Schlagwort

Aircraft

Durchstöbern

Dass VSKYLABS eine Vorliebe für außergewöhnliche Luftfahrzeuge hat, sollte mittlerweile bekannt sein. Von daher fügt sich die jetzt veröffentlichte ICON A5 für X-Plane 11 perfekt in das Portfolio des Entwicklerstudios ein. Das Modell ist als Amphibienflugzeug ausgelegt und kann damit nicht nur auf dem Land, sondern auch auf dem Wasser starten und landen. Erhältlich ist das Add-On für knapp 33 US-Dollar im Shop des Entwicklerteams.

Zwar wirkt das Amphibienflugzeug wie aus einem Science-Fiction- oder James-Bond-Film entsprungen, die ICON A5 existiert aber tatsächlich. Sie absolvierte ihren Erstflug im Jahr 2008 und befindet sich seit 2015 in Serienproduktion. Übrigens ist es kein Zufall, dass das Cockpit der Maschine stark dem eines Automobils ähnelt. Den Innenraum haben nämlich Designer von BMW konzipiert.

Der britische Publisher Just Flight hat kürzlich ein neues Projekt vorgestellt, und zwar die Piper PA-38 Tomahawk. Wie es in einem Facebook-Beitrag heißt, soll das zweisitzige Leichtflugzeug zunächst für den FSX und Prepar3D erscheinen, später auch für X-Plane 11. Erste Vorschaubilder, welche die PBR-Texturen des Modells zeigen, gibt es auch schon. Dafür müsst ihr lediglich einen Blick auf die Website des Unternehmens werfen.

Piper entwickelte die PA-38 Tomahawk insbesondere für die Pilotenschulung. Dabei legte der Hersteller Wert darauf, dass angehende Piloten mit der Tomahawk auch das Ausleiten aus dem Trudelzustand trainieren können. Alabeo veröffentlichte eine Nachbildung der Maschine für den FSX bereits im Sommer 2013 (Wir berichteten).

Am Mittwoch hat Heatblur Simulations wie geplant die F-14 Tomcat für den Digital Combat Simulator (DCS) herausgebracht. Das US-amerikanische Kampfflugzeug war seit Anfang Oktober bereits im Vorverkauf erhältlich. Jetzt können Vorbesteller die Tomcat über den Modulmanager herunterladen. Voraussetzung ist allerdings die Installation der aktuellen OpenBeta-Version. Alle anderen bekommen das Produkt für knapp 80 US-Dollar entweder im Heatblur-Store oder bei Eagle Dynamics.

Schon seit einiger Zeit ist man bei Military Visualizations (Milviz) mit der Umsetzung einer ATR 72-600 beschäftigt. Hiervon hatten wir schon mehrfach berichtet. Auch in der letzten Ausgabe von kurz & knapp am vergangenen Freitag fanden erst kürzlich neue Screenshots Platz. Nun haben die Entwickler vor wenigen Minuten einen weiteren Preview-Screenshot auf Facebook veröffentlicht. Dieser zeigt wieder das virtuelle Cockpit, dieses Mal aber mit dem Blick nach vorne auf das bereits prall gefüllte Panel. Insgesamt sieht das auch bereits sehr fortgeschritten aus. Wann die Milviz ATR 72-600 genau erscheinen soll. ist noch unbekannt, allerdings nähert sie sich offenbar bereits in großen Schritten ihrer Fertigstellung. Wir werden natürlich für euch dran bleiben.

Im Dezember 2018 veröffentlichte das relativ unbekannte Entwicklerstudio ATSimulations eine Max Holste MH.1521 Broussard (Wir berichteten). Das französische Buschflugzeug für den FSX und Prepar3D stammt noch aus Zeiten des Algerienkrieges und besitzt aufgrund seines Aussehens auch den Spitznamen „French Beaver“. Heutzutage gilt die Broussard nicht nur wegen ihres ungewöhnlichen Doppelseitenleitwerks als Klassiker und ist gerade auf Flugshows ein beliebter Gast. Grund genug für uns, die MH.1521 genauer unter die Lupe zu nehmen. Warum das Modell ein richtiger Geheimtipp für Buschpiloten ist, könnt ihr jetzt in unserem Testbericht nachlesen.

Am vergangenen Freitag hat Razbam die MiG-19P (Nato-Codename „Farmer“) für DCS World herausgebracht. Das erste in Serie produzierte Überschallflugzeug der damaligen Sowjetunion kostet ungefähr 50 US-Dollar und ist im Shop von Eagle Dynamics erhältlich. Voraussetzung dafür ist DCS World 2.5.4 oder höher.

Nach Angaben der Entwickler beinhaltet das Modul ein externes Flugmodell für besonders realistische Flugcharakteristika. Außerdem kommt die MiG-19P mit einem interaktiven 3D-Cockpit in hoher Darstellungsqualität daher. Bei der Beschriftung der Schalter und Instrumente besteht die Auswahl zwischen Russisch, Englisch und Chinesisch.

Gerade einmal wenige Tage nach Veröffentlichung der Saab 340 von Carenado für X-Plane 11 hat X-Aviation das eigene Modell um 40 Prozent heruntergesetzt. Die Take Command!: Saab 340A von Leading Edge Simulations (LES) kostet damit lediglich rund 30 US-Dollar statt den üblichen $50. Allerdings gilt das Angebot im Shop von X-Aviation nur noch bis Sonntag. Wer Interesse an dem kleinen Regionalflugzeug hat, sollte also baldmöglichst zuschlagen.

Dass ein Mitbewerber mit satten Rabatten auf ein neues Konkurrenzprodukt reagiert, ist mittlerweile nicht mehr unüblich. Erst kürzlich hatte OldProp so die Veröffentlichung von EZdok Camera Professional v3 gekontert (Wir berichteten).

Seit vergangenen August befindet sich die X-Crafts ERJ Family für X-Plane 11 (Wir berichteten) bereits in der Entwicklung und sie scheint sich allmählich ihrer Fertigstellung zu nähern. Das lassen jedenfalls die aktuellen Preview-Screenshots aus dem Cockpit vermuten, die jüngst auf der Facebook-Seite des Entwicklers veröffentlicht wurden. Diese zeigen das Cockpit nicht nur im Detail aus verschiedenen Winkeln, auch insgesamt wirkt es so ziemlich fertig.

Außerdem kündigt der Post weitere Previews des Außenmodells an. Für wann der Release geplant ist, will der Entwickler zwar (noch) nicht verraten. Allerdings könnte sich das Add-On unlängst im Beta-Test befinden. Wie lange es allerdings noch genau dauert, wird sich zeigen müssen.

Mit der Version 1.7 hat Flysimware heute ein umfangreiches Update für seine Falcon 50 veröffentlicht. Im Rahmen dessen haben die Entwickler die Texturen des Modells grundlegend überarbeitet. Wer Prepar3D v4.4 nutzt, kommt sogar in den Genuss von Physically Based Rendering – allerdings nur am Außenmodell. Weitere Informationen zum Update gibt’s im Avsim-Forum, Bestandskunden finden den Download in ihrem Kundenkonto. Wer nicht direkt bei Flysimware gekauft hat, muss unter Umständen jedoch noch ein paar Tage warten, bis die neue Version im jeweiligen Shop verfügbar ist.

Die Falcon 50 von Flysimware war Mitte Dezember 2018 für den FSX und Prepar3D erschienen. Kurz darauf brachte Carenado ein entsprechendes Konkurrenzprodukt auf den Markt.

Vor wenigen Minuten wurde die Carenado Saab 340 auch für X-Plane 11 veröffentlicht. Erschienen war sie ursprünglich Ende April 2018 für den FSX sowie Prepar3D (Wir berichteten). Dass das Add-On nun auch für den Flugsimulator von Laminar Research kommen soll, war bereits Ende Dezember bekannt. Das Add-On, das sich in die direkte Konkurrenz der LES Saab 340 begibt, ist für knapp 40 US-Dollar direkt im Carenado Store erhältlich.

Die Produktbeschreibung verspricht ein typisches Carenado-Flugzeug mit 4k-Texturen mit PBR-Effekten, zahlreichen Liveries, einem detaillierten Design und vielem mehr. Zudem sollen auch Flugdynamiken und Triebwerksverhalten an X-Plane 11.30 angepasst worden sein. Für die Navigation sorgt die Integration des Standard-FMC. Weitere Infos gibt’s auf der oben verlinkten Produktseite.