Schlagwort

Prepar3D v4

Durchstöbern

Am Donnerstagabend ließ Robert Randazzo eine Bombe platzen: Die heiß erwartete PMDG 737NG3 wird nicht für Prepar3D v4 erscheinen. Stattdessen möchte PMDG die generalüberholte Version des weltweit bekannten Verkehrsflugzeugs exklusiv für den neuen Flight Simulator 2020 von Microsoft veröffentlichen. Kein Wunder also, dass die Wellen in der Flugsimulator-Szene hoch schlugen, nachdem Randazzo seinen Beitrag im PMDG-Forum veröffentlicht hatte. Auch wenn der PMDG-Chef die Lage einige Stunden später mit dem Release der 737NGXu für Prepar3D v4 entschärfte, ist jetzt eines klar: Als Plattform für die Masse hat der Flugsimulator von Lockheed Martin keine Zukunft mehr.

Dank einer neuen Version will die Windy City wieder in die höchste Spielklasse aufsteigen – zumindest im Flugsimulator. Das FSDreamTeam hat mit Chicago O’Hare v2 das eigene Werk aus dem Jahr 2008 nicht einfach herausgeputzt, sondern von Grund auf neu erschaffen (Wir berichteten). Dieses Projekt war kein kleines, immerhin markiert Chicago nach Atlanta den zweitmeistfrequentiertesten Airport weltweit. Wie sich dieser riesengroße Flughafen in Prepar3D v4 schlägt und ob sich eine Reise an den Lake Michigan lohnt, das gibt’s hier bei uns im flusinews.de Add-On Check.

Die Talon hat es Milviz irgendwie angetan. Denn das kanadische Entwicklerstudio hat die T-38A aus der Advanced Series mit neuen Funktionen versorgt und jetzt unter dem Namen T-38A Redux für Prepar3D v4.5 veröffentlicht. Die Überarbeitung des Trainers mit analogen Instrumenten im Cockpit ist für knapp 60 US-Dollar erhältlich, und zwar im Milviz-Store. Überarbeitet haben die Entwickler laut eigenen Angaben nicht nur das Modell und die Texturen, welche jetzt mit PBR-Effekten daherkommen. Auch die Flugdynamiken sowie die Sounds hat Milviz aktualisiert. Darüber hinaus erhalten alle Kunden der vier Jahre alten Vorgängerversion (Wir berichteten) einen speziellen Vorzugspreis und zahlen nur 25 US-Dollar. Entsprechende Rabatt-Coupons haben die Entwickler per Email versendet.

Schon am vergangenen Wochenende hat Aeroplane Heaven die Socata Rallye MS-893 für Prepar3D v4.4+ herausgebracht. Der viersitzige Tiefdecker ist für sein simples Design, die vergleichsweise geringen Kosten sowie seine guten STOL-Eigenschaften bekannt. Für Kunden aus der Europäischen Union ist das Modell wie gewohnt als Download im Shop von Just Flight erhältlich. Zu den Funktionen zählen unter anderem PBR-Texturen innen und außen, animierte Piloten sowie drei verschiedene Avionik-Optionen. Darüber hinaus soll sich das Aussehen der Maschine sogar während des Flugs ändern lassen.

Nachdem Orbx bereits vor knapp einem Monat den London City Airport für die Plattform X-Plane 11 veröffentlichte (Wir berichteten), ist der Flughafen jetzt auch für Prepar3D v4.4+ erschienen. Hinter der Umsetzung steckt das Entwicklerteam Turbulent Designs, das erstmals einen Flughafen in Prepar3D vollständig mit hochauflösenden PBR-Texturen ausgestattet hat. Erhältlich ist die Szenerie für knapp 33 Australische Dollar auf OrbxDirect. Übrigens setzt das australische Unternehmen für die Installation zwingend das neue Orbx Central voraus. Wer also noch das alte ftx Central v3 nutzt, sollte London City besser nicht kaufen.

Umberto Colapicchioni und sein Team von FSDreamTeam haben am heutigen Nachmittag dem US-amerikanischen Großflughafen eine neue Version spendiert. Chicago O’Hare v2, wir berichteten zuletzt im Mai über das Projekt, wurde ausschliesslich für Prepar3D v4 entwickelt und vollständig mit PBR-Texturen gefertigt. Die Liste aller Funktionen lässt einem jedenfalls das Wasser im Mund zusammenlaufen: Zusätzlich zu den hochaufgelösten PBR-Texturen werden sehr detailliert modellierte Flughafengebäude versprochen, dazu gesellen sich SODE-Jetways und dynamische Beleuchtung. Mit speziellen Features für Ground Services X, das wohl beliebteste Add-On aus dem Hause FSDreamTeam, will sich Chicago O’Hare v2 darüber hinaus von anderen Großprojekten abheben. Für die Szenerie müsst ihr stolze 40 Euro berappen, sie ist auf fsdreamteam.com erhältlich. Und aufgepasst: Für eine einwandfreie Funktionsweise wird mindestens Prepar3D v4.4 oder höher vorausgesetzt.

Weniger als eine Woche nach der Ankündigung (Wir berichteten) ist der Flughafen Belgrad bereits veröffentlicht. Die von Misha Cajic und Rasha Tucakov entwickelte Szenerie ist für rund 25 Euro auf orbxdirect.com erhältlich. Belgrad wurde ausschliesslich für Prepar3D v4 entwickelt. Neben einer von Orbx gewohnt detaillierten Umsetzung des Flughafens bringt das Add-On auch gleich eine CityScene der Stadt Belgrad mit. Diese verfügt über zahlreiche POIs, ist dank saisonalen Texturen für jede Jahreszeit gerüstet und setzt, so Orbx, auf „fortgeschrittene Autogen-Technik mit den neuesten Technologien“. In unserer Bildergalerie gibt es eine Übersicht, wie sich dieses Autogen im Simulator schlägt.

Genau genommen sind es sogar 20 Stunden und 20 Minuten, und der Preis liegt auch bei 20,20 US-Dollar. Das bekannte Entwicklerteam Captain Sim feiert nämlich seinen 20. Geburtstag und zelebriert das mit reichlich Prozenten für die Kundschaft. Wer zuschlagen möchte, sollte aber seine Kreditkarte oder die Login-Daten für PayPal griffbereit haben. Denn die Rabattaktion startet am heutigen Dienstag um 20:20 Uhr UTC. Nach deutscher Zeit geht es also um 22:20 Uhr los. Am Mittwoch um 18:40 Uhr ist dann aber auch schon wieder Schluss. Wie gewohnt findet die Rabattaktion bei Captain Sim im Shop des Unternehmens statt.

Im Juli 2019 schloss Pacific Islands Simulation wieder einmal eine Lücke auf der virtuellen Landkarte. Denn das Entwicklerstudio hat vor rund einem Monat den Flughafen Seoul-Incheon für Prepar3D v4 veröffentlicht (Wir berichteten). Damit kehrt das Unternehmen nach zwei Ausflügen in die Vereinigten Staaten, genauer gesagt nach Reno-Tahoe und Salt Lake City, wieder nach Asien zurück. Ob sich ein virtueller Flug nach Südkorea lohnt, zeigen wir Euch im Video-Review.

Vor ziemlich genau einem Jahr veröffentlichte Carenado bereits die Short 360, jetzt folgt mit der Short 330 die kleine Variante des „Schuhkartons“. Das Kurzstrecken-Flugzeug mit seinem recht merkwürdigen Aussehen kostet knapp 40 US-Dollar und ist im Carenado-Store für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D v4.4+ erhältlich. Dabei verspricht das Entwicklerteam unter anderem dynamische Cockpit-Animationen, volumetrische Propellereffekte sowie eine sequenzielle Startup-Prozedur. Außerdem sollen Bewegungseffekte bei Start und Landung enthalten sein.