Schlagwort

Freeware

Durchstöbern

Neben der exzellenten Bell 206 Jet Ranger von Joe Rowe (Wir berichteten) gibt es seit vergangenem Monat auch noch einen weiteren hervorragenden Hubschrauber als Freeware für X-Plane 11. Dabei handelt es sich um die MD500 von Alex Gifford, Ben Russell und Brett Sumpter. Ursprünglich hatten die drei Entwickler das Modell vor vielen Jahren für X-Plane 8 veröffentlicht. Jetzt haben sie es für die neuste Version des Flugsimulators angepasst und auf X-Plane.org veröffentlicht. Richtig empfehlenswert wird der Drehflügler allerdings erst mit dem passenden Realism Enhancement Mod von Joe Kipfer. Dieser ist ebenfalls kostenfrei erhältlich. Außerdem gibt es auf Helisimmer noch das Plugin 2FlyRealDynamics, welches das gelungene Paket mit einem speziellen Flugmodell abrundet.

Die beiden Entwicklerstudios X-Codr Designs und AeroDesigns haben bereits am vergangenen Wochenende den Montgomery Regional Airport im US-Bundesstaat Alabama veröffentlicht. Verfügbar ist die Szenerie als Freeware für X-Plane 11. Obwohl das Add-On keinen einzigen Cent kostet, bezeichnen die Designer ihr Werk trotzdem als Payware-Szenerie. Denn bis auf den Preis erfülle der Regionalflughafen alle Qualitätsstandards für ein kostenpflichtiges Produkt. Wer sich davon selbst ein Bild machen möchte, kann die rund ein Gigabyte große Szenerie über das X-Plane.org-Forum herunterladen. Außerdem haben wir im vollen Artikel noch ein paar Bilder angefügt.

Der Entwickler Joe von FLY X Simulations hat heute den Flughafen Lanzarote als Freeware herausgebracht. Die Szenerie ist für X-Plane 11 verfügbar und verspricht eine Vielzahl an Details. Dazu gehören unter anderem akkurate 3D-Objekte, die Modellierung des Terminal-Interieurs, PBR-Bodentexturen sowie 3D-Gras. Bezugspunkt für den Download ist dabei die Website des Entwicklers. Dort besteht auch die Möglichkeit, Joe eine kleine Spende als Dankeschön dazulassen. Die Szenerie benötigt übrigens keine weiteren Bibliotheken. Allerdings empfiehlt der Entwickler die Installation von Autogate für animierte Jetways und Spain UHD für eine akkurate Fotoszenerie der Insel.

Am heutigen Sonntag hat Marcel Kade von den Fangzahn Aviation Studios den Flughafen Zakynthos veröffentlicht. Erhältlich ist griechische Airport auf der Insel im Ionischen Meer als Freeware für Prepar3D v4.4+. Das Projekt war bereits seit geraumer Zeit in Entwicklung, wir hatten erstmals im Mai 2019 darüber berichtet. Als Funktionen verspricht der Designer unter anderem PBR-Texturen, dynamische Beleuchtung, 3D-Gras sowie einen statischen Airbus A321 und zahlreiche Flughafen-Objekte. Bezugsquelle für den Download ist die neue Website der Fangzahn Aviation Studios.

Wie unsere niederländischen Kollegen von FsVisions berichten, soll ein neues Modul von FSSI Engineering den Betrieb von AI-Verkehr auf geneigten Start- und Landebahnen ermöglichen. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich das relativ kompakte Modul für Prepar3D v4.5 noch in der Beta-Phase. Allerdings ist im Avsim-Forum bereits eine Vorab-Version als Freeware erhältlich. Nutzer berichten dort von positiven Erfahrungen mit den Sloped Runways in Ketchikan sowie den Taxiway-Brücken in Frankfurt. Der Entwickler Federico Sucari hat das Modul laut eigenen Angaben auf St. Barts getestet.

In absehbarer Zukunft können wir uns über gleich zwei verschiedene Umsetzungen der bekannten Cessna 152 für Aerofly FS 2 freuen. Denn während der britische Publisher Just Flight aktuell noch an der GA-Maschine werkelt, hat Sylvain Delepierre bereits eine Version des Fliegers als Freeware veröffentlicht. Dabei ist sich der Entwickler bewusst, dass seine Cessna 152 wohl nicht das Niveau von Just Flight erreicht. Trotzdem hofft er, dass virtuelle Piloten Spaß mit dem Add-On haben werden, während sie auf die umfangreiche Payware-Version warten. Erhältlich ist das Freeware-Modell im Aerofly-Forum, die Variante von Just Flight soll bald erscheinen.

Am Wochenende hat Lebor Simulations Beirut für X-Plane 11 veröffentlicht. Die Hauptstadt des Libanon ist auch als als „Paris des Nahen Ostens“ bekannt und steht als Freeware zum kostenlosen Download auf X-Plane.org bereit. Dabei beinhaltet das Paket nicht nur das Stadtgebiet selbst, sondern auch den Rafiq-Hariri-Flughafen unweit der Innenstadt. Wie Lebor Simulations selbst schreibt, soll die Entwicklung zwei ganze Jahre in Anspruch genommen haben. Trotzdem möchte das Team in Zukunft sogar noch ein paar Updates nachliefern und damit insbesondere die generischen Texturen in der Szenerie ersetzen.

Rainer Kunst (Simmershome) arbeitet weiterhin an seiner Freeware-Umsetzung der Republik Malta. Wie er uns zu Beginn der Woche mitgeteilt hat, sind die drei Inseln Malta, Gozo und Comino nun komplett fertiggestellt. Deshalb widmet sich der Entwickler als nächstes den Flughafen-Gebäuden am Malta International Airport. Das Bodenlayout ist bereits seit einiger Zeit vollendet. In der Zwischenzeit hat Rainer aber ein rund siebenminütiges Video erstellt, das die verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Mittelmeerinsel für Prepar3D v4 zeigt. Das möchten wir Euch natürlich nicht vorenthalten und haben es deshalb im vollen Artikel eingebunden.

Eigentlich ist Marcel Kade in der Flugsimulator-Szene durch seinen Youtube-Kanal Fangzahn Aviation Studios bekannt. Allerdings arbeitet der Video-Produzent in seiner Freizeit auch an einer Nachbildung des griechischen Flughafens Zakynthos für Prepar3D v4.4+. Nach längerer Entwicklungszeit nähert sich die Szenerie jetzt allmählich der Fertigstellung. Auf Facebook gab der Designer am vergangenen Freitag bekannt, dass die Veröffentlichung noch für diesen Sommer geplant ist – und zwar als Freeware.

Bereits seit geraumer Zeit arbeitet das Team von XFER Design an einer Airbus Helicopters H145 für X-Plane 11. Am Mittwoch haben die Entwickler nun neue Vorschaubilder des Freeware-Projekts gezeigt, auf denen der moderne Mehrzweckhubschrauber mit Notschwimmern, einer Rettungswinde sowie einem Suchscheinwerfer zu sehen ist. Einsehbar sind die Fotos im X-Plane.org-Forum. Außerdem berichten die Designer in einem Beitrag aus dem April von Fortschritten mit dem Helionix-Glascockpit. Diese ließen sich aber nicht in einem Bild zeigen.