Schon vor einer Woche hat Flightbeam den Flughafen Portland im US-Bundesstaat Oregon für X-Plane 11 veröffentlicht. Zuvor hatte das bekannte Entwicklerteam die Szenerie bereits für Prepar3D v4 herausgebracht (Wir berichteten). Der Airport aus der Feder von Bill Womack ist die erste Veröffentlichung des Unternehmens für den Flugsimulator von Laminar Research. Der Portland International Airport kostet ungefähr 30 US-Dollar und ist im Shop von Flightbeam erhältlich. Neben HD-Texturen mit einer Auflösung von bis zu 4K verspricht die Produktbeschreibung auch volumetrisches Gras, PBR-Materialien sowie animierte Jetways unter Verwendung des Scenery Animation Managers. Ebenfalls mit von der Partie ist der neue Flightbeam-Manager für X-Plane 11.

- Anzeige -

Zusätzlich verspricht Flightbeam auch einen fotorealen Untergrund, der sich nahtlos an TrueEarth US Oregon von Orbx anpassen soll. Für die Entwicklung hat Bill Womack, ehemals Einwohner Portlands, den Flughafen Portland selbst fotografiert und anschließend sorgfältig für den Flugsimulator nachgebaut.

Bekannt ist der reale Flughafen Portland – man glaubt es kaum – unter anderem für seinen Teppich. Denn der Bodenbelag ist mittlerweile ein beliebtes Symbol für trendige Hipster in der bei jungen Akademikern beliebten Großstadt. So findet sich das Muster nicht nur auf Sneakern von Nike und Adidas, sondern auch auf Bierflaschen, Socken und T-Shirts. Einige erachten das Muster offenbar für derart cool, dass sie es sich als Tattoo in die eigene Haut stechen lassen. Tatsächlich hat der pdxcarpet sogar einen eigenen Instagram-Account. Als das Teppichmuster im Jahr 2015 durch eine modernere Variante ersetzt wurde, war die Empörung deshalb auch groß.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.