Schlagwort

X-Plane 11

Durchstöbern

Am Sonntagvormittag hat Orbx ein umfangreiches Service Pack für TrueEarth Great Britain South herausgebracht. Das Update adressiert zwar auch ein paar kleine Fehler der Fotoszenerie für X-Plane 11, liefert in erster Linie aber zahlreiche neue Funktionen mit. Bestandskunden erhalten das SP1 kostenfrei über ftx Central. TrueEarth Great Britain South war ursprünglich im Oktober 2018 erschienen.

Wie eine Übersicht der Änderungen aus dem Orbx-Forum offenbart, beinhaltet das Service Pack nicht nur PBR-Texturen für die Autogen-Gebäude, sondern auch 344 neue Sehenswürdigkeiten. Darunter sind viele Burgen und Schlösser, ebenso sämtliche Stadien mit mehr als 7.500 Sitzen. Selbst für das leibliche Wohl ist gesorgt, denn jetzt zieren sogar Supermärkte und Fast-Food-Läden die Straßen. Nicht zuletzt hat Orbx auch die Straßentexturen angepasst – diese sollen sich nun besser in das Luftbild einfügen.

Nachdem Vidan Design vor wenigen Tagen den Flugplatz Greena für X-Plane 11 veröffentlichte (Wir berichteten), hat Entwickler John Jensen nun den Aarhus Lufthavn (AAR/EKAH) angekündigt. Wie es im entsprechenden Facebook-Beitrag heißt, soll die Add-On Szenerie für den FSX, Prepar3D und X-Plane 11 erscheinen. John habe Zugang zum Airport erhalten und möchte diesen jetzt für einen Foto-Rundgang besuchen.

Dieser Besuch stellt in gewisser Weise eine Wiederkehr dar, denn vor zehn Jahren hat John dort schon einmal vorbeigeschaut und Aarhus anschließend als Freeware-Szenerie umgesetzt. Diese ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, aber auch weiterhin erhältlich und sogar kompatibel zu Prepar3D v4. Das neue Projekt ist allerdings als „Pro-Version“ gedacht und soll als Payware erscheinen. Neben Aarhus arbeitet Vidan Design zudem an einer weiteren Airport-Szenerie, wie der Entwickler in seinem Beitrag durchblicken ließ.

Dass VSKYLABS eine Vorliebe für außergewöhnliche Luftfahrzeuge hat, sollte mittlerweile bekannt sein. Von daher fügt sich die jetzt veröffentlichte ICON A5 für X-Plane 11 perfekt in das Portfolio des Entwicklerstudios ein. Das Modell ist als Amphibienflugzeug ausgelegt und kann damit nicht nur auf dem Land, sondern auch auf dem Wasser starten und landen. Erhältlich ist das Add-On für knapp 33 US-Dollar im Shop des Entwicklerteams.

Zwar wirkt das Amphibienflugzeug wie aus einem Science-Fiction- oder James-Bond-Film entsprungen, die ICON A5 existiert aber tatsächlich. Sie absolvierte ihren Erstflug im Jahr 2008 und befindet sich seit 2015 in Serienproduktion. Übrigens ist es kein Zufall, dass das Cockpit der Maschine stark dem eines Automobils ähnelt. Den Innenraum haben nämlich Designer von BMW konzipiert.

Der britische Publisher Just Flight hat kürzlich ein neues Projekt vorgestellt, und zwar die Piper PA-38 Tomahawk. Wie es in einem Facebook-Beitrag heißt, soll das zweisitzige Leichtflugzeug zunächst für den FSX und Prepar3D erscheinen, später auch für X-Plane 11. Erste Vorschaubilder, welche die PBR-Texturen des Modells zeigen, gibt es auch schon. Dafür müsst ihr lediglich einen Blick auf die Website des Unternehmens werfen.

Piper entwickelte die PA-38 Tomahawk insbesondere für die Pilotenschulung. Dabei legte der Hersteller Wert darauf, dass angehende Piloten mit der Tomahawk auch das Ausleiten aus dem Trudelzustand trainieren können. Alabeo veröffentlichte eine Nachbildung der Maschine für den FSX bereits im Sommer 2013 (Wir berichteten).

Jan Depenbusch, Produktmanager bei Aerosoft, hat in den vergangenen Tagen gleich zwei neue Add-On Szenerien für X-Plane 11 angekündigt. Bei den Projekten handelt es sich um die Flughäfen Manchester und Köln/Bonn. Dabei stellt die Umsetzung Köln/Bonns eine Konvertierung der im Jahr 2018 veröffentlichten Nachbildung für Prepar3D v4 (Review lesen) dar. In X-Plane 11 existiert für Deutschlands sechstgrößten Flughafen bislang lediglich eine gut gemachte Freeware-Szenerie.

Manchester hingegen ist eine komplette Neuentwicklung und basiert auch nicht auf der Add-On Szenerie für X-Plane 10. Welches Designerteam an dem britischen Airport arbeitet, bleibt unbekannt. Klar ist allerdings: Ein Rabattangebot für Vorbesitzer des Flughafens für X-Plane 10 plant Aerosoft nicht.

Schon seit einiger Zeit ist man bei Military Visualizations (Milviz) mit der Umsetzung einer ATR 72-600 beschäftigt. Hiervon hatten wir schon mehrfach berichtet. Auch in der letzten Ausgabe von kurz & knapp am vergangenen Freitag fanden erst kürzlich neue Screenshots Platz. Nun haben die Entwickler vor wenigen Minuten einen weiteren Preview-Screenshot auf Facebook veröffentlicht. Dieser zeigt wieder das virtuelle Cockpit, dieses Mal aber mit dem Blick nach vorne auf das bereits prall gefüllte Panel. Insgesamt sieht das auch bereits sehr fortgeschritten aus. Wann die Milviz ATR 72-600 genau erscheinen soll. ist noch unbekannt, allerdings nähert sie sich offenbar bereits in großen Schritten ihrer Fertigstellung. Wir werden natürlich für euch dran bleiben.

„No more XPLANEations“ heißt es auf Facebook: Auch die Flight Sim Development Group (FSDG) wagt sich nun an X-Plane 11 heran. Am Dienstagabend hat das Entwicklerteam nämlich erstmals zwei Add-On Szenerien für den Simulator von Laminar Research veröffentlicht. Dabei handelt es sich um die Flughäfen Graz in Österreich und Agadir in Marokko. Die Produkte schlagen mit 19,99 Euro respektive 17,25€ zu Buche, erhältlich sind sie auf FSDG-Online.

Nach Angaben der Entwickler beinhalten beide Add-Ons eine detailreiche Nachbildung des jeweiligen Airports mitsamt PBR-Materialien und verbesserter Beleuchtung. Graz kommt zusätzlich mit verschiedenen Animationen daher. Übrigens stehen weitere Konvertierungen der FSDG schon in der Pipeline: Als nächstes erscheinen wohl Sharm El-Sheikh und Dakar für X-Plane 11. Auch diese Airports waren zuvor ausschließlich für den FSX und Prepar3D erhältlich.

Bereits gegen Ende Februar hat VerticalSimulations den Corpus Christi International Airport im US-Bundesstaat Texas für X-Plane 11 herausgebracht. Die Add-On Szenerie kommt äußerst preisgünstig daher, gerade einmal zwölf US-Dollar kostet sie im Shop der Entwickler. Die Produktbeschreibung verspricht Physically Based Rendering, fotorealistische Texturen, 3D-Gras sowie animierte Vorfeldarbeiter.

Der Corpus Christi International Airport besitzt insgesamt sechs Gates und feierte seine Eröffnung erst im Jahr 2002. Verbindungen bestehen in erster Linie nach Dallas/Fort Worth und Houston, außerdem hat die US-Küstenwache eine Basis auf dem Flughafen.

Das bekannte Designerteam Aerobask hat am heutigen Montag eine Dassault Falcon 8X für X-Plane 11 angekündigt. Dabei erfolgt die Entwicklung des dreistrahligen Geschäftsreiseflugzeugs in Kooperation mit dem Originalhersteller Dassault Aviation. Als Datum für die Veröffentlichung nennt Aerobask auf der eigenen Website einen Zeitraum zwischen Ende 2019 und Anfang 2020. Weitere Informationen zum Projekt haben wir in unserem Artikel eingebunden – erste Bilder inklusive.