Schlagwort

Joe Herwig

Durchstöbern

Unsere Szene teilt sich ganz grob gesagt in drei große Segmente von Anwendern ein: Die, die noch rein mit Joystick und Tastatur im Simulator unterwegs sind; die, die zu Hause im eigenen Homecockpit sitzen und diejenigen, die sich dazwischen tummeln. Für die letzte Gruppe gibt es von der Firma JOE simtech neue und interessante Desktoplösungen, mit denen Hobbypiloten den Schritt von der Maussteuerung weg und hin zu mehr Realität begehen können. Das All-in-one-Produkt ist eine multifunktionale Schubreglereinheit und wir haben sie uns genauer angesehen.

Wenn es um Hardware für den eigenen Flugsimulator geht, dann ist guter Rat teuer – qualitativ hochwertige Produkte kosten nicht selten mehrere hundert Euro. Joe Herwig, der im April das praktische Tool wakeup-sim-network veröffentlicht hat (Wir berichteten), bietet mit seinem kleinen Familienunternehmen JOE simtech jetzt preisgünstige Hardware-Bausätze an. Die von Joe entwickelten und produzierten Komponenten sind laut seiner Aussage insbesondere als günstiger Einstieg für Flugsimulator-Piloten gedacht, die gerne im virtuellen Cockpit fliegen, aber dennoch nicht auf eine realitätsnahe Haptik verzichten möchten.

Wer für seine virtuellen Flüge mehrere Rechner benötigt, beispielsweise um Flugplanungsprogramme oder Instrumente separat zu betreiben, steht oft vor einem Problem: Bevor es losgehen kann, müssen erst einmal alle Computer hochgefahren werden. Gerade wenn die Rechner verdeckt im eigenen Homecockpit eingebaut sind, könne dies ein richtiges Problem darstellen, schreibt uns Joe Herwig. Deshalb hat er mit „wakeup-sim-network“ ein praktisches Tool programmiert, das alle Netzwerk-PCs beim Start des Flugsimulators automatisch hochfährt. Das Programm ist als Open-Source-Software auf Github verfügbar. Kostenintensive Hardwarelösungen wie Master-Slave-Steckdosenleisten oder Funksteckdosen werden damit nicht mehr benötigt.  Aktuell funktioniert „wakeup-sim-network“ nur mit dem FSX und Prepar3D (v2-v4), mit Unterstützung der Community würde Joe allerdings gerne auch eine Lösung für FSX:SE und X-Plane realisieren.