Schlagwort

Prepar3D v1

Durchstöbern

Bereits am Samstag hat der Entwickler Dino Cattaneo unter seinem Label IndiaFoxtEcho Visual Simulations die C-2A Greyhound sowie die E-2C Hawkeye als Payware für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) veröffentlicht. Die beiden trägergestützten Turboprop-Flugzeuge der US Navy sind als Paket im simMarket erhältlich und kosten dort knapp 35 Euro. Mitgeliefert werden die Versionen E-2C, E-2C+ sowie C-2A und C-2A(R). Laut Produktbeschreibung werden neben den vier detaillierten Außenmodellen auch originalgetreue Cockpits sowie ein realistisches Flugmodell mitgeliefert.

Die E-2C Hawkeye und die C-2A Greyhound dienen der US Navy als AWACS (Airborne Warning and Control System, E-2C) sowie als Transportflugzeug (C-2A).

Die Entwickler des OnFinal Studios haben kürzlich eine Freeware-Umsetzung des Flughafens von Castellon herausgebracht. Der zwischen Barcelona und Valencia gelegene Flughafen wird hauptsächlich von Billigairlines angeflogen. Versprochen werden eigens erstellte Gebäude, dynamische Beleuchtung und fotoreale Bodentexturen. Die Szenerie ist auf der Seite der Entwickler kostenlos erhältlich und ausschließlich mit Prepar3D v4.3 kompatibel. Wer es lieber nordisch mag, für den lohnt sich eventuell ein Blick auf die beiden anderen Szenerien des Entwicklerduos, bereits vor einiger Zeit entstanden Umsetzungen des Roskilde Airport und des Esbjerg Airport in Dänemark. Diese sind mit dem FSX, seiner Steam Edition und Prepar3D kompatibel.

Ob es der nahende Brexit ist, der Add-On Szenerien für Großbritannien derzeit so populär macht? Man weiß es nicht. Jedenfalls hat Just Flight am Montag eine Neuauflage seiner beliebten Fotoszenerie für das Vereinigte Königreich angekündigt. Das Projekt hört auf den griffigen Namen VFR Real Scenery NexGen 3D – Vol. 1: Southern England & South Wales und soll für den FSX, die FSX:SE, Prepar3D (alle Versionen) und sogar den mittlerweile eingestellten Simulator Flight Sim World erscheinen. Kern des Produkts sind laut Just Flight aktuelle Luftbilder mit einer Auflösung von 1,2 Metern je Pixel, an Flughäfen und bekannten Sehenswürdigkeiten soll die Auflösung 60 Zentimeter je Pixel betragen. Dazu kommen Landmarken, akkurat platziertes Autogen, ein hochaufgelöstes Mesh (5 Meter) sowie detaillierte Wassermasken. Außerdem soll VFR Real Scenery NexGen 3D – Vol. 1: Southern England & South Wales eine bessere Ablaufgeschwindigkeit haben als die Standard-Szenerie, welche auf sogenannten Landklassen basiert. Vorschaubilder sowie einige Vergleichsfotos stellt Just Flight hier zur Verfügung.

Das Projekt steht damit in direkter Konkurrenz zu TrueEarth Great Britain South von Orbx (Wir berichteten). Zwar ist die Orbx-Szenerie aktuell nur mit X-Plane 11 kompatibel, eine Version für den FSX/Prepar3D ist allerdings geplant. Gleichwohl dürfte die Add-On Szenerie von Just Flight zuerst auf dem Markt erhältlich sein – die Veröffentlichung soll bereits im November erfolgen.

Mehrere Monate nach den ersten Beschwerden ignoriert der australische FlightSimStore offensichtlich weiterhin jegliche Anfragen von Kunden und Verkäufern. Zudem berichten zahlreiche Flugsimulator-Piloten von Problemen beim Herunterladen ihrer gekauften Add-Ons. Dies hat das Entwicklerstudio PILOT’S dazu veranlasst, mit den FS Global Meshes zu einem anderen Online-Shop umzuziehen. Die Wahl fiel dabei auf den simMarket – seit vergangener Woche sind dort alle Mesh-Produkte von PILOT’S erhältlich.

In einer E-Mail vom Donnerstagabend erklärt Stefan Schäfer von PILOT’S jetzt seinen Kunden, wie der Lizenztransfer funktioniert. Wer betroffen ist, sollte bis zum 15. Januar 2019 handeln – dann läuft das Angebot nämlich aus. Weitere Informationen zur E-Mail, die flusinews.de vorliegt, haben wir im vollen Artikel für Euch.

Wenn es um die Entwicklung von neuen Flugzeugen geht, legt das interne Designerteam von Just Flight mittlerweile ein beeindruckendes Tempo vor. Am Dienstagabend hat der britische Publisher die Piper PA-28-181 Archer III für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) herausgebracht. Die Archer III, eines der modernsten Modelle aus der PA-28-Serie, ist für rund 35 Euro im Shop von Just Flight erhältlich. Laut Pressemitteilung kommt das Produkt neben zehn verschiedenen Bemalungen aus aller Welt auch mit IFR-zertifizierter Avionik im Cockpit daher. Dies beinhaltet unter anderem eine Sturm-Warnanzeige („Storm Scope“) sowie ein Kollisionswarnsystem vom Typ ATD-300.

In der Zeit vor Weihnachten dürften indes noch weitere Releases von Just Flight folgen. Der Publisher hatte die PA-28-181 Archer III nämlich zeitgleich mit der Duchess 76 und der Boeing 747 Classic im Juli 2018 angekündigt (Wir berichteten). Die Duchess 76 ist mittlerweile fast fertig und erscheint wohl in Kürze. Wie uns Scott Philipps von Just Flight per E-Mail mitteilte, soll die Piper PA-28-181 Archer III zudem bald für X-Plane 11 veröffentlicht werden.

Im Juli kündigte Just Flight die Beechcraft Duchess 76 für den FSX und Prepar3D an (Wir berichteten), nun nähert sich das Projekt der Zielgeraden. Wie der britische Publisher am Donnerstag auf Facebook schrieb, könne mit dem Release „recht bald“ gerechnet werden. Die viersitzige Maschine mit T-Leitwerk und zwei Kolbenmotoren wird vom internen Designerteam Just Flights entwickelt, welches bereits die Piper PA-28R Arrow III und die Hawk T1/A erstellt hat. Weitere Vorschaubilder zum Projekt findet ihr auf der vorläufigen Produktseite.

Wer mit X-Plane 11 unterwegs ist, darf sich übrigens ebenfalls freuen: Just Flight plant eine entsprechende Konvertierung, wie man flusinews.de auf der Flight Sim 2018 bestätigte.

Das Designerstudio Orbx hat soeben die schwedischen Flughäfen Kiruna (ESNQ), Dala (ESSD) und Visby (ESSV) für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) veröffentlicht. Für 39,95 Australische Dollar ist das Dreierpaket hier erhältlich. Nicht nur die Flughäfen selbst sind Teil des Pakets, sondern auch die Innenstädte Visbys und Kirunas. Dazu kommt erstmals spezieller 3D-Schnee für die beiden nördlichen Airports Kiruna und Dala. Wegen Limitationen des FSX funktioniert der 3D-Schnee allerdings nur in Prepar3D.

Für ein optimales Flugerlebnis empfiehlt Orbx die Installation von ftx Global. Bis zum 7. Oktober gibt es deshalb ein spezielles Rabattangebot: Wer das schwedische Flughafenpaket kauft, bekommt ftx Global Base und ftx Global openLC Europe zur Hälfte des Originalpreises. Marcus Nyberg, der verantwortliche Entwickler, hatte sein Projekt bereits im Mai diesen Jahres angekündigt (Wir berichteten) – damals allerdings ohne den Flughafen Visby auf der schwedischen Insel Gotland. Dass auch Visby Teil des Pakets sein würde, gab Marketing-Managerin Aimee Sanjari erst Mitte September bekannt.

 

Am späten Freitagabend machte uns ein Leser auf massiv verwaschene Texturen nach der Installation des kürzlich veröffentlichten GSX Level 2 (Wir berichteten) aufmerksam. Er klagte zudem über den angeblich schlechten Support seitens des Herstellers FSDT – das Problem werde nicht erst genommen, obwohl gefühlt 90 Prozent der Kunden von den Blurries betroffen seien. Tatsächlich zeugt ein seitenlanger Thread im FSDT-Forum davon, dass unser Leser mit seinem Problem nicht alleine war. Den Fehler konnte Umberto Colapicchioni von FSDT heute Nacht aber beheben: Schuld war eine falsch konvertierte Funktion im Addon Manager. Betroffene Kunden sollen das neue FSDT Live Update ausführen, damit soll das Problem Geschichte sein.

Von schlechtem Support kann also nicht die Rede sein. Vielmehr hat das Designerteam wohl unter Hochdruck an einer Lösung gearbeitet. Das war nicht ganz einfach, erklärte der FSDT-Entwickler Umberto Colapicchioni gestern gegenüber flusinews.de.

Schon gegen Anfang September hat Golden Age Simulations mit der Boeing Stearman einen richtigen Oldtimer für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) veröffentlicht. Das Modell 75, so die Werksbezeichnung des Doppeldeckers, kann für 26 Euro im simMarket gekauft werden. Enthalten sind die Versionen von US Army Air Forces und US Navy – beide Teilstreitkräfte setzten die Stearman während des Zweiten Weltkrieges für Trainingszwecke ein. Laut Produktbeschreibung können sich Oldtimer-Fans auf ein hochqualitatives 3D-Modell mit 4K-Texturen, zahlreiche Animationen, präzise Flugdynamiken und voll modellierte Motoren freuen.

Ab heute gibt es ordentlich Action auf dem Vorfeld, denn das FSDreamTeam (FSDT) hat seine heiß erwartete Erweiterung für das beliebte Bodenservice-Tool Ground Services X (GSX) veröffentlicht. GSX Level 2 ist für 29 US-Dollar zuzüglich Mehrwertsteuer direkt beim Entwickler erhältlich, vorausgesetzt wird die Installation des Basisproduktes. Kompatibel das Add-On mit dem FSX, der FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen). Allerdings wird nur Prepar3D v4 voll unterstützt – bei allen anderen Flugsimulatoren kann es aufgrund von Speichermangel zu Programmabstürzen kommen.

GSX Level 2 bietet animierte Passagiere und Crew-Mitglieder auf dem Vorfeld sowie in den Fluggastbrücken, außerdem ersetzt das Programm alle Jetways im Flugsimulator mit SODE-animierten Modellen. Die Entwickler hatten die Erweiterung im Rahmen der FlightSimExpo 2018 angekündigt (Wir berichteten).