Bereits am Freitag hat Colimata die Aérospatiale/BAC Concorde für X-Plane 11 veröffentlicht. Aktuell befindet sich das weltbekannte Überschallflugzeug noch im Early-Access – deshalb ist es auch zu einem reduzierten Einführungspreis in Höhe von 50 US-Dollar verfügbar. Bezugsquelle ist der X-Plane.org-Store. Dabei richtet sich die Early-Access-Variante nach Angaben der Entwickler an „freundliche Benutzer“. Diese erhalten die fertige Version der Concorde dann auch kostenlos, sobald sie erhältlich ist. Erstmalig berichteten wir im Oktober 2018 über das Projekt.

- Anzeige -

Ein Blick in die Produktbeschreibung der Concorde offenbart zahlreiche Funktionen. Dazu gehören ein super-detailliertes Cockpit sowie ein immerhin detailliertes Außenmodell. Auch 4K-Texturen und Physically-Based-Rendering (PBR) sollen zum Einsatz kommen. Darüber hinaus verspricht Colimata ein angepasstes Flugmodell für den Unter- und Überschallflug. Die speziellen Wirbelauftriebs- und Bodeneffekte sollen mit Hilfe eines Plugins simuliert werden. Der Autopilot ist bisher jedoch wohl eher oberflächlich gehalten – hier sprechen die Entwickler aber noch Fortschritte. Auch das Handbuch beinhaltet derzeit nur 55 Seiten, eine vollständige Version folgt im Sommer.

Die reale Aérospatiale/BAC Concorde feierte ihren Erstflug im Jahr 1969 und war damit das erste Überschall-Passagierflugzeug, mit dem Linienflüge durchgeführt wurden. Air France sowie British Airways flogen mit der Maschine von Paris und London nach New York – und zwar in nur drei Stunden. Nach einem tragischen Unfall im Juli 2000 und ausbleibenden Passagieren endete die Ära der Concorde jedoch im Jahr 2003. Die beiden Fluglinien stellten ihre Verbindungen nach New York ein – und die Concorde außer Dienst.

Fast zwei Jahrzehnte später könnten Überschall-Passagierflugzeuge aber ein Revival erfahren. Nicht nur die Save Concorde Group möchte den Klassiker wieder in die Luft bringen. Das Unternehmen Boom Technology aus Denver plant sogar einen Nachfolger.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bitte beachte unsere Regeln für den Kommentarbereich, bevor Du einen Text verfasst. Reine Meinungsbeiträge, welche nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben oder nicht sachlich begründet sind, löschen wir. Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltliche Ergänzungen hingegen sind erlaubt.