Am Freitag hat das Entwicklerstudio PWDT die Yakovlev Yak-18T für X-Plane 11 veröffentlicht. Erhältlich ist der russische Viersitzer aus den späten 1960er-Jahren als Freeware. Mit dieser Veröffentlichung wagt sich das bekannte Entwicklerstudio erstmals auf neues Terrain. Zuvor hatte PWDT nämlich ausschließlich für den FSX entwickelt. Das Modell ist laut Beschreibung sehr benutzerfreundlich und soll eine hohe Performance aufweisen. Erhältlich ist die Yakovlev Yak-18T im Flusiboard.

- Anzeige -

Die Funktionsübersicht des Flugzeuges liest sich fast wie die Beschreibung eines kostenpflichtigen Add-Ons. So kommt der Viersitzer mit einem stark optimierten 3D-Modell und 4K-Texturen inklusive Physically Based Rendering (PBR) daher. Das Cockpit ist mit 3D-Instrumenten ausgestattet und darüber hinaus voll funktionsfähig. Außerdem verspricht PWDT ein realistisches Flugmodell und FMOD-Sounds. Nicht zuletzt bietet die Librain-Integration entsprechende Regeneffekte bei schlechtem Wetter.

Die Yakovlev Yak-18T feierte ihren Erstflug im Jahr 1967 und kam in erster Linie für die Pilotenausbildung bei der Aeroflot zum Einsatz. Ausgestattet ist die Maschine mit einem Sternmotor des Typs Vedeneyev M14P. Je nach Modell verfügt dieser über eine Leistung zwischen 360 und 400 PS. Yakovlev produzierte über 750 Exemplare des Flugzeuges. Seit einiger Zeit erfreut sich die Yak-18T gesteigerter Beliebtheit als Sportflugzeug – nicht nur innerhalb der ehemaligen Sowjetunion, sondern auch in zahlreichen anderen Ländern.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher 5 Kommentare

  1. Ausgesprochen toller Flieger !!!! Freeware auf – nicht ganz – Payware Level.

    Nicht ganz deshalb, weil für Payware ein ordentliches Konfigurationstool notwendig wäre. Denn im Cockpit ist alles auf Russisch. Aber, einfach mal ins Cockpit hüpfen und abheben, und gucken wie die Anzeigen so reagieren. Dann hat man den Dreh spätestens während der Startphase raus (vorausgesetzt es fehlt einem nicht an Routine).

    Das Cockpit wirkt einfach gehalten, gleichzeitig aufgeräumt (ein wenig untypisch für Russen), zeigt aber dennoch und unverkennbar russischen Charm.

    Tip: Experimental Flight Model in den XP11 Einstellungen anhacken (XP11.32 R2) – gibt noch mal einen extra Fluggefühl-Kick, macht es aber auch ein wenig herausfordernder wie ich finde (was natürlich toll ist).

    Überhaupt finde ich das aktuelle Flugmodell in XP11 (Option angehackt) ausgesprochen „lebendig“; Fehler weniger verzeihend. Jemand, der bisher nur MSFS basierte Simulatoren gewohnt war, wird damit die eine oder andere Überraschung erleben (im Positiven Sinne). Mein aufrichtiges Kompliment an Austin Meyers……

    Auchtung auch mit der Nutzung des Seitenruders in der Yak !

    Zuviel davon über Grund, und der Spass kann mal ganz schnell im Boden enden 😉 . – herrrlich, wie dieser Flieger „lebt“ – ein Jammer und eine riesen Schande, dass heutzugtage sowas nicht mehr gebaut wird.

    Der Sound könnte eindeutig besser sein; erinnert mich vom Klang her stark an eine vor sich hintackernde, alte Nähmaschine – vielleicht russisch authentisch, ich weiss es nicht.

    Auf jeden Fall: holt euch die „Alte Russen Schleuder“; ihr würdet sonst ein Modell was viel Spass und ordentlich Charakter mit sich bringt verpassen.

  2. Wieso könnte der Sound besser sein? Der Sound ist hammerhart gut. Die russische Beschriftung ist gewöhnungsbedürftig, der Fahrtmesser auch unüblich. Ich glaube die rechte Fläche von außen gesehen ist am Emde unvollständig, da fehlt ein Stück. Ansonsten ein guter Flieger.

  3. Hi,
    die Version 1.1. ist raus mit folgenden Änderungen:
    Übersetzt mit Google Übersetzer:
    v1.1 – Bodenabfertigung (Mannschaftswagen und Tankfahrzeug) hinzugefügt
    Option Joch einblenden / ausblenden hinzugefügt
    Option 3-Blatt-Propeller hinzugefügt
    Grafische Korrekturen am Flügel
    Angepasste Klappenreaktion
    Feste ADF-Anzeige
    Behobene Propeller-Animation (danke an @afnavarro)
    Repaint Kit enthalten

    Schöner Freewareflieger

    • Frank Kuhn Antworten

      Hallo Bodo,
      da muss ich gleich mal den Download starten. Danke Dir für den Hinweis. 🙂

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.