Schlagwort

Carenado

Durchstöbern

Mit einer ATR 72 hat Carenado gestern Abend nun auch die größere beider Maschinen für Prepar3D sowie den FSX angekündigt. Und das mindestes so überraschend wie damals die Ankündigung der ATR 42-500. Auch jetzt wird mit einer ATR 72-500 wieder die mittlerweile überholte Version des französischen Regionalflugzeugs erscheinen. Und auch ein weiterer Punkt ist gleich: Mit der ersten Ankündigung des Projekts steht es uns quasi auch schon ins Haus. Der Zusatz „Coming Soon“ im Ankündigungs-Post auf der Facebook-Seite lässt nämlich bereits auf einen baldigen Release hoffen.

Mit der Piper PA-31T Cheyenne II hat Carenado am Mittwoch ein weiteres Turboprop-Flugzeug für X-Plane 11 veröffentlicht. Die zweimotorige Maschine verfügt über eine Druckkabine und schlägt mit knapp 38 US-Dollar zu Buche. Erhältlich ist die PA-31T im Online-Shop des Entwicklerteams. Dabei verspricht der Hersteller nicht nur eine „High-end 4k PBR“-Grafik, sondern auch einen Autopiloten des Typs KFC300. Außerdem ist das Add-On gemäß den Angaben in der Produktbeschreibung optimiert für die Nutzung mit einer Virtual-Reality-Brille.

Das Entwicklerteam Carenado setzt sich an die nächste Piper und kündigt auf Facebook eine PA-31T „Cheyenne“ an. Diese soll für X-Plane 11 erscheinen. Weitere Informationen zum kommenden Add-On gab es bisher nicht. Die Maschine reiht sich in eine lange Reihe von Piper-Umsetzungen aus dem Hause Carenado ein, dazu findet ihr bei uns eine Übersicht. Es ist zu erwarten, dass die Entwicklung einige Monate in Anspruch nehmen wird. Selbstverständlich erfahrt ihr bei uns, sobald die Cheyenne erscheint.

Ziemlich genau eine Woche nach der überraschenden Ankündigung hat Carenado heute die ATR 42-500 veröffentlicht. Die zweimotorige Turboprop-Maschine kostet rund 45 US-Dollar und ist im Shop des Herstellers erhältlich. Aufgrund des starken Ansturms war die Website kurz nach der Veröffentlichung nicht erreichbar. Das scheint sich nun allerdings gelegt zu haben. Kompatibilität besteht zum FSX, der FSX:SE sowie Prepar3D v3/v4. Wer Prepar3D v4.4 oder höher verwendet, kommt sogar in den Genuss von Physically Based Rendering (PBR).

Das bekannte Designerstudio Carenado feiert in diesem Jahr sein 20. Jubiläum. Dafür haben sich die Entwickler eine ganz besondere Überraschung aufgehoben. Bereits in wenigen Tagen soll nämlich eine ATR 42 für den FSX, die FSX:SE und Prepar3D v4 erscheinen. So steht es in einem Facebook-Beitrag vom späten Donnerstagabend. Demzufolge hat das Entwicklerteam zwei Jahre lang an der Turboprop-Maschine gearbeitet. Sogar der Preis steht schon fest, das Produkt wird für rund 45 US-Dollar erhältlich sein. Das offizielle Vorschauvideo findet ihr im vollen Artikel.

Ein weiteres Standard-Flugzeug bekommt professionelle Gesellschaft. Gestern hat Carenado nämlich die Beechcraft Baron nun ebenfalls für X-Plane 11 veröffentlicht. Diese wurde einst für den FSX veröffentlicht und ist seit geraumer Zeit auch mit Prepar3D kompatibel. Während einer kurzweiligen Zeitreise der Südamerikaner erschien sie 2013 sogar für den FS2004. Die jetzige Fassung für X-Plane 11 bietet 4k-Texturen mit PBR-Effekten sowie umfangreiche VR-Unterstützung. Außerdem bringt sie laut Produktbeschreibung einen eigenen B58-Autopiloten und einiges mehr. Des Weiteren gibt es eine an das neue Triebwerksmodell von X-Plane 11.30 angepasste Motorsimulation. Auch die Flugdynamiken wurden auf die neusten Verbesserungen dieser Flugsimulator-Version abgestimmt. Weiter gibt es eine Librain-Unterstützung, die für Eis-Effekte auf den Scheiben sorgt. Erhältlich ist die Beechcraft Baron B58 direkt bei Carenado und zwar für 29,99 US-Dollar.

Vor wenigen Minuten wurde die Carenado Saab 340 auch für X-Plane 11 veröffentlicht. Erschienen war sie ursprünglich Ende April 2018 für den FSX sowie Prepar3D (Wir berichteten). Dass das Add-On nun auch für den Flugsimulator von Laminar Research kommen soll, war bereits Ende Dezember bekannt. Das Add-On, das sich in die direkte Konkurrenz der LES Saab 340 begibt, ist für knapp 40 US-Dollar direkt im Carenado Store erhältlich.

Die Produktbeschreibung verspricht ein typisches Carenado-Flugzeug mit 4k-Texturen mit PBR-Effekten, zahlreichen Liveries, einem detaillierten Design und vielem mehr. Zudem sollen auch Flugdynamiken und Triebwerksverhalten an X-Plane 11.30 angepasst worden sein. Für die Navigation sorgt die Integration des Standard-FMC. Weitere Infos gibt’s auf der oben verlinkten Produktseite.

Im Carenado-Shop ist die neue Cessna 172 Skyhawk für USD $32.95 verfügbar. Das Add-On für X-Plane 11 will mit einer angepassten Flugphysik, Physically Based Rendering und vollständiger VR-Kompatibilität punkten. Ebenfalls wurde das Standard-G1000 etwas verbessert.

Bei Carenado fehlt es aktuell offensichtlich an eigenen Ideen, Inspiration gibt es bei der Konkurrenz und es wird auf die blinde Kauflust der Kunden vertraut. Nicht nur die eigene Saab 340 (Wir berichteten), welche gegen das direkte Konkurrenzprodukt von Leading Edge Simulations wohl chancenlos endet, wird für X-Plane 11 entwickelt, sondern auch die Cessna 172 Skyhawk. Anfang Dezember stiess die Meldung über die Ankündigung (Wir berichteten ebenfalls) auf Verwunderung, schliesslich verfügt X-Plane 11 über ein gutes Standard-Modell und zusätzlich bietet Airfoillabs ein hervorragendes Add-On für das Kleinflugzeug. Gibt es für euch ein Argument, doch bei Carenado zu kaufen?

Nach der Ankündigung im Mai 2018 (Wir berichteten) hat der Entwickler Carenado nun die Dassault Falcon 50 für den FSX, die FSX:SE , sowie Prepar3D v2, v3 und v4 released. Die Carenado Falcon verfügt laut Produktbeschreibung über einen originalen Autopiloten sowie Wingflex. Erhältlich ist der französische Dreistrahler im hauseigenen Onlineshop für US $44,95, also umgerechnet etwa 39,60€. Eine komplette Auflistung der mitgelieferten Features findet Ihr im kompletten Artikel.

Anfang Dezember hatte Flysimware bereits eine Falcon 50 für den FSX und Prepar3D veröffentlicht, allerdings mit analogen Instrumenten im Cockpit (Wir berichteten).