Nach einer ausführlichen, aber auf vergleichsweise wenige Käufer beschränkten Public-Beta (Wir berichteten) ist der A320 Ultimate von FlightFactor jetzt auch für die gesamte Öffentlichkeit im Handel. Das Verkehrsflugzeug für X-Plane 11 kostet 89,95 US-Dollar und lässt sich im X-Plane.org-Store käuflich erwerben. Der A320 Ultimate zeichnet sich laut Produktbeschreibung nicht nur durch ein hochqualitatives 3D-Modell mit hochauflösenden 4K-Texturen für das Instrumentenbrett, einem realistischen Soundset mit Aufnahmen vom realen Flugzeug, Regeneffekten und zahlreichen Animationen aus. Vielmehr existiert auch ein professionelles Flugmodell und ein spezifisches Turbinenmodell mit realistischen Performance-Werten und – Dynamiken. Kernpunkt der Simulation ist das ARINC-Datenprotokoll, durch das die zahlreichen Computer des Flugzeuges Daten miteinander austauschen. Dabei sollen auch Verzögerungen und Präzisionsverluste simuliert werden. Mehr als 10.000 Objekte wie Computer, Sensoren, Einheiten, Datenbusse und Relais werden mit ihrer eigenen Logik und ihrem spezifischen Verhalten simuliert. Die Implementierung der Elektronik-, Hydraulik- und Treibstoffsysteme basiert auf den Gesetzmäßigkeiten der Physik.

- Anzeige -

Kaum ein Produkt für X-Plane 11 war in der Vergangenheit so heiß erwartet worden und erreichte bereits vor der offiziellen Veröffentlichung derart gute Kritiken. Aktuell sind die Entwickler bei der Version 0.8.1 angelangt, das Flugzeug ist also immer noch nicht fertiggestellt. Sowohl die Arbeiten am Flugmodell als auch am überwiegenden Großteil der Systeme sind allerdings abgeschlossen. Was fehlt, ist unter anderem noch der Electronic Flight Bag (EFB), dort fehlen noch einige Funktionen wie zum Beispiel dynamische Checklisten und ein Instruktoren-Panel für das Fehlermanagement. Für die Zukunft ist darüber hinaus folgendes geplant: Virtual-Reality- und Multi-Display-Unterstützung, ein Head-Up-Display, Kabinenlichter und – Funktionen, Flugbegleiter und Durchsagen. Außerdem soll es einen halbwegs funktionierenden Datenlink zwischen dem ACARS und dem Flugmodell geben. Wann dies umgesetzt wird, ist derzeit allerdings noch nicht klar.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher 8 Kommentare

  1. Leider bisher die mit Abstand schlechteste, unprofessionellste Simulation, die ich gesehen habe ! Mehr Bugs als ein Hund Flöhe hat ! Bestenfalls 10 Euro Wert !

    • Kann ich absolut nicht bestätigen…bin seit der Restricted Beta dabei und konnte auf meinen Flügen keine größeren Bugs feststellen. Völlig überzogener Kommentar.

    • Na ja, ich würde mal den Ball etwas flacher halten. Natürlich sind noch einige Features nicht implementiert. Aber von einer „schlechten, unprofessionellen Simulation“ zu reden ist meines Erachtens etwas abenteuerlich. Schau Dir mal die HAGER Flieger an: Da trifft das wohl eher zu!
      Noch einen schönen Tag!

  2. Fehlen eben noch ein paar Dinge, die sie zu einer Ultimate machen. Aber die sollen ja noch eingebaut werden. Mal sehen ob diese Versprechen auch eingehalten werden, oder es wie bei der A350 endet.

  3. Also ich würde mir niemals ein Flugzeug kaufen das weit mehr als das Game ansich kostet! Die haben doch den A***h offen!

    • Scania_V8_Rat Antworten

      Natürlich, aber dann die ganzen Herrschaften mit dem FSX, die munter PMDG-Addons kaufen. Du machst natürlich bestimmt alles richtig und setzt schon auf P3D, da kostet allein der Sim 200€. Ganz ehrlich, der Bus von Flight Factor ist sogar noch zu billig. Gemessen an dem, was er kann, ist das in Ordnung, an dem, was er können wird, dürften wir IMHO gerne noch tiefer in die Tasche greifen.
      Ich warte trotzdem noch, bis er im Aerosoftshop zu haben ist, Heinz meint aber, sie arbeiten schon dran…
      Die Kiste ist schon über das Niveau der A350XWB von FF raus und nur die alleine hat es verdient überteuert genannt zu werden, denn was QPAC da abgezogen hat… Kopfschüttel. Aber der Chefentwickler von QPAC ist ja mittlerweile bei ToLiss und die haben mal angekündigt am FF A350 rumzuschrauben.

      Sobald ich den A320 Ulti in meinem Hangar hab, werde ich dann noch das EFB modden, damit (ich kann/will mir Navigraph Charts nicht leisten; FMC Updates reichen) so Sachen wie das AVS direkt angezeigt werden können. Auch wenn es Leistung frisst, hätte ich gerne ne Taxicam wie im A350/A380.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.