Nach langer Entwicklungszeit hat Godzone Virtual Flight endlich den Flughafen Christchurch veröffentlicht. Der neuseeländische Airport ist aktuell ausschließlich für Prepar3D v3/v4 erhältlich, eine Version für den FSX soll allerdings in Kürze folgen. Erhältlich ist das Produkt für rund exakt 38,00 Neuseeländische Dollar im Godzone-Store. Mit der Veröffentlichung von Christchurch erhalten alle Unterstützer der Kickstarter-Kampagne auch endlich ihre erste Prämie. Laut eigenen Angaben hat Entwickler Robin Corn bereits einen Teil der Unterstützer kontaktiert.

- Anzeige -

Bei den kontaktierten Unterstützern soll es sich laut diesem Facebook-Beitrag um die beiden Gruppen mit den höchsten Unterstützungsbeiträgen handeln. Aktuell suche Robin Corn noch nach einer eleganten Methode, um den Download auch den anderen sogenannten Backern zur Verfügung zu stellen. Deshalb bittet er diesbezüglich noch um ein wenig Geduld. Wer eher ungeduldig ist und den Flughafen Christchurch bereits jetzt anfliegen möchte, könne die Szenerie jedoch auch einfach über den Shop bestellen und als Zahlungsart Pre-arranged Payment auswählen. Nach einer Verifizierung schalte Robin Corn dann die Bestellung frei.

Nach den Angaben in der Produktbeschreibung kommt der Flughafen Christchurch im Flugsimulator mit fotorealen Texturen für die Airport-Gebäude, rund 7.000 Quadratkilometern Umgebung mitsamt Luftbildern und einem detaillierten Höhenmodell daher. Außerdem verspricht der Entwickler animierte Fluggastbrücken (SODE) und dynamische Beleuchtung (nur Prepar3D v4). Die Szenerie soll sowohl mit, als auch ohne NZ South Island von Orbx funktionieren.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.