Gute Neuigkeiten für alle Fans der virtuellen, militärischen Luftfahrt: mittlerweile sind relativ viele Informationen zur Lockheed F-35 Lightning II, einem Kampfjet der fünften Generation, aufgetaucht, sodass sich der Entwickler Dino Cattaneo an eine neuere, umfangreiche Flugsimulator Nachbildung exklusiv für Prepar3D heranwagte. Diese wurde jetzt unter dem Label IndiaFoxtEcho Visual Simulations zu einem Preis von 25€ im simMarket veröffentlicht. Neben einem überarbeiteten Außenmodell gibt es auch zahlreiche neue Features bei den Avionik-Systemen. Es existiert außerdem ein Patch, welcher FSX-Kompatibilität herstellt, auch wenn dies nicht offiziell unterstützt wird.

- Anzeige -

Bereits vor einiger Zeit veröffentlichte der als Freeware-Entwickler bekannte Designer Dino Cattaneo seine FSX-Umsetzung der Lockheed F-35 Lightning II als Payware, um die Kosten für das Erstellen des Flugzeuges wieder hereinzubekommen. Als dies der Fall war, wurde die F-35 vom Markt genommen und als Freeware veröffentlicht (Wir berichteten).

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Im Kommentarbereich gelten die Regeln für ein freundliches Miteinander. Die Redaktion behält sich das Recht vor, einzelne Kommentare zu moderieren oder zu kürzen. Sachliche Diskussionen – gerne auch kontrovers – sind ausdrücklich erwünscht. Diskriminierungen, Verleumdungen, Drohungen oder Beleidigungen werden jedoch nicht geduldet und von uns gelöscht. Außerdem behält sich flusinews.de vor, Kommentare ohne Bezug zum Thema des Artikels zu entfernen. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Darüber hinaus führt die Redaktion auch keine Korrespondenz zu ihren Entscheidungen.