Long Haul Fans aufgepasst – FlightBeam kündigte gestern Abend auf Facebook die Entwicklung von Auckland International (NZAA), dem größten und wichtigsten internationalen Flughafen Neuseelands, an. Damit verlässt das Designerteam erstmals die Vereinigten Staaten; solange man vom gescheiterten Versuch, den Flughafen Frankfurt umzusetzen, einmal absieht. Außer einem Tower-Render gibt es noch nicht sonderlich viel zu sehen, auch mit Informationen über die kommende Szenerie hält FlightBeam sich noch äußerst bedeckt. Eines dürfte jedoch klar sein: virtuelle Boeing 777 Piloten dürften schon jetzt der Veröffentlichung von Auckland entgegenfiebern. Der Minneapolis−Saint Paul International Airport (KMSP), an dem das Team ebenfalls schraubt, befinde sich außerdem in Entwicklungs-Phase drei von vier.

- Anzeige -

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher immerhin 1 Kommentar. Besser als nichts.

  1. Na das ist doch nicht nur was für Long-Hauler und B777-Piloten. In NZ ist für jeden was dabei. Von der B747 bis zur Beech1900D. Die Ziele, die in 1-2 Stunden zu erreichen sind, sind nicht weniger spektakulär. Jeder sollte sich mal den Approach in Queenstown anschauen, da kann LOWI abstinken. Also wir haben alle Grund uns zu freuen!! Auf die ORBX Version habe ich fast schon nicht mehr gehofft… muss ich jetzt auch nicht mehr 🙂

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.