Schlagwort

Turbulent Designs

Durchstöbern

Am Montag hat Orbx den Friedman Memorial Airport im US-Bundesstaat Idaho für Prepar3D v4 veröffentlicht. Die Add-On Szenerie ist für ungefähr 33 Australische Dollar auf OrbxDirect erhältlich und stammt aus der Feder von Turbulent Designs. Nach eigenen Angaben haben die Entwickler den gesamte Flughafen als Mesh dargestellt. Daher bietet das Produkt nicht nur eine geneigte Start- und Landebahn, sondern auch verschiedene Geländestufen. Außerdem ermöglicht die Technik reflektierende Pfützen und vereiste Rollwege im Winter.

Der Friedman Memorial Airport liegt zwischen Boise und Idaho Falls im Wood River Valley. In erster Linie bedient der Flughafen die Urlaubsorte Sun Valley und Ketchum. Im Winter kann man hier Skifahren, im Sommer umfasst das touristische Angebot Bergwandern, Reiten, Golfen oder Mountainbiken. Wer sich dabei verletzt, der ist gut versorgt. Die Szenerie von Turbulent Designs beinhaltet nämlich auch das St. Luke’s Wood River Medical Center – inklusive Hubschrauberlandeplatz.

Der Publisher Orbx haut seine britischen Flugplätze für X-Plane 11 auch weiterhin im Akkord raus. Als nächstes hat es den Damyns Hall Aerodrome erwischt, dieser liegt rund 31 Kilometer östlich von London. Der Grasplatz schlägt mit AUD$ 25 zu Buche, erhältlich ist er auf OrbxDirect. Auch hier bekommen alle Besitzer der Szenerie für den FSX/Prepar3D 40 Prozent Rabatt.

Übrigens stehen weitere Flugplätze bereits in den Startlöchern. Als nächstes veröffentlicht Orbx aller Voraussicht nach Popham, Sumburgh und Old Warden. Das zeigt ein Blick auf die Website des Publishers.

Bei Orbx sind weiterhin britische Wochen. Nach der Veröffentlichung von TrueEarth Great Britain North (Wir berichteten) schießt der Publisher nun gleich noch einen Flugplatz für X-Plane 11 hinterher. Der Fairoaks Airport (EGTF) kostet rund 25 Australische Dollar und ist wie üblich bei OrbxDirect erhältlich. Vorbesitzer der Version für den FSX/Prepar3D erhalten außerdem die gewohnten 40 Prozent Rabatt.

Auch Fairoaks liegt wie viele andere englische Flugplätze von Orbx im Einzugsgebiet Londons. Direkt neben dem Platz befindet sich außerdem der McLaren Technology Centre, welcher ebenfalls Teil der Szenerie ist. Darüber hinaus verfügt das Produkt laut Beschreibung über hochaufgelöste Bodentexturen sowie eine realistische Runway-Beleuchtung.

Wenn es um den britischen Infrastruktur-Ausbau für X-Plane 11 geht, legt Orbx auch im Jahr 2019 ein beeindruckendes Tempo vor. So hat das Software-Unternehmen bereits am Sonntag den rund 25 Kilometer nordöstlich von London gelegenen Stapleford Aerodrome herausgebracht. Die Add-On Szenerie kostet knapp 25 Australische Dollar, der Kauf erfolgt wie gewohnt über OrbxDirect. Vorbesitzer der Version für den FSX/Prepar3D erhalten außerdem 40% Rabatt.

Auf Stapleford wird voraussichtlich der Elstree folgen, denn Produktmanagerin Aimee Sanjari hat den Platz am Dienstagnachmittag im Orbx-Forum angekündigt. Elstree basiert auf Vor-Ort-Fotos von Orbx-Mitglied John Lovell und bietet deshalb Bodenpolygone in besonders hoher Auflösung bis zu einem Zentimeter je Pixel. Elstree liegt ebenfalls in der Metropolregion Londons, ungefähr 20 Kilometer außerhalb der Großstadt.

Das britische Entwicklerteam Turbulent Designs hat das Angwin-Parrett Field (2o3) im US-amerikanischen Kalifornien als Freeware für den FSX, die FSX:SE und Prepar3D veröffentlicht. Zuvor war die Add-On Szenerie als Payware erhältlich, der Erlös floss jedoch zu einhundert Prozent an die Wohltätigkeitsorganisation Over The Wall (Wir berichteten). Erhältlich ist Angwin-Parrett direkt im Turbulent-Shop und kann dort für einen Preis von £ 0,00 Britischen Pfund in den Einkaufswagen gelegt und nach der Bestellung heruntergeladen werden.

Die britische Wohltätigkeitsorganisation Over The Wall bietet spezielle Freizeitcamps für Kinder, Jugendliche oder Familien an, die unter ernsthaften Krankheiten oder Behinderungen leiden. Spendenaktionen finden in der Flusi-Szene immer wieder statt. Zuletzt sammelten Manfred Siedler und Dieter Kreiskott mit ihren beiden Projekten Geld für zwei Kinderhospize in Deutschland (Wir berichteten).

Orbx hat kürzlich sämtliche digitalen Quelldateien von Earth Simulations aufgekauft und plant eine Neuveröffentlichung der Kanalinseln Alderney, Guernsey und Jersey sowie der Isle of Man. Dies hat Marketing-Managerin Aimee Sanjari am vergangenen Mittwoch im Orbx-Forum bekanntgegeben. Demnach soll Turbulent Designs die Szenerien generalüberholen und mit aktualisierten Bodentexturen, neuen 3D-Objekten sowie einer verbesserten Ablaufgeschwindigkeit ausstatten. Zunächst werden die Inseln nur für den FSX und Prepar3D überarbeitet, anschließend sollen jedoch auch Versionen für X-Plane 11 und Aerofly FS 2 folgen. Weil die Aktualisierung unter anderem mit Lizenzgebühren für die neuen Luftbilder und weiteren Kosten verbunden sei, werden die Updates für Bestandskunden der Produkte von Earth Simulations nicht kostenlos sein können.

Die beiden Entwicklerstudios Turbulent Designs und Orbx möchten in Zukunft zusammenarbeiten – dies geht aus einer aktuellen Pressemitteilung im Orbx-Forum hervor. Demnach sollen in nächster Zeit alle Add-On Szenerien von Turbulent Designs überarbeitet und daraufhin in das Orbx-Ökosystem integriert werden. Auch alle kommenden Produkte von Turbulent Designs erscheinen dann über OrbxDirect. So könne man sich voll auf die Entwicklung der Szenerien konzentrieren,  sagt Greg Jones von Turbulent Designs. Gleichzeitig stehe den Designern das umfangreiche Netzwerk an Beta-Testern, die große Orbx-Community und das enorme Know-How des australischen Publishers zur Verfügung. John Venema ergänzt, dass beide Unternehmen die selben Visionen verfolgten und aus der Zusammenarbeit fantastische Ergebnisse entstehen werden.

Mit einem Livestream zu Turbulent Designs – Glacier Park Intl. Airport (Wir berichteten), einer kleine Regionalperle am Rande der Rocky Mountains in Montana, eröffnen wir unsere April-Livestream-Runde. Für Piloten von Kurzstrecken ist dieser Airport als durchaus als interessant einzustufen. Mit Verbindungen nach Seattle, Portland, San Francisco, Las Vegas, Los Angeles, Oakland, Atlanta, Denver und sogar Minneapolis/St. Pauls und Chicago bieten sich für Piloten der Dash-8 Q400, des Airbus A319, der MD-80, der Embraer Regional Jets und der CRJ viele Flugziele. Auch ist der An- und Abflug dank der Nähe zu den Bergen und den dadurch geltenden Wetterbedingungen sicherlich nicht als ein Kinderspiel einzustufen.  Kommt mit, wenn wir am Mittwoch, den 30.05.2018 um ca. 20:30 Uhr das Gebiet rund um Kalispell unsicher machen. Den Livestream findet ihr auf unserem Twitch Kanal oder direkt auf flusinews.de/live! Alle bisherigen Livestreams gibt es wie gewohnt für euch auf unserem YouTube Kanal. Ein Fazit samt umfassender Bewertung und allen weiteren wichtigen Informationen zu flusinews.de Live gibt es bei uns im flusiboard.de Forum. Klickt euch rein und seid mit dabei!

Nachtrag vom 28. Mai 2018: Da der Ton beim letzten Mal nicht funktioniert hat, wiederholen wir dem Stream am 30. Mai um 20:30 Uhr.

Turbulent geht es in Michigan – zumindest in Sachen Hurricanes – eher selten zu (der letzte war Hurricane Sandy im Spätjahr 2012). Dennoch haben sich Turbulent Designs nun den MBS International Airport (KMBS/MBS) in diesem US-Bundesstaat angenommen und ihn als Szenerie für X-Plane 11 herausgebracht. Diese verspricht eine detailliert umgesetzte Szenerie, sogar die Passagier-Terminals sollen vollständig von innen modelliert worden sein. Kompatibel ist die Szenerie ausschließlich mit X-Plane 11, erhältlich ist sie für £23,79 Britische Pfund direkt bei Turbulent Designs.

Im vorigen Jahr ist der Flughafen bereits für den FSX und Prepar3D erschienen (Wir berichteten).

Nach Idaho Falls (Wir berichteten) hat das britische Designerstudio Turbulent Designs mit dem Glacier Park International Airport (KGPI/GPI) einen weiteren Kleinflughafen im Nordwesten der USA für Prepar3D v4 herausgebracht. Für £23,79 kann die Add-On Szenerie direkt beim Entwickler käuflich erworben werden. Laut Produktbeschreibung beinhaltet Glacier Park International SODE-Jetways, dynamische Bodenpolygone, RealFlora-Vegetation und dynamische Beleuchtung. Außerdem werden ein Geländemesh, fotoreale Bodentexturen mit speziellen Autogengebäuden sowie zahlreiche Landmarken für die Umgebung mitgeliefert.