Schlagwort

Prepar3D v1

Durchstöbern

Bereits im März hat Restauravia hat die Nord 1101 als Freeware für den FSX und Prepar3D (alle Versionen) veröffentlicht. Das Verbindungsflugzeug aus den 1940er-Jahren steht auf der Website des Entwicklerteams zum kostenlosen Download bereit. Eine manuelle Installation ist nicht notwendig, die Arbeit erledigt ein vollautomatisches Installationsprogramm. Allerdings solltet ihr beim Download darauf achten, die korrekte Version für euren Flugsimulator herunterzuladen. Ein paar Impressionen findet ihr im vollen Artikel.

Wie das Team von Just Flight auf seiner Webseite schreibt, arbeiten die internen Entwickler an einem neuen Projekt. Der britische Publisher kündigt eine Fokker F-28 „Fellowship“ an. Das zweistrahlige Kurzstreckenflugzeug soll mit gleich vier Varianten in den Handel kommen. Bisher ist ebenfalls bekannt, dass die Fokker F-28 sowohl für den FSX und die FSX:SE als auch Prepar3D (alle Versionen) erscheinen soll.

Am Donnerstag hat Just Flight die VC10 Professional für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) veröffentlicht. Bei dem Add-On handelt es sich um eine Weiterentwicklung der VC10 aus dem Jahr 2017 (Wir berichteten), und zwar mit zusätzlichen Modellvarianten und mehr Systemtiefe. Die VC10 Professional schlägt mit knapp 54 Euro zu Buche und ist direkt bei Just Flight erhältlich. Wer bereits die Vorgängerversion gekauft hat, bekommt zudem einen satten Rabatt.

Am Dienstag hat Orbx das heiß erwartete Update für Bilbao (Wir berichteten) herausgebracht. Alle Bestandskunden können das Update für den FSX und Prepar3D kostenfrei über Orbx Central beziehen. Die Version 1.1 der Szenerie stattet nicht nur den Flughafen Bilbao mit komplett neuen Texturen aus, sondern verschönert auch die Umgebung. Aufgrund von Limitationen des FSX stehen einige Änderungen allerdings nur für Prepar3D bereit. Weitere Informationen zum Update finden sich im Orbx-Forum.

Noch das gesamte Wochenende lang gewährt der Publisher Orbx bis zu 50 Prozent Rabatt auf alle Regionen. Wie Aimee Sanjari im Forum des Softwareunternehmens schreibt, läuft die Aktion bis zum 25. März um 01:00 Zulu – also bis Montag um 02:00 Uhr mitteleuropäische Zeit. Wer kräftig sparen möchte, sollte sich also sobald wie möglich die Angebote auf OrbxDirect näher ansehen.

Die Rabattaktion beinhaltet neben den älteren Regionen für den FSX/Prepar3D auch Global Base, Vector und openLC. Außerdem sind die neuen Fotoszenerien aus der TrueEarth-Serie ebenfalls reduziert. Sparen könnt ihr dabei auch bei neueren Veröffentlichungen wie Great Britain South für Prepar3D v4 oder Great Britain North für X-Plane 11. Hier beträgt der Rabatt allerdings nur 30 Prozent.

Als Orbx im Jahr 2017 den Flughafen Bilbao (LEBB) im Baskenland für den FSX und Prepar3D veröffentlichte, fielen die Kritiken eher verhalten aus. Auch in unserem Testbericht schnitt die Add-On Szenerie eher durchschnittlich ab. Das möchte der Entwickler Marcus Nyberg offenbar nicht auf sich sitzen lassen, denn er hat im Orbx-Forum nun ein umfangreiches Update des Flughafens angekündigt.

Obwohl das Release-Datum noch nicht festgelegt ist, zeigt Marcus Nyberg bereits zahlreiche Vorschaubilder und listet die Funktionen der kommenden Version 1.1 auf. Demnach soll LEBB in Zukunft mit komplett neu erstellen Texturen für den Untergrund und den Terminalbereich daherkommen. Einige der Änderungen, welche wir im vollen Artikel aufgelistet haben, werden aufgrund von Limitationen allerdings nur in Prepar3D Einzug finden.

Der britische Publisher Just Flight hat kürzlich ein neues Projekt vorgestellt, und zwar die Piper PA-38 Tomahawk. Wie es in einem Facebook-Beitrag heißt, soll das zweisitzige Leichtflugzeug zunächst für den FSX und Prepar3D erscheinen, später auch für X-Plane 11. Erste Vorschaubilder, welche die PBR-Texturen des Modells zeigen, gibt es auch schon. Dafür müsst ihr lediglich einen Blick auf die Website des Unternehmens werfen.

Piper entwickelte die PA-38 Tomahawk insbesondere für die Pilotenschulung. Dabei legte der Hersteller Wert darauf, dass angehende Piloten mit der Tomahawk auch das Ausleiten aus dem Trudelzustand trainieren können. Alabeo veröffentlichte eine Nachbildung der Maschine für den FSX bereits im Sommer 2013 (Wir berichteten).

Das britische Entwicklerteam UK2000 Scenery hat am vergangenen Sonntag den Flughafen Exeter für X-Plane 11 herausgebracht. Seit Mitte Februar ist zudem auch der Flughafen Bournemouth für den FSX, Prepar3D und sogar den FS2004 erhältlich. Beide Add-On Szenerien sind für exakt 16,99 Britische Pfund auf der Website des Herstellers verfügbar.

Dabei ist der Flughafen Bournemouth nicht nur das letzte UK2000-Produkt für den FS2004, sondern auch das vorerst letzte für den FSX und Prepar3D. Denn das Entwicklerteam möchte sich erst einmal neue Techniken aneignen, mit denen es qualitativ hochwertigere Szenerien herstellen kann (Wir berichteten). Für X-Plane 11 hingegen sind zunächst weitere Konvertierungen geplant, wie die Roadmap von UK2000 zeigt.

Mit der Version 1.7 hat Flysimware heute ein umfangreiches Update für seine Falcon 50 veröffentlicht. Im Rahmen dessen haben die Entwickler die Texturen des Modells grundlegend überarbeitet. Wer Prepar3D v4.4 nutzt, kommt sogar in den Genuss von Physically Based Rendering – allerdings nur am Außenmodell. Weitere Informationen zum Update gibt’s im Avsim-Forum, Bestandskunden finden den Download in ihrem Kundenkonto. Wer nicht direkt bei Flysimware gekauft hat, muss unter Umständen jedoch noch ein paar Tage warten, bis die neue Version im jeweiligen Shop verfügbar ist.

Die Falcon 50 von Flysimware war Mitte Dezember 2018 für den FSX und Prepar3D erschienen. Kurz darauf brachte Carenado ein entsprechendes Konkurrenzprodukt auf den Markt.

Aktuell treibt sich TropicalSim wieder einmal auf den Azoren herum. Nach Ponta Delgada (Wir berichteten) hat das Entwicklerteam nun die Insel Pico oder besser gesagt den gleichnamigen Flughafen aktualisiert. Die Add-On Szenerie für den FSX und Prepar3D (alle Versionen) kostet rund 20 Euro, erhältlich ist sie im simMarket. Kunden der Vorgängerversion aus dem Jahr 2011 zahlen nur knapp die Hälfte. Neben dem Flughafen sind auch angepasste Küstenlinien sowie eine Landclass-Umsetzung der Insel Teil der Szenerie.