Kategorie

Aerofly FS 2

Kategorie

Bei Just Flight ist am Mittwoch ein weiteres Kleinflugzeug für Aerofly FS 2 erschienen. Dabei handelt es sich mit der C152 dieses Mal um ein Modell aus dem Hause Cessna. In den Wochen davor hatte Just Flight bereits die Beechcraft Duchess und die Piper Turbo Arrow veröffentlicht (Wir berichteten). Die Cessna 152 steht nun im Shop des Publishers zum Kauf bereit, die Kosten belaufen sich auf knapp 35 Euro. Aktuell ist das Add-On zwar noch nicht auf Steam verfügbar, das dürfte sich in den kommenden Monaten aber noch ändern. Die Beechcraft Duchess war nach ungefähr acht Wochen auf Steam erhältlich.

Es ist still geworden um Aerofly FS 2, doch Just Flight mischt den Markt kräftig auf. Mit der kürzlich erschienen Piper PA-28R Turbo Arrow III/IV bringt das britische Entwicklerhaus bereits sein zweites Add-On für den Simulator von IPACS. Rund 35 Euro kostet die Maschine im Shop von Just Flight. Dafür gibt es jeweils fünf Bemalungen pro Flugzeugtyp. Die Turbo Arrow erschien bereits zuvor für den FSX und Prepar3D sowie für X-Plane 11 (Wir berichteten).

In absehbarer Zukunft können wir uns über gleich zwei verschiedene Umsetzungen der bekannten Cessna 152 für Aerofly FS 2 freuen. Denn während der britische Publisher Just Flight aktuell noch an der GA-Maschine werkelt, hat Sylvain Delepierre bereits eine Version des Fliegers als Freeware veröffentlicht. Dabei ist sich der Entwickler bewusst, dass seine Cessna 152 wohl nicht das Niveau von Just Flight erreicht. Trotzdem hofft er, dass virtuelle Piloten Spaß mit dem Add-On haben werden, während sie auf die umfangreiche Payware-Version warten. Erhältlich ist das Freeware-Modell im Aerofly-Forum, die Variante von Just Flight soll bald erscheinen.

Aktuell sorgen die vielen Todesfälle am Mount Everest für Schlagzeilen in den Medien. Massentourismus, Bergsteiger mit schlechter Kondition und die lebensfeindliche Umgebung in großen Höhen ergeben eine offenbar tödliche Kombination, der immer mehr Menschen gewissermaßen freiwillig zum Opfer fallen. Wer das Dach der Welt ganz ohne Risiko erklimmen möchte, der kann dies nun ganz bequem vom Schreibtisch aus tun. Heute ist nämlich die Lukla-Szenerie von LimeSim für Aerofly FS 2 erschienen. Bezugspunkt ist der Aerosoft-Shop, die Kosten für das Produkt belaufen sich auf knapp 30 Euro.

Bekanntermaßen bietet Aerofly FS 2 eine ansehnliche Grafik, realistische Flugdynamiken sowie eine herausragende Ablaufgeschwindigkeit. Nur bei der Systemtiefe hapert es bislang noch ein wenig (Review lesen). Zumindest für Piloten von Kleinflugzeugen ist nun jedoch Besserung in Sicht. Denn IPACS arbeitet an einem Garmin GNS530 für Aerofly FS 2. Dies geht aus einem Beitrag im Forum des Entwicklerteams hervor. Zwar verspricht IPACS keine vollständige Umsetzung des realen Geräts, trotzdem könne das GPS-System „eine ganze Menge“.

Wie uns Sascha Normann von LimeSim heute per E-Mail mitgeteilt hat, befindet sich der Flugplatz Lukla aktuell auf der Zielgeraden. Das Projekt ist bereits seit Oktober 2016 in Arbeit (Wir berichteten) und soll zuerst für Aerofly FS 2 erscheinen. Laut den Angaben im vorläufigen Handbuch deckt das Paket ein 40.000 Quadratkilometer großes Gebiet ab und bringt inklusive Lukla fünf detaillierte Flugplätze mit. Allerdings gebe es auch einen Nachteil, wie Sascha Normann scherzhaft mitteilt: Kein einziges Airfield besitzt eine ebene Start- und Landebahn.

Am heutigen Mittwoch hat Just Flight die Beechcraft 76 Duchess nun auch für Aerofly FS 2 veröffentlicht. Zuvor war das Modell bereits für den FSX, Prepar3D und X-Plane 11 erschienen (Wir berichteten mehrfach). Dabei schlägt die Umsetzung für den Flugsimulator von IPACS mit knapp 35 Euro zu Buche und ist direkt beim Hersteller erhältlich. Just Flight verspricht unter anderem ein detailliertes Modell sowie authentisch animierte Instrumenten-Nadeln. Auch speziell programmierte Elektrik- und Treibstoff-Systeme sollen enthalten sein.

Unser Leser Fabian hat uns kürzlich darauf hingewiesen, dass bereits seit Januar eine Dornier Do 27 als Freeware für Aerofly FS 2 verfügbar ist. Das einmotorige Mehrzweckflugzeug repräsentiert eine spanische Lizenzfertigung aus den CASA-Werken und steht auf Aerofly-Sim.de zum kostenlosen Download bereit. Verantwortlich für die Umsetzung des Modells sind Raul Muñoz und Jan-Hendrik Hanuschik.

Die Dornier Do 27 feierte ihren Erstflug im Oktober 1956 und ist seitdem über 600 Mal gebaut worden. Der Schulterdecker mit starrem Fahrwerk besitzt hervorragende Kurzstart- und Landeeigenschaften (STOL). Daher kam die Maschine auch bei zahlreichen Streitkräften weltweit zum Einsatz.

Der britische Publisher Just Flight wagt sich vor auf unbekanntes Terrain. Denn mit der Beechcraft Duchess Model 76 setzt das interne Entwicklerteam erstmals ein Flugzeug für Aerofly FS 2 um. Zuvor war die zweimotorige GA-Maschine bereits für den FSX und Prepar3D erschienen (Wir berichteten). Erste Vorschaubilder zeigt Just Flight auf der eigenen Website.

Allerdings ist die Ankündigung der Duchess Model 76 auch aus einem ganz anderen Grund ein Novum. Schließlich gibt es für Aerofly FS 2 bislang noch ein einziges Flugzeug als kostenpflichtige Erweiterung. Lediglich Dino Cattaneo hat sich mit der SIAI-Marchetti S.211 an den Simulator des deutschen Unternehmens IPACS herangewagt, erhältlich ist das Modell als Freeware (Wir berichteten).