Schlagwort

Prepar3D v4

Durchstöbern

Noch bevor Orbx mit der TrueEarth-Reihe auch nur auf den Gedanken kommen soll, Frankreich umzusetzen, markiert France VFR das Revier. Mit TRUElandscape – France ist eine neue Erweiterung erschienen, welche das ganze Land abdeckt. Es verbessert die Landklassen und Küstenlinien, der Entwickler selbst spricht von einer deutlichen Verbesserung für VFR-Piloten. Dazu gibt es auch Nacht- und saisonale Texturen. Erhältlich ist TRUElandscape – France auf der französischen Webseite von France VFR, die Kosten belaufen sich auf 34,95 Euro. Kompatibilität ist nur zu Prepar3D v4 gegeben. Ganz neu ist TRUElandscape zwar nicht, das gab es bereits 2013 für den FSX (Wir berichteten), die neue Version soll aber stark verbessert worden sein.

Kein Monat ist seit der Veröffentlichung von Chicago City X vergangen (Wir berichteten), jetzt legt Drzewiecki Design nach: Das Flughafen-Paket Chicago Airports X ist ab sofort erhältlich. Damit bringen die Entwickler gleich drei Flughäfen für die US-amerikanische Großstadt. Das Add-On gibt es für stolze 45 Euro im simMarket. Wer zuvor bereits bei der Stadtszenerie zugeschlagen hat, dem werden sechs Euro Rabatt gewährt. Im Übrigen sind die Chicago Airports X mit dem FSX, der FSX:SE, Flight Sim World und Prepar3D (alle Versionen) kompatibel. Eine Übersicht über alle enthaltenen Flughäfen gibt’s im ganzen Artikel.

Seit Donnerstag ist die Cessna 140 von Aeroplane Heaven für den FSX und Prepar3D erhältlich. Wie gewohnt steht das Flugzeug für die europäische Kundschaft ausschließlich im Shop von Just Flight zur Verfügung, die Kosten belaufen sich auf 22,95 Euro. Vor dem Kauf sollte aber jeder darauf achten, die korrekte Version in den Einkaufswagen zu legen. So existiert eine Variante für Prepar3D v4.4+ mit PBR-Texturen und eine weitere für den FSX und Prepar3D v3. Wer beide Versionen kaufen möchte, für den empfiehlt sich das entsprechende Bundle-Angebot.

Die russischen Entwicklerteams JustSim und Digital Design sind immer wieder für eine Überraschung gut. Heute laden die beiden Unternehmen zu einem spontanen Mallorca-Urlaub ein, indem sie völlig ohne Vorankündigung den Flughafen Palma de Mallorca für Prepar3D v4.4 veröffentlicht haben. Der drittgrößte Airport Spaniens kostet knapp 26 Euro und ist ab sofort im simMarket erhältlich. Wie üblich sind animierte Passagierbrücken und das Visual Docking Guidance System (VDGS) noch nicht enthalten. Stattdessen wollen die Entwickler diese Funktionen in Kürze nachliefern. Eine Umsetzung für X-Plane 11 soll nächste Woche folgen.

Australien war der erste Kontinent, den das Softwareunternehmen Orbx optisch für den Flugsimulator aufhübschte. Jetzt kehrt das bekannte Unternehmen gewissermaßen zu seinen Wurzeln zurück. Der Entwickler Jarrad Marshall hat mit Australia V2 nämlich eine umfassende Überarbeitung der Australien-Szenerie für den FSX und Prepar3D angekündigt. Wie Jarrad in seinem Beitrag im Orbx-Forum schreibt, sollen Besitzer der aktuellen Version bei Release einen Upgrade-Rabatt in Höhe von 40 Prozent erhalten.

Nachdem Aerosoft den Flughafen Erfurt aufgrund von Qualitätsproblemen kurzfristig vom Markt nehmen musste (Wir berichteten), ist die Szenerie für Prepar3D v4 jetzt wieder im Handel. Wie ein Blick auf die Produktseite verrät, hat Entwickler Frank Seifert nun zahlreiche Gebäude mit hochauflösenden Texturen ausgestattet. Dazu gehören unter anderem das Terminal, der Tower und die Feuerwache. Außerdem verspricht Aerosoft die Optimierung der animierten 3D-Personen und des Airport-Layouts. Erhältlich ist die Version 1.1 für rund 18 Euro im Aerosoft-Shop.

Seit Dienstag ist die neuste Freeware-Szenerie von Orbx-Entwickler Larry Robinson erhältlich. Dabei handelt es sich um den Campbell River Water Aerodrome im kanadischen British Columbia. Der Wasserlandeplatz auf Vancouver Island ist ausschließlich mit Prepar3D v3/4 kompatibel und steht auf OrbxDirect zum kostenfreien Download bereit. Laut Beschreibung enthält das Add-On nicht nur den Landeplatz selbst, sondern auch das Stadtgebiet in Campbell River, das Fährterminal sowie animierte Kreuzfahrtschiffe.

In Reaktion auf zahlreiche Beschwerden hat der Rüstungskonzern Lockheed Martin heute den Hotfix 1 für Prepar3D v4.5 veröffentlicht. Das kostenlose Update soll die bemängelten Performance-Probleme beheben und steht für alle Anwender kostenfrei im Kundenkonto bereit. Zudem adressiert der Hotfix auch noch weitere Fehler. So sollen die schwarzen PBR-Texturen beim Einsteigen in ein Luftfahrzeug nicht mehr auftreten. Außerdem listet das Änderungsprotokoll noch die Behebung von Systemabstürzen in Verbindung mit Virtual-Reality-Geräten auf.

Scott Gentile von A2A Simulations hat in dieser Woche einen Einblick in die aktuellen Projekte des bekannten Entwicklerstudios gegeben. Darunter befinden sich die T-6A Texan II sowie die Piper Aerostar und eine Überarbeitung der Piper J-3 Cub. Gleich zu Beginn stellt der Chef des Unternehmens in seinem Blog-Beitrag aber auch klar: Eine Garantie auf Veröffentlichung der gezeigten Flugzeuge besteht nicht. Darüber hinaus bietet A2A Simulations nur noch dieses Wochenende 25 Prozent Rabatt auf alle Produkte im eigenen Store. Anlass dafür ist, dass Jake – Scott Gentiles Sohn – seine Prüfung zum Fluglehrer bestanden hat.

Bereits seit geraumer Zeit arbeitet PILOT’S an der Boeing 314 Clipper für den FSX und Prepar3D v4. Am heutigen Donnerstag hat das Entwicklerteam nun eine Veröffentlichung für Mitte des Jahres in Aussicht gestellt. Auch neue Vorschaubilder gibt es zu sehen: Auf Facebook zeigt PILOT’S das gigantische Flugboot von außen, und zwar mitsamt Physically-Based-Rendering (PBR). Fotos aus dem virtuellen Cockpit sollen in einigen Wochen folgen.