Die Ära des Simulators Flight Sim World von Dovetail Games ist zu Ende, bevor sie wirklich begonnen hat (Wir berichteten). Dass der Simulator floppte, ist besonders für alle Beteiligten wie zum Beispiel die Brand-Managerin Aimee Sanjari besonders tragisch. Nichtsdestotrotz war der Misserfolg besonders in den vergangenen Monaten absehbar, denn Dovetail Games hat einige kolossale Fehler gemacht. Neun Gründe, warum Flight Sim World floppte und ein spontanes Gewinnspiel findet ihr jetzt im vollen Artikel.

Nachtrag vom 26. April 2018: Gewinner bekanntgegeben.

Warum Flight Sim World floppte

Dass Flight Sim World kein Erfolg wird, war insbesondere in den letzten Monaten absehbar. Wir haben ein paar Gründe aufgelistet, warum der Simulator das perfekte Lehrstück dafür ist, wie man es nicht machen sollte.

1. Selbstüberschätzung

Einfach den alten FSX-Quellcode kaufen, ein wenig aufpolieren und fertig ist der neue Flugsimulator – so scheint sich Dovetail Games den Entwicklungsprozess vorgestellt zu haben. Nur läuft der Hase eben ganz anders, denn mit zehn Jahre alter Software lässt sich heute niemand mehr hinter dem Ofen hervor locken. Vielmehr sind aufwendige Verbesserungen nötig, die sich nicht mal in ein paar Monaten realisieren lassen.

2. codefremde Programmierer

Bei Dovetail Games arbeiten sicherlich zahllose talentierte Programmierer. Nur kennen diese den FSX-Quellcode eben nicht, weil sie ihn nicht geschrieben haben. Es wurde versäumt, alte ACES-Programmierer anzustellen, die früher für Microsoft den FSX programmiert haben. Einige der ACES-Leute arbeiten jetzt bei Lockheed Martin an Prepar3D. Sie kennen ihren Code, sie kennen die Schwachstellen und sie wissen, was wo optimiert werden muss.

3. die Community gefragt – und dann doch ignoriert

Wer erst die Community großspurig nach gewünschten Funktionen fragt, die guten Vorschläge dann aber doch nicht umsetzt, braucht sich über das negative Feedback nicht wundern.

4. kein Entwicklungsplan

Normalerweise erstellen Software-Entwickler einen Projektplan (Roadmap). Dieser Plan legt fest, wann welche Funktionen fertiggestellt werden sollen. Bei Dovetail Games glich der „Entwicklungsprozess“ aber eher einem planlosem Umherirren. Das Team erweckte stets den Eindruck, selbst nicht zu wissen, was es eigentlich möchte.

5. SDK fehlte lange Zeit

Alle erfolgreichen Flugsimulatoren leben von ihren Erweiterungen. Wer das Software Development Kit (SDK) für Drittentwickler erst nach langer Wartezeit bereitstellt, der braucht sich nicht so wundern, dass niemand Interesse daran hat, für den Simulator zu entwickeln.

6. etablierte Vertriebswege für Add-Ons blockiert

Wer Erweiterungen (DLCs oder Add-Ons) für Flight Sim World erstellen möchte, für den sollte es nur einen Vertriebsweg geben. Nämlich den direkt über Dovetail Games, was mit hohen Kosten für die Entwickler verbunden gewesen wäre. Die etablierten Vertriebswege der Drittentwickler und die direkte Kundenkommunikation habe Dovetail untergraben wollen, schreibt Robert Randazzo von PMDG auf Facebook. So verwundert es nicht, dass eine Vielzahl an Designern dieses Spiel nicht mitspielen wollte.

7. Ratschläge von Experten ignoriert

„Wenn ihr den Simulator ohne Verkehrsflugzeuge veröffentlicht, dann wird das nix“ – das sagte eine etablierte Größe aus der Flusi-Szene dem Team von Dovetail Games bereits sehr früh. Offenbar gaben die Briten aber nur wenig auf die Tipps von Experten aus der Szene.

8. Aus Flight School nichts gelernt

Bereits der Simulator Flight School, Dovetails erster Versuch, auf dem Flugsimulator-Markt Fuß zu fassen, wurde nach rund einem Jahr eingestellt. Schon damals krankte der Simulator daran, dass er für Neueinsteiger zwar ganz interessant war, darüber hinaus aber nichts zu bieten hatte.

9. überstürzter Release

Gedrängt von X-Plane 11 und Prepar3D v4 warfen die Entwickler von Dovetail Games ihr Produkt verfrüht auf den Markt – aus Angst, am Ende keine Chance mehr zu haben. So wurde nach Flight School auch der zweite Anlauf zum Rohrkrepierer.

Frank Kuhn für flusinews.de

Meinung dazu? – Direkt zu den Kommentaren springen.


Gewinne 3x Flight Sim World und ein T-Shirt

Nachdem wir im Januar die Informationspolitik von Dovetail Games kritisierten und noch einmal bei der PR-Agentur nachfragten, welche neuen Funktionen denn jetzt genau geplant seien, wiegelte man ab. Dovetail Games habe sich eben für eine restriktive Informationspolitik entschieden. Dafür schickte man uns mehrere T-Shirts und drei Karten mit Seriennummern für Flight Sim World, die wir dann passend zum nächsten Development-Update unter unseren Lesern verlosen wollten. Nun stehen wir vor dem Problem, dass es mit dem Ende von Flight Sim World kein weiteres Update mehr geben wird. Und weil die Preise sonst nur unnötig in der Redaktion herumliegen würden, bekommt ihr jetzt die einmalige Gelegenheit, einen unfertigen Flugsimulator ohne Zukunft mitsamt einem schicken T-Shirt (Größe XL, eignet sich prima als Pyjama-Oberteil) zu gewinnen. Wer Interesse hat, muss einfach nur die folgende Frage beantworten. Die Gewinner bekommen dann die Keycard und das T-Shirt von uns zugeschickt.

Wann wird Flight Sim World vom Markt genommen?

Einsendeschluss: 25. April 2018 // 23:59 Uhr

Das Gewinnspiel ist beendet. Korrekte Lösung: 24. Mai 2018.

Die Gewinner Anna H., Björn B. und Nico H. wurden von uns per Mail benachrichtigt – Herzlichen Glückwunsch!

Die Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen anzeigen
  1. Das Gewinnspiel findet am 25. April 2018 statt.
  2. Teilnehmen darf jeder ab 14 Jahren.
  3. Mitwirkende von flusinews.de und den Sponsoren sind von dem Gewinnspiel ausgeschlossen.
  4. Jeder darf nur ein einziges Mal am Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachteilnehmer werden von der gesamten Verlosung ausgeschlossen.
  5. Die Auslosung der Gewinne findet nach Einsendeschluss statt.
  6. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 25. April 2018 um 23:59 Uhr.
  7. Zu gewinnen gibt es jeweils eine Keycard für Flight Sim World mitsamt einem T-Shirt in der Größe XL.
  8. Zur Teilnahme ist das oben bereitgestellte Teilnahmeformular mit Vor- und Nachnamen, E-Mail-Adresse sowie richtiger Lösung auszufüllen und abzusenden.
  9. Die Teilnahme ist ausschließlich über das Teilnahmeformular möglich.
  10. Sämtliche Kommentare mit der richtigen Lösung hier auf flusinews.de sowie auf unserer Facebook-Seite werden nicht in den Lostopf aufgenommen und sofort gelöscht.
  11. Der Gewinner wird jeweils aus den korrekten Einsendungen entschieden. Wer gewinnt, entscheidet das Los.
  12. Der Gewinner erhält im Anschluss eine E-Mail mit allen notwendigen Informationen, wie er an seinen Gewinn gelangt. Zur Einlösung der Gewinne, sowie ggf. der Installation und der Nutzung, ist eine aktive Internetverbindung notwendig. Darüber hinaus benötigt flusinews.de die Postadresse der Gewinner, um den Preis verschicken zu können.
  13. Meldet sich der Gewinner nicht binnen 14 Tagen auf unsere E-Mail zurück, wird der Preis neu verlost.
  14. Keine Barauszahlung der Gewinne.
  15. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  16. Datenschutz: Mit der Teilnahme an unserem Gewinnspiel stimmst du automatisch unseren Teilnahmebedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu: Die personenbezogenen Daten werden lediglich zur Durchführung des Gewinnspieles erhoben. Die persönlichen Daten werden nur im Gewinnfall an Dritte weitergeleitet und dann auch nur zur Abwicklung des Gewinns. Mit dem Absenden der Teilnahme stimmst du außerdem zu, dass deine persönlichen Daten für das Gewinnspiel elektronisch gespeichert werden.
Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.