Schlagwort

Aerosoft

Durchstöbern

Jan Depenbusch, Produktmanager bei Aerosoft, hat in den vergangenen Tagen gleich zwei neue Add-On Szenerien für X-Plane 11 angekündigt. Bei den Projekten handelt es sich um die Flughäfen Manchester und Köln/Bonn. Dabei stellt die Umsetzung Köln/Bonns eine Konvertierung der im Jahr 2018 veröffentlichten Nachbildung für Prepar3D v4 (Review lesen) dar. In X-Plane 11 existiert für Deutschlands sechstgrößten Flughafen bislang lediglich eine gut gemachte Freeware-Szenerie.

Manchester hingegen ist eine komplette Neuentwicklung und basiert auch nicht auf der Add-On Szenerie für X-Plane 10. Welches Designerteam an dem britischen Airport arbeitet, bleibt unbekannt. Klar ist allerdings: Ein Rabattangebot für Vorbesitzer des Flughafens für X-Plane 10 plant Aerosoft nicht.

So langsam zeichnet sich ab, dass die Politik wohl besser Aerosoft mit dem Bau des Flughafens Berlin-Brandenburg beauftragt hätte. Denn das reale Vorbild, deutschlandweit als BER bekannt, ist immer noch nicht eröffnet. Der Publisher aus Paderborn hingegen hat am heutigen Dienstag die nunmehr dritte Umsetzung der Großbaustelle veröffentlicht – dieses Mal für X-Plane 11. Mit rund 30 Euro schlägt die Add-On Szenerie dabei auch wesentlich günstiger zu Buche als das wirkliche Projekt. Erhältlich ist der BER im Shop von Aerosoft.

Nachdem der Paderborner Publisher Aerosoft im Oktober letzten Jahres schon eine neue Version des neben Malpensa und Linate dritten Mailänder Flughafens für Prepar3D veröffentlicht hatte (Wir berichteten), ist die Szenerie der Entwickler von Tailstrike Designs nun auch für X-Plane 11 verfügbar. Bergamo XP bietet laut Produktbeschreibung neben Bodentexturen mit Physically Based Rendering auch ein Luftbild mit einer Auflösung von 50 cm pro Pixel. Wer die Szenerie käuflich erwerben will, kann dies ab sofort für rund 24 Euro im Aerosoft-Shop tun.

Bereits am Mittwoch veröffentlichte Mathijs Kok im Aerosoft-Forum ein Update zum aktuellen Status des Airbus A330 und der A320-Serie (Review lesen). Gleichzeitig räumt er ein, dass sein Beitrag wohl „fast niemanden glücklich machen wird“. Und so ist das Thema im Forum des Paderborner Publishers mittlerweile auch geschlossen.

Zuvor hatte Calum Martin von FSElite.net zahlreiche Fragen gestellt, auch zu internen Entscheidungsprozessen Aerosofts. Mathijs Kok schrieb, die Fragen seien suggestiv und gingen Calum Martin nichts an. Es sei nicht in Ordnung, interne Entscheidungsprozesse im Aerosoft-Forum zu diskutieren und dies mit unbegründeten Gerüchten und Anschuldigungen zu vermischen.

Matthias Seewald von Maps2XPlane hat ein umfangreiches Update für seine Umsetzung der Antarktis veröffentlicht. Damit halten erstmals die antarktische Region Coatsland sowie die westlichen Teile Königin-Maud-Lands Einzug in X-Plane 11. Antartica4XPlane ist als Freeware erhältlich, alle weiteren Informationen sowie die Download-Links findet ihr auf der Website des Entwicklers.

Zwar beinhaltet Antartica4XPlane lediglich ein digitales Höhenmodell mit passenden Landclass-Texturen, allerdings sind zahlreiche Flugplätze für die Antarktis ebenfalls kostenfrei erhältlich. Eine Übersicht dazu findet ihr hier.

Wenn man die Färöer in zwei Worten beschreiben müsste, wären „Schietwetter“ und „Schafsscheiße“ wohl treffende Begriffe. Doch trotz 300 Regentagen im Jahr erfreut sich die Inselgruppe im Nordatlantik steigender Beliebtheit bei Outdoor-Enthusiasten, Vogelkundlern und Fotografen – insbesondere wegen der schroffen und unberührten Natur. Matthias Seewald von Maps2XPlane hat die Färöer nun zusammen mit Albert Ràfols für X-Plane 11 umgesetzt und im Dezember 2018 bei Aerosoft veröffentlicht. Ob sich eine virtuelle Reise auf die Inseln lohnt, könnt ihr jetzt im Testbericht nachlesen.

Was bei Aerosoft angekündigt wird, ist innert Kürze fertig entwickelt und steht zum Verkauf bereit, das ist bekannt. Im vergangenen Februar berichteten wir erstmals über World of Aircraft: Glider Simulator, welcher beim Publisher aus Paderborn in Arbeit ist, bis heute hat sich da allerdings wenig getan. Im Aerosoft-Forum zeigt Produktmanager Mathijs Kok nun immerhin erste Vorschauvideos zu dem neuen Simulator.

Inspiriert von echten Headsets aus der Luftfahrt, kristallklarer Sound bei minimaler Verzerrung. So preist Thrustmaster das neue T.Flight U.S. Air Force Headset an, welches seit Dienstag bei Aerosoft erhältlich ist. Exakt 99,99 Euro kostet das Gerät im Shop des Paderborner Publishers, durch einen 3,5mm-Klinkenstecker ist es universal kompatibel zu einer Vielzahl von Geräten. Außerdem sollen die 25 Millimeter starken Over-Ear-Hörmuscheln aus Memoryschaum mit Gelkissen größtmöglichen Komfort während den virtuellen Flugstunden garantieren. Laut eigenen Angaben entwickelte Thrustmaster das Headset, um Piloten der Air Force Tribut zu zollen.

Unter dem Professional-Label von Aerosoft hat das Team von Sim-wings eine neue Version des Flughafens Paris Charles de Gaulle angekündigt. Dabei wird es sich allerdings um eine vollständig neu entwickelte Umsetzung handeln, welche ausschließlich für Prepar3D v4 erscheinen wird. In einem Beitrag auf Facebook wird ein erstes Luftbild gezeigt, Vorschaubilder der Szenerie fehlen bislang. Voraussichtlich soll Paris Charles de Gaulle Professional im Jahr 2019 erscheinen, weitere Informationen werden wir umgehend kommunizieren.