Schlagwort

Airliner

Durchstöbern

X-Crafts bringt nach langer Entwicklungszeit gleich fünf neue Regionalflugzeuge auf den Markt. Zuletzt berichteten wir vor einem Monat über das Projekt. Das Add-On wurde als ERJ Family für X-Plane 11 entwickelt, kostet USD $89.95 und steht ab sofort auf X-Plane.org zum Kauf bereit. Die Funktionsliste ist lang: Hochaufgelöste Texturen für das Innen- und Aussenmodell, verschiedenste Animationen, ein spezielles FMOD-Soundset und sogar Wingflex sollen die brasilianischen Kurzstreckenhüpfer mitbringen. Einzig beim Flight Management Computer, kurz FMC, müssen Kunden Abstriche machen. Denn das verbaute Modul entspreche nicht dem realen Vorbild, schreiben die Entwickler auf der Produktseite.

Heute endete die KickStarter-Kampagne des Entwicklerstudios Military Visualizations (Milviz). Insgesamt rund 18.000 Euro wollte das Team so auftreiben, um eine Entwicklung der angekündigten ATR 72 (Wir berichteten) für X-Plane 11 zu garantieren. Den damit ausgelösten Shitstorm haben wir übrigens in unserem Artikel ausführlich analysiert. Zwei Monate nach Beginn der Crowdfunding-Kampagne steht es fest: Das Ziel von Milviz wurde nicht einmal annähernd erreicht.

Bereits am Freitag hat Colimata die Aérospatiale/BAC Concorde für X-Plane 11 veröffentlicht. Aktuell befindet sich das weltbekannte Überschallflugzeug noch im Early-Access – deshalb ist es auch zu einem reduzierten Einführungspreis in Höhe von 50 US-Dollar verfügbar. Bezugsquelle ist der X-Plane.org-Store. Dabei richtet sich die Early-Access-Variante nach Angaben der Entwickler an „freundliche Benutzer“. Diese erhalten die fertige Version der Concorde dann auch kostenlos, sobald sie erhältlich ist. Erstmalig berichteten wir im Oktober 2018 über das Projekt.

Schon seit einiger Zeit stellt QualityWings eine Konvertierung der hauseigenen Boeing 757 für Prepar3D v4 in Aussicht. Jetzt ist es soweit: Am frühen Montagabend hat das Entwicklerteam das beliebte Mittelstreckenflugzeug endlich veröffentlicht und bei dieser Gelegenheit auch gleich noch die FSX-Version aktualisiert. Erhältlich ist das Produkt im Flight1-Store, und zwar für günstige 14,95 US-Dollar. Aufgrund des niedrigen Preises gibt es für Besitzer der FSX-Version allerdings kein gesondertes Upgrade-Angebot.

Soeben ist die Boeing 737-700 Ultimate als Freeware für X-Plane 11 erschienen. Das Verkehrsflugzeug kommt mit den Systemen der beliebten Boeing 737-800X von ZIBO daher und bietet auch komplett neue Texturen für das Instrumentenbrett. Außerdem versprechen die Entwickler in ihrem Changelog subtile Änderungen am Soundset sowie kleinere Anpassungen im Cockpit. Darüber hinaus sollen auch die Texturen und PBR-Reflexionen am Rumpf erneuert worden sein. Die 737-700 Ultimate steht im Forum von Threshold zum kostenfreien Download bereit.

Rund neun Monate nach der ersten Ankündigung (Wir berichteten) nähert sich die ERJ Family von X-Crafts nun ihrer Fertigstellung. Das Grundprodukt, welches die ERJ 135, ERJ 140 und ERJ 145XR enthält, sei fertig entwickelt, jetzt stehe noch der Feinschliff an. Der geplante Produktpreis und eine vollständige Übersicht über die implentierten Funktionen stehen noch nicht zur Verfügung. Im vollen Artikel haben wir euch die neuesten Bilder eingebunden. Die ERJ Family soll für X-Plane 11 erscheinen.

Ziemlich genau eine Woche nach der überraschenden Ankündigung hat Carenado heute die ATR 42-500 veröffentlicht. Die zweimotorige Turboprop-Maschine kostet rund 45 US-Dollar und ist im Shop des Herstellers erhältlich. Aufgrund des starken Ansturms war die Website kurz nach der Veröffentlichung nicht erreichbar. Das scheint sich nun allerdings gelegt zu haben. Kompatibilität besteht zum FSX, der FSX:SE sowie Prepar3D v3/v4. Wer Prepar3D v4.4 oder höher verwendet, kommt sogar in den Genuss von Physically Based Rendering (PBR).

Unerwartet und ohne Ankündigung hat Captain Sim ein weiteres Produkt für Prepar3D v4 fit gemacht. Die 777 Captain II beinhaltete mehrere Varianten der Boeing 777 und war bisher für den FSX und Prepar3D v3 verfügbar. Ab sofort laden die Entwickler wieder zu kostenpflichtigen Tests ein: Die 777 Captain II ist als unfertige Beta-Version für Prepar3D v4 erschienen. Mag zwar verrückt klingen, aber ein Upgrade-Angebot für bestehende Kunden scheint nicht verfügbar zu sein. Daher kostet die Beta-Version der Captain Sim 777 momentan 59.99 US-Dollar, erhältlich ist sie auf der Produktseite.

Das bekannte Designerstudio Carenado feiert in diesem Jahr sein 20. Jubiläum. Dafür haben sich die Entwickler eine ganz besondere Überraschung aufgehoben. Bereits in wenigen Tagen soll nämlich eine ATR 42 für den FSX, die FSX:SE und Prepar3D v4 erscheinen. So steht es in einem Facebook-Beitrag vom späten Donnerstagabend. Demzufolge hat das Entwicklerteam zwei Jahre lang an der Turboprop-Maschine gearbeitet. Sogar der Preis steht schon fest, das Produkt wird für rund 45 US-Dollar erhältlich sein. Das offizielle Vorschauvideo findet ihr im vollen Artikel.

Am heutigen Donnerstag hat Black Box Simulations ein weiteres Vorschaubild der A320neo-Familie auf der eigenen Facebook-Seite veröffentlicht. Eine gute Gelegenheit also, um über die aktuellen Fortschritte der Airbus-Produktserie für den FSX, die FSX:SE und Prepar3D zu berichten. Denn diese ist nach sieben Jahren Entwicklungszeit immer noch nicht fertig. Eine Tatsache, die wir in der Vergangenheit mehrmals kritisch beleuchteten und sogar satirisch kommentierten. Was jetzt mit der Version 0.90 kommen soll, könnt ihr im vollen Artikel nachlesen.