Schlagwort

Orbx

Durchstöbern

Nachdem Orbx bereits vor knapp einem Monat den London City Airport für die Plattform X-Plane 11 veröffentlichte (Wir berichteten), ist der Flughafen jetzt auch für Prepar3D v4.4+ erschienen. Hinter der Umsetzung steckt das Entwicklerteam Turbulent Designs, das erstmals einen Flughafen in Prepar3D vollständig mit hochauflösenden PBR-Texturen ausgestattet hat. Erhältlich ist die Szenerie für knapp 33 Australische Dollar auf OrbxDirect. Übrigens setzt das australische Unternehmen für die Installation zwingend das neue Orbx Central voraus. Wer also noch das alte ftx Central v3 nutzt, sollte London City besser nicht kaufen.

Weniger als eine Woche nach der Ankündigung (Wir berichteten) ist der Flughafen Belgrad bereits veröffentlicht. Die von Misha Cajic und Rasha Tucakov entwickelte Szenerie ist für rund 25 Euro auf orbxdirect.com erhältlich. Belgrad wurde ausschliesslich für Prepar3D v4 entwickelt. Neben einer von Orbx gewohnt detaillierten Umsetzung des Flughafens bringt das Add-On auch gleich eine CityScene der Stadt Belgrad mit. Diese verfügt über zahlreiche POIs, ist dank saisonalen Texturen für jede Jahreszeit gerüstet und setzt, so Orbx, auf „fortgeschrittene Autogen-Technik mit den neuesten Technologien“. In unserer Bildergalerie gibt es eine Übersicht, wie sich dieses Autogen im Simulator schlägt.

Nur wenige Tage nach der Ankündigung (Wir berichteten) hat Orbx jetzt TrueEarth US Oregon für X-Plane 11 herausgebracht. Dabei existieren erstmals bei einer TrueEarth-Szenerie zwei verschiedene Versionen mit unterschiedlichen Auflösungen. So bietet die SD-Variante eine Auflösung von 2,4 Meter je Pixel, benötigt dafür aber auch nur 65 Gigabyte Speicherplatz. Die HD-Version bietet Fototexturen mit einer Auflösung von 1, 2 m/Pixel, der Speicherbedarf steigt dann jedoch auf satte 225 Gigabyte. Die Kosten für die Variante in geringer Auflösung belaufen sich auf 55 Australische Dollar, für die HD-Version wird ein Aufpreis in Höhe von AUD$ 10 fällig. Darüber hinaus hat Orbx in dieser Woche auch Skagit und Swanson veröffentlicht. Beide Flugplätze im US-Bundesstaat Washington sind für jeweils AUD$ 33 erhältlich.

In den letzten Monaten häuften sich die Beschwerden über Orbx. Das Unternehmen würde ja nur noch für X-Plane 11 entwickeln, neue Destinationen für Prepar3D v4 gebe es gar nicht mehr. Dieser Kritik nimmt Misha Cajic jetzt den Wind aus den Segeln, denn im Orbx-Forum hat er soeben Belgrad angekündigt. Die Szenerie, welche in Zusammenarbeit mit Rasha Tucakov entsteht, soll nicht nur den Flughafen selbst, sondern auch das gesamte Stadtgebiet beinhalten. Das sind laut den Angaben der Entwickler über 100 Quadratkilometer fotoreale Abdeckung inklusive von Hand platziertem Autogen.

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind landschaftlich sehr vielseitig, der Bundesstaat Oregon zählt aber sicher zu den sehenswertesten. Von der Pazifikküste geht es durch dichte Wälder bis in die Wüste. Das Team von Orbx nimmt sich dieser Aufgabe an und hat im eigenen Forum TrueEarth US Oregon angekündigt. Nach dem benachbarten Abschnitt Washington (Wir berichteten) ist dies nun der zweite Teil von TrueEarth US. Auch Oregon wird vorerst exklusiv für X-Plane 11 entwickelt und verkauft.

Nachdem Orbx im Mai die neuste Version seines Programms zur Szenerieverwaltung vorgestellt hat (Wir berichteten), ist Orbx Central jetzt seit Montag verfügbar. Zu den Neuerungen gehört nicht nur eine neue Benutzeroberfläche, sondern auch die Unterstützung der Betriebssysteme macOS und Linux. Das dürfte insbesondere Nutzer von X-Plane 11 und Aerofly FS 2 freuen. Außerdem lassen sich die Produkte des Softwareunternehmens direkt über Orbx Central kaufen. Das Aufrufen der Website ist überhaupt nicht mehr notwendig. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Szenerien für Prepar3D v4 über die add-on.xml einzubinden. Herunterladen könnt ihr das neue Programm kostenfrei unter OrbxDirect.com/central.

Bereits am gestrigen Mittwoch hat Orbx den Flughafen Innsbruck für X-Plane 11 veröffentlicht. Der österreichische Airport ist ab sofort für rund 40 Australische Dollar auf OrbxDirect erhältlich. Dabei verspricht das Entwicklerteam nicht nur einen detaillierten Flughafen, sondern auch eine 8.200 Quadratkilometer große Mini-Region in TrueEarth-Qualität. Zuvor hatte das australische Entwicklerteam die Szenerie vor rund zwei Wochen angekündigt. Wer Innsbruck bereits für den FSX oder Prepar3D besitzt, dem gewährt Orbx noch bis zum 21. August 40% Rabatt auf den Kauf der Version für X-Plane 11. Danach stellt das Unternehmen den Cross-Plattform-Rabatt vollständig ein (Wir berichteten).

In dieser Woche hat Orbx den Flugplatz Compton Abbas für X-Plane 11 veröffentlicht. Das Airfield liegt in Südengland, rund 60 Kilometer westlich von Southampton und besitzt lediglich eine Graslandebahn. Aufgrund der exponierten Lage direkt auf einem Hügel bietet der Flugplatz zudem eine hervorragende Aussicht auf die malerische Landschaft. Wer sich das selbst im Flugsimulator ansehen möchte, der bekommt Compton Abbas für rund 25 bei OrbxDirect. Wie gewohnt erhalten Besitzer der FSX/Prepar3D-Version die Version für X-Plane 40% günstiger. Lange soll es diesen Cross-Plattform-Rabatt allerdings nicht mehr geben. Das hat Aimee Sanjari am heutigen Freitag im Orbx-Forum angekündigt.

Mit dem London City Airport von Orbx für X-Plane 11 geht es ab sofort mitten ins Herzen Londons – und das im Steilanflug! Gestern wurde dieser nämlich für den Flugsimulator aus dem Hause Laminar Research veröffentlicht. Versprochen wird die detaillierte Umsetzung des Flughafens mit HD-Texturen. Zudem gibt es auf allen Flughafengebäuden und -Objekten PBR-Effekte. PBR ist zudem auch bei den Bodenpolygonen zu finden; offenbar für eine realistische Darstellung bei Nässe. Originalgetreuer Verkehr rund um den Airport und eine dynamisch ausrückende Feuerwehr sollen zudem das Paket abrunden. In den 5,5° Steilanflug auf London City geht’s für etwa 20,50€ hier bei Orbx Direct.

Soeben hat Jarrad Marshall von Orbx den Flughafen Innsbruck für X-Plane 11 angekündigt. Der Alpen-Airport war bereits im Jahr 2017 zuerst für den FSX und Prepar3D sowie kurz darauf für Aerofly FS 2 erschienen. Somit kommen bald auch Nutzer von X-Plane 11 in den Genuss der preisgekrönten Top-Szenerie. Insgesamt soll die Konvertierung ganze 18 Monate in Anspruch genommen haben, wie es in der offiziellen Produktankündigung im Orbx-Forum heißt. Neben Jarrad Marshall selbst waren auch demzufolge auch Vittorio Greco und Tony Wroblewski an dem Projekt beteiligt.