Lange wehrte sich Orbx gegen die Implementierung von SODE-Fluggastbrücken, nun hat die Vernunft gesiegt. Wie Jarrad Marshall heute im Forum des Software-Unternehmens bekanntgab, sind ab sofort Updates für sieben verschiedene Flughäfen erhältlich. Dadurch besitzen die Flughäfen Stockholm/Arlanda, Santa Barbara, Dubrovnik, MBS International, Glacier Park und Idaho Fall endlich animierte Passagierbrücken.

- Anzeige -

Alle Updates sind für Bestandskunden kostenfrei und stehen über FTX Central v3 zur Verfügung. Orbx-Entwickler Misha Cajic empfiehlt eine Aktualisierung auch dann, wenn bereits GSX Level 2 vorhanden ist. „Die Updates bringen viele weitere Verbesserungen mit sich, sodass sie jeder herunterladen sollte.“ Die Installation von SODE erfolgt, sofern noch nicht vorhanden, automatisch.

Die SimObjectsDisplayEngine (SODE) wird von Jeffrey Stähli entwickelt. Das Tool erlaubt nicht nur den Einbau von animierten Fluggastbrücken, vielmehr können Designer die Anzeige von 3D-Objekten auch von diversen Bedingungen (Wetter, Uhrzeit, Jahreszeit) abhängig machen. Die Nutzung ist für alle kostenfrei, allerdings freut sich Jeffrey Stähli stets über Spenden. Aufgrund der äußerst nützlichen Funktionen gilt SODE mittlerweile als Standard-Tool für den FSX und Prepar3D.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.