Schlagwort

Payware

Durchstöbern

Orbx‘ rasanter Veröffentlichungsmarathon geht munter weiter, nach einer ersten Ankündigung vor ein paar Tagen (Wir berichteten) wurde der Elstree Aerodrome für X-Plane 11 nun fertiggestellt und steht bei OrbxDirect zum Kauf bereit. Der kleine Flugplatz nördlich von London wurde bereits im Jahr 2013 für den FSX und Prepar3D veröffentlicht und verfügt über besonders scharfe, Vor-Ort-fotobasierte Bodenpolygone. Kompatibilität besteht ausschließlich zu X-Plane 11. Wer das Add-On sein Eigen nennen will, zahlt rund 33 Australische Dollar, was aktuell etwa 21 Euro entspricht.

Nachtrag vom 14.01.18: Die Szenerie ist nun bei OrbxDirect erhältlich.

Bereits in der gigantischen Roadmap (alle Details in unserem Artikel) kündigte Orbx die CityScene Orlando an. Im hauseigenen Forum gibt es nun zahlreiche Vorschaubilder zur fünftgrößten Stadt im US-Bundesstaat Florida. Das Add-On verspricht fast vier Millionen handplatzierte Bäume, über 200.000 Gebäude und 40 POIs. Ebenfalls erhalten die Flughäfen Orlando International (MCO/KMCO) und Orlando Executive (ORL/KORL) eine Verbesserung, wobei allerdings keine detaillierte Flughafenszenerie erwartet werden soll.

Nach einer fast drei Jahre langen Early-Access-Phase, zahlreichen Verbesserungen und neuen Funktionen hat Just Flight endlich Air Hauler 2 fertiggestellt. Seit Freitag ist das Tool für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) im Shop des britischen Publishers erhältlich. Die Kosten belaufen sich auf rund 38 Euro. Das Tool spricht alle Flugsimulator-Piloten an, die gerne den operativen Betrieb eines eigenen Luftfahrt-Unternehmens simulieren möchten.

Dabei bietet Air Hauler 2 laut Produktbeschreibung beinahe endlose Möglichkeiten. Man kann Aufträge zwischen verschiedenen Basen fliegen und Flugzeuge kaufen oder leasen. Darüber hinaus ist es möglich, eine eigene Fluggesellschaft zu gründen und im Anschluss Piloten zu rekrutieren. Wer möchte, kann auch humanitäre Einsätze fliegen oder mit Luftfracht handeln.

Am vergangenen Donnerstag hat das noch relativ unbekannte Entwicklerteam Ilumium Simulation eine vollständige Umsetzung Sloweniens für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) veröffentlicht. Die Add-On Szenerie firmiert unter den Namen Slovenia X, sie steht im Shop von Ilumium Simulation zum Kauf bereit. Bislang war Slowenien eher ein selten beachtetes Land in der Flugsimulator-Landschaft (Wir berichteten); das hat sich jetzt geändert.

Laut Produktbeschreibung bietet Slovenia X eine Landclass-Umsetzung des 20.273 Quadratkilometer großen Staates, fotoreale Städte und regionales Autogen, dazu kommen zahlreiche Landmarken. Außerdem sind über 40 Flughäfen und Flugplätze Teil des Pakets. In Zukunft möchten die Entwickler ihr Produkt weiterentwickeln und entsprechende Updates veröffentlichen, wie es im Forum des Teams heißt.

Wenn es um den britischen Infrastruktur-Ausbau für X-Plane 11 geht, legt Orbx auch im Jahr 2019 ein beeindruckendes Tempo vor. So hat das Software-Unternehmen bereits am Sonntag den rund 25 Kilometer nordöstlich von London gelegenen Stapleford Aerodrome herausgebracht. Die Add-On Szenerie kostet knapp 25 Australische Dollar, der Kauf erfolgt wie gewohnt über OrbxDirect. Vorbesitzer der Version für den FSX/Prepar3D erhalten außerdem 40% Rabatt.

Auf Stapleford wird voraussichtlich der Elstree folgen, denn Produktmanagerin Aimee Sanjari hat den Platz am Dienstagnachmittag im Orbx-Forum angekündigt. Elstree basiert auf Vor-Ort-Fotos von Orbx-Mitglied John Lovell und bietet deshalb Bodenpolygone in besonders hoher Auflösung bis zu einem Zentimeter je Pixel. Elstree liegt ebenfalls in der Metropolregion Londons, ungefähr 20 Kilometer außerhalb der Großstadt.

Wenn man die Färöer in zwei Worten beschreiben müsste, wären „Schietwetter“ und „Schafsscheiße“ wohl treffende Begriffe. Doch trotz 300 Regentagen im Jahr erfreut sich die Inselgruppe im Nordatlantik steigender Beliebtheit bei Outdoor-Enthusiasten, Vogelkundlern und Fotografen – insbesondere wegen der schroffen und unberührten Natur. Matthias Seewald von Maps2XPlane hat die Färöer nun zusammen mit Albert Ràfols für X-Plane 11 umgesetzt und im Dezember 2018 bei Aerosoft veröffentlicht. Ob sich eine virtuelle Reise auf die Inseln lohnt, könnt ihr jetzt im Testbericht nachlesen.

Das Team von Imagine Simulation hat auf Facebook den Flughafen Austin (AUS/KAUS) für X-Plane 11 angekündigt. Dabei wird es sich voraussichtlich um eine Konvertierung handeln, denn Austin erschien bereits 2014 für den FSX und Prepar3D (Wir berichteten). Sofern der Einstieg in die Welt von X-Plane gelingt, dürften gemäß Entwickler auch Singapur, Atlanta, Shanghai und New York (La Guardia) folgen. Parallel zu Austin arbeitet imaginesim an Los Angeles, allerdings für Prepar3D v4 (Wir berichteten).

Im Carenado-Shop ist die neue Cessna 172 Skyhawk für USD $32.95 verfügbar. Das Add-On für X-Plane 11 will mit einer angepassten Flugphysik, Physically Based Rendering und vollständiger VR-Kompatibilität punkten. Ebenfalls wurde das Standard-G1000 etwas verbessert.

Bei Carenado fehlt es aktuell offensichtlich an eigenen Ideen, Inspiration gibt es bei der Konkurrenz und es wird auf die blinde Kauflust der Kunden vertraut. Nicht nur die eigene Saab 340 (Wir berichteten), welche gegen das direkte Konkurrenzprodukt von Leading Edge Simulations wohl chancenlos endet, wird für X-Plane 11 entwickelt, sondern auch die Cessna 172 Skyhawk. Anfang Dezember stiess die Meldung über die Ankündigung (Wir berichteten ebenfalls) auf Verwunderung, schliesslich verfügt X-Plane 11 über ein gutes Standard-Modell und zusätzlich bietet Airfoillabs ein hervorragendes Add-On für das Kleinflugzeug. Gibt es für euch ein Argument, doch bei Carenado zu kaufen?

Auf Facebook wünscht QualityWings allen Kunden ein frohes neues Jahr und berichtet, woran aktuell gearbeitet wird. In einem zukünftigen Update für die Ultimate 787 Collection (Review lesen) soll diese mit Physically Based Rendering ausgestattet werden. Das neue Feature von Prepar3D v4.4 (Wir berichteten) wird folglich auch nur für die neueste Version von Lockheed Martins Simulator zur Verfügung stehen. Dazu gibt es einen kleinen Hinweis auf das nächste Produkt von QualityWings: Der Rumpf des neuen Flugzeuges soll mehrheitlich aus Aluminium gefertigt sein. Lasst die Spekulationsspiele beginnen!