Schlagwort

Godzone Virtual Flight

Durchstöbern

Nach langer Entwicklungszeit hat Godzone Virtual Flight endlich den Flughafen Christchurch veröffentlicht. Der neuseeländische Airport ist aktuell ausschließlich für Prepar3D v3/v4 erhältlich, eine Version für den FSX soll allerdings in Kürze folgen. Erhältlich ist das Produkt für rund exakt 38,00 Neuseeländische Dollar im Godzone-Store. Mit der Veröffentlichung von Christchurch erhalten alle Unterstützer der Kickstarter-Kampagne auch endlich ihre erste Prämie. Laut eigenen Angaben hat Entwickler Robin Corn bereits einen Teil der Unterstützer kontaktiert.

Der Flughafen Christchurch von Godzone Virtual Flight verspätet sich ein wenig. Eigentlich sollte die Szenerie bereits Anfang 2019 für Prepar3D v4 erscheinen. Doch jetzt wird es wohl eher die erste Hälfte dieses Jahres, wie Entwickler Robin Corn auf seinem Blog bekanntgab. Grund für die Verspätung seien unter anderem eine Krankheitsattacke im März sowie der rechtsextremistische Terroranschlag auf zwei Moscheen in Christchurch, welcher die Stadt noch immer taumeln lässt. Allerdings gibt es auch neue Vorschaubilder, welche wir im Artikel eingebunden haben.

Robin Corn von Godzone, der im vergangenen Jahr eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung seiner Szenerien ins Leben rief (Wir berichteten), zeigt im NZFF-Forum erste Vorschaubilder von Christchurch. Laut diesem Beitrag auf Kickstarter wird der Christchurch International Airport (NZCH/CHC) auf der neuseeländischen Südinsel wohl die erste Prämie für alle Unterstützer sein. Die Add-On Szenerie für den FSX und Prepar3D soll auch einen großen Teil der Region Canterbury beinhalten, in der üblichen „Real NZ“-Qualität – also mit akkuratem Autogen und 3D-Objekten. So ist auf den Screenshots unter anderem das International Antarctic Centre zu sehen, dazu kommen die Flugplätze West Melton und Rangiora. Später werde die Szenerie des zweitgrößten Flughafens in Neuseeland vermutlich auch für Aerofly FS 2 und X-Plane 11 erscheinen.

Ende September kündigte IPACS das Ende der Early Access-Phase von Aerofly FS 2 an (Wir berichteten), jetzt gibt es beeindruckende Fortschritte im Bereich der Szenerie-Entwicklung. Mit dem Tool GeoConvert können nämlich eigene Fotoszenerien inklusive Autogen („Cultivation“ im Aerofly-Sprachgebrauch) erstellt werden. Besonders hilfreich ist dabei, dass scenproc von Arno Gerretsen (SceneryDesign.org) jetzt auch Aerofly FS 2 unterstützt. Das ermöglicht Häuser und Bäume auf Basis von OSM-Daten oder anderen Quellen. Erste Gehversuche wurden unter anderem von Robin Corn (Godzone Virtual Flight) und dem Benutzer Antoine mit dem Nicknamen „Trespassers“ unternommen, die Ergebnisse können sich sehen lassen. Screenshots gibt es auf der Website von Godzone, im FSDeveloper-Forum sowie im AeroflyFS-Forum zu betrachtet.

Das Kickstarter-Projekt Real New Zealand von Godzone Virtual Flight (Wir berichteten) hat bereits vor einigen Tagen das Minimum von NZ$ 10.000 erreicht und wird somit durchgeführt. Der Entwickler Robin Corn plant, Neuseeland-Szenerien für den FSX, Prepar3D, X-Plane 11, den Aerofly FS 2 und möglicherweise auch Flight Sim World zu erstellen. Dafür bittet er auch weiterhin um Unterstützung, denn jeder Dollar zusätzlich verbessert das finanzielle Polster – wer sich noch nicht an der Finanzierung beteiligt hat, der kann noch zehn Tage lang ein „Backer“ werden. Im Gegenzug gibt es dann je nach Paket eine bestimmte Anzahl an Neuseeland-Szenerien für verschiedene Simulatoren.

Robin Corn von Godzone Virtual Flight ist bereits seit Jahren ein zuverlässiger Lieferant für hochqualitative Neuseeland-Szenerien. Um die Finanzierung von kommenden Projekten zu sichern, hat er nun nach dem Szenerie-Abonnement vor zwei Jahren (flusinews.de Testbericht lesen) eine Kickstarter-Kampagne gestartet. Innerhalb von 30 Tagen sollen ausreichend Mittel zusammengetragen werden, um die Entwicklungskosten neuer „Real New Zealand“-Produkte für sechs Monate zu decken. Im Gegensatz zu seinen vorherigen Add-Ons will sich Robin nicht nur auf den FSX und Prepar3D konzentrieren, sondern auch für andere Plattformen entwickeln. Darunter sind X-Plane 11,  der Aerofly FS 2 und Flight Sim World. Für welche Simulatoren dann schlussendlich Szenerien erscheinen werden, ist noch nicht ganz klar. Als erstes werden aber wohl die Südalpen Neuseelands erscheinen, entsprechende Vorschauvideos aus dem Prepar3D und X-Plane 11 können schon betrachtet werden. Danach könnte es mit Wellington weitergehen.

Wer den leidenschaftlichen Designer finanziell unterstützen möchte, der kann dies hier tun – für gerade einmal 15€ ist man schon mit dabei und bekommt dann eine der Szenerien zur Verfügung gestellt. Weitere Pakete oder andere Beiträge können ebenfalls ausgewählt werden. Wir hoffen, dass die Aktion Erfolg hat, denn Godzone Virtual Flight ist zweifelsohne eine große Bereicherung für die Flusi-Szene. Im schlimmsten Fall müsste Robin in seiner Freizeit weiter an neuen Szenerien basteln – besser wäre es aber, wenn er sein Hobby zumindest für eine gewisse Zeit zum Beruf machen könnte.

Heute beginnt das Weihnachtsfest und wie es das bei uns schon fast Tradition ist, geht somit auch unser diesjähriges Adventsgewinnspiel ins große Finale! Insgesamt verlosen wir ab heute 11 Preise im Gesamtwert von fast 400€! – Alles was ihr dafür tun müsst: Unseren letzten Ratespaß für dieses Jahr knacken und ein seltenes Flugzeug samt Fluggesellschaft erraten, das wir dieses Jahr vor die Linse bekamen. Alle Informationen sowie den Link zum Gewinnspiel findet ihr auf der Gewinnspielseite. Allen Teilnehmern viel Erfolg und Glück! Die Gewinner wurden bekanntgegeben und werden in Kürze von uns per Mail benachrichtigt.

Die Einstellung von PayPal als Zahlungsoption durch Orbx, welche szenenweit für Entrüstung sorgt (Wir berichteten), weiß Robin Corn von Godzone Virtual Flight werbewirksam für sich zu nutzen. Noch bis zum Jahresende bekommt jeder, der die neu erschienene Dunedin-Szenerie mit PayPal bezahlt, das NZ$35 teure Add-On Real New Zealand/VLC Nelson geschenkt! Beide Godzone-Produkte sind kompatibel zu Orbx New Zealand, weitere Infos zu der Aktion findet Ihr hier.

Robin Corn von Godzone Virtual Flight hat vor kurzem seine Umsetzung des Flughafens Dunedin (NZDN) auf der Südinsel Neuseelands (Wir berichteten) für den FSX, FSX:SE sowie Prepar3D v2/3 veröffentlicht. Für NZ$35 Neuseeländische Dollar kann die Szenerie direkt beim Entwickler käuflich erworben werden. Als neuster Teil der Real New Zealand Reihe bietet das Add-On eine akkurate Nachbildung des realen Airports, basierend auf hochaufgelösten Luftbildern und vor Ort geknipsten Bildern. Robin Corn besucht die Flughäfen grundsätzlich selbst, um ein möglichst authentisches Produkt abzuliefern. Neben Dunedin ist auch der Flugplatz Taieri (NZTI) enthalten, mitsamt 2.400km² Fotoszenerie. Diese wurde mit Autogen und wichtigen Landmarken ausgestattet, Jetways und Windsäcke am Airport werden über SODE gesteuert. Real New Zealand Dunedin ist 1,14GB groß, empfohlen wird die Nutzung eines Download-Managers.

Wie bereits berichtet arbeitet Robin Corn von Godzone schon seit längerer Zeit an einer Umsetzung des Neuseeländischen Flughafens Dunedin (NZDN). Ab jetzt können alle Abonnenten der „Scenery Subscription New Zealand“ (Add-On Check lesen) das Add-On zum halben Preis hier vorbestellen. Dann kostet der Airport auf der Südinsel nur $17,50 Neuseeländische Dollar statt den normalen $35 – für die Vorbestellung muss man sich vorher allerdings mit seinem Account auf der Seite einloggen. Laut Robin Corn dient der Vorverkauf in erster Linie dazu, zukünftige Entwicklungen zu finanzieren und dem Entwickler ein fürs Leben ausreichendes Einkommen bis zum Release zu ermöglichen. Nach Dunedin sollen zwei weitere Subscription-Teile folgen, die für Bestandskunden kostenlos sein werden: Wellington und Napier/Hastings.