Wenn es um den britischen Infrastruktur-Ausbau für X-Plane 11 geht, legt Orbx auch im Jahr 2019 ein beeindruckendes Tempo vor. So hat das Software-Unternehmen bereits am Sonntag den rund 25 Kilometer nordöstlich von London gelegenen Stapleford Aerodrome herausgebracht. Die Add-On Szenerie kostet knapp 25 Australische Dollar, der Kauf erfolgt wie gewohnt über OrbxDirect. Vorbesitzer der Version für den FSX/Prepar3D erhalten außerdem 40% Rabatt.

- Anzeige -

Auf Stapleford wird voraussichtlich der Elstree folgen, denn Produktmanagerin Aimee Sanjari hat den Platz am Dienstagnachmittag im Orbx-Forum angekündigt. Elstree basiert auf Vor-Ort-Fotos von Orbx-Mitglied John Lovell und bietet deshalb Bodenpolygone in besonders hoher Auflösung bis zu einem Zentimeter je Pixel. Elstree liegt ebenfalls in der Metropolregion Londons, ungefähr 20 Kilometer außerhalb der Großstadt.

Stapleford ist übrigens die erste Szenerie von Russ White für X-Plane 11. Russ White war früher selbst bei Orbx tätig und arbeitet jetzt bei Turbulent Designs. Das Entwicklerteam wurde von John Venema mit der Konvertierung der britischen Szenerien betraut.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Im Kommentarbereich gelten die Regeln für ein freundliches Miteinander. Die Redaktion behält sich das Recht vor, einzelne Kommentare zu moderieren oder zu kürzen. Sachliche Diskussionen – gerne auch kontrovers – sind ausdrücklich erwünscht. Diskriminierungen, Verleumdungen, Drohungen oder Beleidigungen werden jedoch nicht geduldet und von uns gelöscht. Außerdem behält sich flusinews.de vor, Kommentare ohne Bezug zum Thema des Artikels zu entfernen. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Darüber hinaus führt die Redaktion auch keine Korrespondenz zu ihren Entscheidungen.