Autor

Till Pauly

Durchstöbern

Noch im März kritisierten wir die lauwarme Aufbereitungs-Strategie bei Aerosofts Professional-Reihe, schon damals war aber klar, dass beim Projekt Köln/Bonn Professional ein anderer Weg, nämlich der einer kompletten Neuentwicklung gewählt werden würde. Nach den bereits beeindruckenden Preview-Bildern zeigt nun unser Test: Mit Köln/Bonn ist Entwickler Jo Erlend Sund genau das gelungen, was wir von einer “professionellen” Szenerie erwarten. Warum die Szenerie definitiv einer der deutschen Kracher dieses Jahres ist, erfahrt ihr in unserem Add-On-Check!

Die Entwickler des OnFinal Studios haben kürzlich eine Freeware-Umsetzung des Flughafens von Castellon herausgebracht. Der zwischen Barcelona und Valencia gelegene Flughafen wird hauptsächlich von Billigairlines angeflogen. Versprochen werden eigens erstellte Gebäude, dynamische Beleuchtung und fotoreale Bodentexturen. Die Szenerie ist auf der Seite der Entwickler kostenlos erhältlich und ausschließlich mit Prepar3D v4.3 kompatibel. Wer es lieber nordisch mag, für den lohnt sich eventuell ein Blick auf die beiden anderen Szenerien des Entwicklerduos, bereits vor einiger Zeit entstanden Umsetzungen des Roskilde Airport und des Esbjerg Airport in Dänemark. Diese sind mit dem FSX, seiner Steam Edition und Prepar3D kompatibel.

Nachdem vor etwa einem Monat mit TrueEarth Great Britain South bereits die erste Flächenszenerie für X-Plane 11 aus dem Hause Orbx veröffentlicht wurde (Wir berichteten ausführlich) und auch sonst jede Menge verschiedener britischer Flugplätze erschienen, geht die Reise durch das Vereinigte Königreich nun in hohem Tempo weiter. Der zweite Teil der Fotoszenerie, TrueEarth Great Britain Central wurde gestern im Orbx-Forum angekündigt und deckt die rund 60.000 Quadratkilometer große Mitte Großbritanniens ab. In diesem Bereich befinden sich mehrere große Städte, etwa Liverpool, Newcastle oder Manchester.

Die Entwickler versprechen ein akkurates Luftbild und viele, eigens erstellte Landmarken und Sehenswürdigkeiten, die passgenau auf der Fotoszenerie platziert sein sollen. Der Preis wird bei rund rund 55 Australischen Dollar liegen, das entspricht aktuell rund 34 Euro. Die Szenerie lässt sich nach Veröffentlichung hier erwerben.

Bereits Ende Mai hatte der Paderborner Publisher eine erste Ankündigung verfasst (Wir berichteten), nun ist es knapp ein halbes Jahr später soweit: Der Polizeihubschrauber-Simulator ist für rund 20 Euro im Aerosoft-Shop erhältlich. Den virtuellen Piloten erwarten laut Produktbeschreibung unter anderem ein Karrieresystem und über 50 verschiedene Missionen. So sollen zu den Szenarien etwa Aufklärungsflüge, Überwachungen von Staatsbesuchen und auch Verfolgungsjagden gehören. Dafür steht ein rund 20 Quadratkilometer großes Gebiet zur Verfügung, in dem sich unter anderem ein Krankenhaus und ein Flughafen befinden. Als Fluggerät kommt die EC135 von Eurocopter (firmiert heute unter dem Namen Airbus Helicopters H135) zum Einsatz. Spannend wird wohl gerade für echte „Simmer“ die Frage, inwiefern der Simulator ein Augenmerk auf realistische Flugphysik und komplexe Systeme legt. Auf Basis der Vorschaubilder und -videos ist aber wohl eher mit einem auf Spaß gerichteten Fokus, als mit tiefgehender Simulation zu rechnen. Dies hat Aerosoft gegenüber flusinews.de auch noch einmal bestätigt.

Als zweites Projekt seiner Zypern-Umsetzung (Wir berichteten) hat Entwickler Rainer Kunst den Flughafen Ercan im Norden Zyperns veröffentlicht. Die Geschichte des Flughafens wurde vor allem durch die politischen und territorialen Streitigkeiten rund um die sogenannte Türkische Republik Nordzypern geprägt, in dieser der Flughafen liegt. Mit Ausnahme der Türkei erkennt die internationale Staatengemeinschaft Nordzypern nicht als souveränen Staat an. Diese Tatsache führt zu dem Kuriosum, dass sämtliche in Ercan landende Flieger einen Zwischenstopp in der Türkei einlegen müssen. So bestehen aktuell ausschließlich Verbindungen zu türkischen Flughäfen.

Der Airport, der in Prepar3D standardmäßig gar nicht vorhanden ist, wurde von Rainer Kunst mit einem hochaufgelösten Luftbild, sämtlichen in der Realität vorhandenen Gebäuden und sogar mit animierten Bussen und anderen Fahrzeugen ausgestattet. Der Download ist wie immer kostenlos, es ist lediglich eine vorherige Anmeldung nötig. Kompatibilität besteht ausschließlich zu Prepar3D v4. Dem Flughafen dürften noch weitere auf Zypern folgen, aktuelles zum Stand der Entwicklung findet ihr bei uns im Forum.

Nach seiner letzten Entwicklung, dem Gold Coast Airport in Australien (Wir berichteten) kehrt Orbx-Entwickler Matteo Veneziani zurück in die Vereinigten Staaten. Dort überarbeitet er seine erste Version des Flughafens San Diego im südlichen Kalifornien nahe der mexikanischen Grenze. Wir haben uns die aufgehübschte Szenerie also mal angesehen – wie sich San Diego im Test schlägt, erfahrt ihr im flusinews.de Add-On-Check!

Die polnischen Entwickler von FlyDesign haben den Flughafen Olsztyn-Mazury im nordöstlichen Polen herausgebracht. Laut Produktbeschreibung kommt die Szenerie unter anderem mit modellierten Terminal-Innenräumen daher. Der Flughafen ist die zweite Entwicklung von FlyDesign und erscheint in zwei Versionen. Die Version für Prepar3D v4 kostet im hauseigenen Shop zwölf Euro, wer X-Plane 10/11 nutzt, zahlt für die Szenerie zehn Euro. International bekannt wurde der kleine Regionalflughafen, nachdem der US-Geheimdienst CIA über ihn Gefangene nach Polen einflog, um sie dort in der US-Militärbasis Stare Kiejkuty gefangen zu halten und Folterverhöre durchzuführen. Anfang 2016 wurde der bis dato eingestellte Linienbetrieb wieder aufgenommen, heute wird Olsztyn-Mazury von verschiedenen großen Airlines wie Ryanair oder LOT bedient.

Wer schon immer Mal zu dem Ort reisen wollte, an dem die Piratenfilme “Fluch der Karibik” gedreht wurden, der dürfte sich gefreut haben, als die Entwickler der FSDG kürzlich das aus drei Teilen bestehende “Pilots of the Caribbean” -Bundle veröffentlicht haben, das die Inseln St. Lucia und St. Vincent sowie ein Missionspaket enthält. Wir haben alle drei Add-Ons getestet und können sagen: Ein Besuch am Set lohnt sich nur bedingt. Alles Weitere jetzt bei uns im flusinews.de Add-On Check!

Im Aerosoft-Forum kündigte Mathijs Kok kürzlich an, dass mit dem Release der Airbusse A320/A321 Professional wohl am 30. August zu rechnen sei, sofern keine unvorhersehbaren Fehler aufträten. Zudem erklärte er in einem Statement, dass die Professional-Reihe der kleinen Airbusse wohl nicht für 32-Bit-Simulatoren herausgebracht werde. Die bisherige Umsetzung der Airbusse sei ausreichend und mache es nicht nötig, Arbeit in einen zwölf Jahre alten Simulator zu stecken, so Kok. Lediglich beim A330 erwäge man aufgrund mangelnder Alternativumsetzungen, eine Version für den FSX und Prepar3D v1-v3 herauszubringen. Die Entscheidung darüber werde aber erst Anfang nächsten Jahres nach der Umsetzung der 64-Bit-Versionen gefällt. Entwickler Stefan Hoffmann zeigte uns im Forum derweil noch einige Bilder des A321 in der neuen Lufthansa-Lackierung.

 

Die Entwickler von FSimStudios haben den Tocumen International Airport, den internationalen Flughafen der Stadt Panama City veröffentlicht. Der Airport verzeichnete letztes Jahr rund 93.000 Flugbewegungen und verfügt über zwei drei beziehungsweise 2,6  Kilometer lange Landebahnen. Die Entwickler versprechen unter anderem hochauflösende 2048×2048 Texturen, SODE-bewegliche Jetways und einen modellierten Terminalinnenraum. Die Szenerie ist mit dem FSX und den Prepar3D-Versionen 3 und 4  kompatibel und kostet im simMarket rund 23 Euro.