Schlagwort

X-Plane 11

Durchstöbern

Orbx‘ rasanter Veröffentlichungsmarathon geht munter weiter, nach einer ersten Ankündigung vor ein paar Tagen (Wir berichteten) wurde der Elstree Aerodrome für X-Plane 11 nun fertiggestellt und steht bei OrbxDirect zum Kauf bereit. Der kleine Flugplatz nördlich von London wurde bereits im Jahr 2013 für den FSX und Prepar3D veröffentlicht und verfügt über besonders scharfe, Vor-Ort-fotobasierte Bodenpolygone. Kompatibilität besteht ausschließlich zu X-Plane 11. Wer das Add-On sein Eigen nennen will, zahlt rund 33 Australische Dollar, was aktuell etwa 21 Euro entspricht.

Auch bei Freeware-Entwickler Rainer Kunst füllt sich das Portfolio an kostenlosen X-Plane-Szenerien. Dietmar Hanne (DIDL) hat jetzt den kroatischen Flughafen Brać konvertiert, der sich ab sofort auf der Website von Simmershome herunterladen lässt. Wie immer ist eine kostenlose Clubmitgliedschaft nötig. Der kleine Flugplatz befindet sich auf der gleichnamigen Insel, rund 30 Kilometer von Split entfernt und erhielt erst kürzlich eine Landebahnverlängerung auf 2.350 Meter, wodurch er nun auch von Mittelstreckenflugzeugen wie dem Airbus A320 oder der Boeing 737 angeflogen werden können.

Mit reichlich Verspätung ist am Wochenende endlich X-Plane 11.30 erschienen. Eigentlich wollte Laminar Research das umfassende Update bereits im Spätsommer 2018 veröffentlichen (Wir berichteten), doch die Beta-Phase startete erst Ende Oktober und dauerte dann auch noch ungewöhnlich lange. Die neue Version ist für alle Besitzer von X-Plane 11 kostenlos, die Installation erfolgt automatisch über das Update-Programm.

Zu den neuen Funktionen in X-Plane 11.30 zählen unter anderem neue Partikeleffekte, ein neues ATC-System sowie umfangreiche Verbesserungen im Bereich des Autopiloten und der Flugzeugsysteme. Außerdem hat Laminar Research das Autogen in den USA überarbeitet und die mögliche Texturauflösung für das Instrumentenbrett auf 4K hochgeschraubt. Eine komplette Übersicht aller Änderungen findet ihr hier.

Wenn es um den britischen Infrastruktur-Ausbau für X-Plane 11 geht, legt Orbx auch im Jahr 2019 ein beeindruckendes Tempo vor. So hat das Software-Unternehmen bereits am Sonntag den rund 25 Kilometer nordöstlich von London gelegenen Stapleford Aerodrome herausgebracht. Die Add-On Szenerie kostet knapp 25 Australische Dollar, der Kauf erfolgt wie gewohnt über OrbxDirect. Vorbesitzer der Version für den FSX/Prepar3D erhalten außerdem 40% Rabatt.

Auf Stapleford wird voraussichtlich der Elstree folgen, denn Produktmanagerin Aimee Sanjari hat den Platz am Dienstagnachmittag im Orbx-Forum angekündigt. Elstree basiert auf Vor-Ort-Fotos von Orbx-Mitglied John Lovell und bietet deshalb Bodenpolygone in besonders hoher Auflösung bis zu einem Zentimeter je Pixel. Elstree liegt ebenfalls in der Metropolregion Londons, ungefähr 20 Kilometer außerhalb der Großstadt.

Wenn man die Färöer in zwei Worten beschreiben müsste, wären „Schietwetter“ und „Schafsscheiße“ wohl treffende Begriffe. Doch trotz 300 Regentagen im Jahr erfreut sich die Inselgruppe im Nordatlantik steigender Beliebtheit bei Outdoor-Enthusiasten, Vogelkundlern und Fotografen – insbesondere wegen der schroffen und unberührten Natur. Matthias Seewald von Maps2XPlane hat die Färöer nun zusammen mit Albert Ràfols für X-Plane 11 umgesetzt und im Dezember 2018 bei Aerosoft veröffentlicht. Ob sich eine virtuelle Reise auf die Inseln lohnt, könnt ihr jetzt im Testbericht nachlesen.

Das Team von Imagine Simulation hat auf Facebook den Flughafen Austin (AUS/KAUS) für X-Plane 11 angekündigt. Dabei wird es sich voraussichtlich um eine Konvertierung handeln, denn Austin erschien bereits 2014 für den FSX und Prepar3D (Wir berichteten). Sofern der Einstieg in die Welt von X-Plane gelingt, dürften gemäß Entwickler auch Singapur, Atlanta, Shanghai und New York (La Guardia) folgen. Parallel zu Austin arbeitet imaginesim an Los Angeles, allerdings für Prepar3D v4 (Wir berichteten).

Im Carenado-Shop ist die neue Cessna 172 Skyhawk für USD $32.95 verfügbar. Das Add-On für X-Plane 11 will mit einer angepassten Flugphysik, Physically Based Rendering und vollständiger VR-Kompatibilität punkten. Ebenfalls wurde das Standard-G1000 etwas verbessert.

Bei Carenado fehlt es aktuell offensichtlich an eigenen Ideen, Inspiration gibt es bei der Konkurrenz und es wird auf die blinde Kauflust der Kunden vertraut. Nicht nur die eigene Saab 340 (Wir berichteten), welche gegen das direkte Konkurrenzprodukt von Leading Edge Simulations wohl chancenlos endet, wird für X-Plane 11 entwickelt, sondern auch die Cessna 172 Skyhawk. Anfang Dezember stiess die Meldung über die Ankündigung (Wir berichteten ebenfalls) auf Verwunderung, schliesslich verfügt X-Plane 11 über ein gutes Standard-Modell und zusätzlich bietet Airfoillabs ein hervorragendes Add-On für das Kleinflugzeug. Gibt es für euch ein Argument, doch bei Carenado zu kaufen?

Am 29. Dezember sind erstmals Preview-Screenshots der Rotate MD-11 (Wir berichteten) für X-Plane 11 erschienen. Diese beschränken sich zwar nur auf das Elektrik-System, zeigen davon jedoch viele verschiedene Komponenten. So zum Beispiel die Anzeigen der Generatoren oder der APU. Weiterhin wurde bisher simuliert: 32 Relais, 29 verschiedene Bus-Systeme, sechs automatische Circuit-Braker und vieles mehr. Die komplette Übersicht haben wir im vollständigen Artikel aufgelistet.

Volker Wegner (Captain7) hat auf seiner Facebook-Seite einen Einblick in die Projekte für 2019 gegeben. Demnach arbeitet er zusammen mit 29Palms Scenery Design am Flughafen Hannover-Langenhagen (HAJ/EDDV) für Prepar3D v4. Weitere Informationen zum Projekt sind nicht bekannt. Dafür ist zumindest ein Render-Bild zu sehen, welches Terminal und Tower von Hannover zeigt.

Außerdem gibt es auch für Nutzer von X-Plane 11 gute Nachrichten. Wie Volker Wegner fast beiläufig erwähnt hat, läuft aktuell die X-Plane-Portierung von Nürnberg. Die Add-On Szenerie war im Sommer 2018 für Prepar3D v4 erschienen und räumte zahlreiche Auszeichnungen ab – unter anderem auch den flusinews.de Hot Tipp.