Der Flughafen Christchurch von Godzone Virtual Flight verspätet sich ein wenig. Eigentlich sollte die Szenerie bereits Anfang 2019 für Prepar3D v4 erscheinen. Doch jetzt wird es wohl eher die erste Hälfte dieses Jahres, wie Entwickler Robin Corn auf seinem Blog bekanntgab. Grund für die Verspätung seien unter anderem eine Krankheitsattacke im März sowie der rechtsextremistische Terroranschlag auf zwei Moscheen in Christchurch, welcher die Stadt noch immer taumeln lässt. Allerdings gibt es auch neue Vorschaubilder, welche wir im Artikel eingebunden haben.

- Anzeige -

Sollte die Szenerie dann endlich einmal erscheinen, wäre sie die erste Prämie für Unterstützer der Kickstarter-Kampagne aus dem Jahr 2017 (Wir berichteten). Ursprünglich wollte Robin Corn lieber weniger komplexe Flughäfen und Regionen für die sogenannten Backer umsetzen. Nachdem er Zugang zum realen Airport bekam, entschied er sich jedoch für das virtuelle Großbauprojekt. Damit nahm er auch die längere Entwicklungszeit in Kauf. In Anbetracht der detailreichen Nachbildung des Flughafens Christchurch sei das ein „lohnenswerter Kompromiss für meine Kickstarter-Unterstützer“, so Robin Corn.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher 2 Kommentare

  1. Hallo Frank, Ich bitte darum diesen Newsletter ab zu bestellen.
    Ich beziehe euren Newsletter Weekly. Das ist völlig ausreichend.

    Dankeschön, Viele Grüße und schönes Wochenende!

    Dirk aus Leipzig

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bitte beachte unsere Regeln für den Kommentarbereich, bevor Du einen Text verfasst. Reine Meinungsbeiträge, welche nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben, löschen wir. Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltliche Ergänzungen hingegen sind erlaubt.