Schlagwort

SODE

Durchstöbern

Lange wehrte sich Orbx gegen die Implementierung von SODE-Fluggastbrücken, nun hat die Vernunft gesiegt. Wie Jarrad Marshall heute im Forum des Software-Unternehmens bekanntgab, sind ab sofort Updates für sieben verschiedene Flughäfen erhältlich. Dadurch besitzen die Flughäfen Stockholm/Arlanda, Santa Barbara, Dubrovnik, MBS International, Glacier Park und Idaho Fall endlich animierte Passagierbrücken.

Alle Updates sind für Bestandskunden kostenfrei und stehen über FTX Central v3 zur Verfügung. Orbx-Entwickler Misha Cajic empfiehlt eine Aktualisierung auch dann, wenn bereits GSX Level 2 vorhanden ist. „Die Updates bringen viele weitere Verbesserungen mit sich, sodass sie jeder herunterladen sollte.“ Die Installation von SODE erfolgt, sofern noch nicht vorhanden, automatisch.

Am späten Freitagabend machte uns ein Leser auf massiv verwaschene Texturen nach der Installation des kürzlich veröffentlichten GSX Level 2 (Wir berichteten) aufmerksam. Er klagte zudem über den angeblich schlechten Support seitens des Herstellers FSDT – das Problem werde nicht erst genommen, obwohl gefühlt 90 Prozent der Kunden von den Blurries betroffen seien. Tatsächlich zeugt ein seitenlanger Thread im FSDT-Forum davon, dass unser Leser mit seinem Problem nicht alleine war. Den Fehler konnte Umberto Colapicchioni von FSDT heute Nacht aber beheben: Schuld war eine falsch konvertierte Funktion im Addon Manager. Betroffene Kunden sollen das neue FSDT Live Update ausführen, damit soll das Problem Geschichte sein.

Von schlechtem Support kann also nicht die Rede sein. Vielmehr hat das Designerteam wohl unter Hochdruck an einer Lösung gearbeitet. Das war nicht ganz einfach, erklärte der FSDT-Entwickler Umberto Colapicchioni gestern gegenüber flusinews.de.

Ab heute gibt es ordentlich Action auf dem Vorfeld, denn das FSDreamTeam (FSDT) hat seine heiß erwartete Erweiterung für das beliebte Bodenservice-Tool Ground Services X (GSX) veröffentlicht. GSX Level 2 ist für 29 US-Dollar zuzüglich Mehrwertsteuer direkt beim Entwickler erhältlich, vorausgesetzt wird die Installation des Basisproduktes. Kompatibel das Add-On mit dem FSX, der FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen). Allerdings wird nur Prepar3D v4 voll unterstützt – bei allen anderen Flugsimulatoren kann es aufgrund von Speichermangel zu Programmabstürzen kommen.

GSX Level 2 bietet animierte Passagiere und Crew-Mitglieder auf dem Vorfeld sowie in den Fluggastbrücken, außerdem ersetzt das Programm alle Jetways im Flugsimulator mit SODE-animierten Modellen. Die Entwickler hatten die Erweiterung im Rahmen der FlightSimExpo 2018 angekündigt (Wir berichteten).

Wie das FSDreamTeam auf der FlightSimExpo 2018 in Las Vegas angekündigt haben, kommt noch dieses Jahr eine umfassende Erweiterung ihres Bodenservice-Tools Ground Services X (GSX) auf den Markt. GSX Level 2 wird in der Lage sein, alle Fluggastbrücken auf Standard-Flughäfen automatisch durch SODE-animierte Jetways zu ersetzen. Bei Flughäfen von Drittentwicklern soll dies manuell über einen Konfigurator möglich sein. Dafür steht eine Bibliothek aus über 80 verschiedenen Fluggastbrücken zur Verfügung, die zudem noch weiter ausgebaut werden soll.

Die 3D-Modelle der Jetways lassen sich zudem in vielerlei Hinsicht individuell an jeden Flughafen anpassen, z. B. in Form von Werbeanzeigen oder Logos. Doch das ist noch nicht alles: Der virtuelle Pilot wird in der Lage sein, den Passagieren beim Boarding zuzuschauen. Denn wie Umberto Colapicchioni im Forum des FSDreamTeam schreibt, soll es animierte 3D-Menschen geben, welche die Fluggastbrücken oder -treppen entlanggehen.