Schlagwort

General Aviation

Durchstöbern

Wie bereits schon etwas länger angekündigt ist vor wenigen Tagen nun die Just Flight PA-38 Tomahawk für X-Plane 11 erschienen. Der kleine Trainer war erst im August erstmalig für den FSX und Prepar3D erschienen. Nun gibt es ihn also schon für die alternative Flugsimulator-Plattform. Eine Fassung von Alabeo existiert bereits seit dem Jahr 2013. Die Portierung der Just Flight PA-38 Tomahawk für X-Plane 11 wurde wie so häufig von Thranda Design durchgeführt. Zu den versprochenen Features zählen HD-Texturen mit PBR, eigens erstellte Systeme wie das Spritsystem oder die Elektrik, realistische Flugeigenschaften und vieles mehr. Zudem kommt das Flugzeug mit zahlreichen Liveries von Betreibern aus mehreren Ländern. Erhältlich ist der kleine Zweisitzer für 34,95€ direkt bei Just Flight.

Schon am vergangenen Wochenende hat Aeroplane Heaven die Socata Rallye MS-893 für Prepar3D v4.4+ herausgebracht. Der viersitzige Tiefdecker ist für sein simples Design, die vergleichsweise geringen Kosten sowie seine guten STOL-Eigenschaften bekannt. Für Kunden aus der Europäischen Union ist das Modell wie gewohnt als Download im Shop von Just Flight erhältlich. Zu den Funktionen zählen unter anderem PBR-Texturen innen und außen, animierte Piloten sowie drei verschiedene Avionik-Optionen. Darüber hinaus soll sich das Aussehen der Maschine sogar während des Flugs ändern lassen.

Im Store von X-Plane.org hat das Entwicklerstudio vFlyteAir kürzlich ein neues Flugzeug veröffentlicht. Mit der Piper Cherokee 140 Modern erschien eine wortwörtlich modernisierte Variante der einmotorigen Maschine, welche bereits im seit einiger Zeit im Verkauf war (Wir berichteten). vFlyteAir dürfte mit dem Flugzeug trotzdem jeden Geschmack treffen, denn es bietet zwei Panel-Optionen. Feinde der Digitalisierung erhalten ein vollständig analoges Cockpit, den einzigen Flatscreen gibt’s da am GPS. Als Alternative steht ein modernes Glascockpit zur Verfügung, welches auf ein Aspen Evolution 1000 als Primary Flight Display zurück greift. Die Piper Cherokee 140 Modern für X-Plane 11 kostet $27.95 USD und ist hier erhältlich. Wer bereits die ältere Version besitzt, bekommt 50% Rabatt. Den Coupon-Code dafür soll gemäß vFlyteAir in der Bestellbestätigung des ursprünglichen Add-Ons zu finden sein.

Mit der VSkyLabs Flight Design CTLS ist nun ein Modell der beliebten CT-Serie des deutschen UL-Herstellers für X-Plane 11 erschienen. Laut Produktbeschreibung bietet das Add-On möglichst viele Standard-Features des Flugsimulators. Zudem verspricht man eine gute Verwendbarkeit unter VR. In Sachen Avionik kommt sie mit dem X-Plane Standard GNS530 und einem vereinfachten EFIS-Display. Darüber hinaus unterstützt das Flugzeug auch das beliebte AviTab. Zu haben ist die VSkyLabs CTLS zu einem nicht allzu ultraleichten Preis von 27,50 US-Dollar direkt im herstellereigenen Shop.

Der britische Publisher Just Flight hat mit der Piper Tomahawk eine weitere Trainingsmaschine veröffentlicht. Das zweisitzige Leichtflugzeug ist nicht nur für Prepar3D, sondern auch für den FSX und die FSX:SE erhältlich. Allerdings müssen Nutzer des FSX und älterer Versionen von Prepar3D auf PBR-Materialien verzichten. Voraussetzung dafür ist nämlich Prepar3D v4.4+. Wer angesichts der schmucken Reflexionseffekte nun Lust auf den Trainer bekommen hat, findet das Produkt für rund 35 Euro im Shop von Just Flight. Eine Umsetzung für X-Plane 11 hat der britische Publisher übrigens auch schon in Aussicht gestellt.

Am Wochenende haben die SimCoders ein Reality Expansion Pack (REP) für die Carenado PC-12 veröffentlicht. Dabei handelt es sich es sich um ein Add-On, das der Turboprop-Maschine für X-Plane 11 einen ordentlichen Schub Realismus verpasst. So bringt das Paket laut Angaben des Herstellers unter anderem ultra realistische Flugdynamiken sowie ein komplexes Schadensmodell inklusive Wartungshangar mit. Außerdem versprechen die SimCoders ein realistisches Verhalten der Propellerturbine des Typs PT-6. Erhältlich ist das Reality Expansion Pack für die Carenado PC-12 im Shop von X-Plane.org. Die Kosten für das REP belaufen sich auf knapp 20 US-Dollar.

Bei Just Flight ist am Mittwoch ein weiteres Kleinflugzeug für Aerofly FS 2 erschienen. Dabei handelt es sich mit der C152 dieses Mal um ein Modell aus dem Hause Cessna. In den Wochen davor hatte Just Flight bereits die Beechcraft Duchess und die Piper Turbo Arrow veröffentlicht (Wir berichteten). Die Cessna 152 steht nun im Shop des Publishers zum Kauf bereit, die Kosten belaufen sich auf knapp 35 Euro. Aktuell ist das Add-On zwar noch nicht auf Steam verfügbar, das dürfte sich in den kommenden Monaten aber noch ändern. Die Beechcraft Duchess war nach ungefähr acht Wochen auf Steam erhältlich.

Nachdem bereits seit Anfang Juli die vorläufige Produktseite im Internet kursierte (Wir berichteten), hat Milviz jetzt die DHC-3T Turbo Otter für X-Plane 11 in den Handel gebracht. Dabei erfolgte die Entwicklung des Buschflugzeugs laut Angaben auf der Produktseite in Zusammenarbeit mit vFlyteAir. Aktuell ist die Turbo Otter zu einem reduzierten Einführungspreis von Höhe von 35 statt 40 US-Dollar erhältlich, und zwar im Shop von Milviz.

Wahrscheinlich nicht auf A2A-Level, aber sicherlich auch eine Meldung wert: Big Tire Productions haben die Carbon Cub EX für X-Plane 11 veröffentlicht. Der Name des Design-Studios, das damit erstmals in Erscheinung tritt, lehnt sich hier durchaus an das Erstprodukt an: Immerhin kommt die Carbon Cub hier mit großen Tundrareifen. Das Flugzeug verspricht FMOD-Sounds, hochaufgelöste PBR-Texturen sowie ein Glascockpit mit Zweiachsen-Autopiloten. Zudem schwärmen die Entwickler in der Produktbeschreibung von unfassbaren Flugdynamiken. Darüber hinaus sollen bei der Carbon Cub auch drei verschiedene Bemalungen enthalten sein. Wem das Ganze gut 35 US-Dollar wert ist, der kann hier im X-Plane.org Store zuschlagen.

Bereits seit geraumer Zeit schraubt A2A Simulations an einer Neuauflage der Piper Cub für Prepar3D v4. Nachdem das Entwicklerteam im Mai dieses Jahres ein paar Vorschaubilder des Buschflugzeugs zeigte (Wir berichteten), befindet sich das Modell jetzt im Beta-Test. Das gab A2A Simulations am Samstag in einem Blog-Post auf der eigenen Website bekannt. Demzufolge soll es sich bei dem Add-On keineswegs um eine einfache Konvertierung der beliebten FSX-Version handeln. Vielmehr kommt die überarbeitete Piper Cub mit neuen Texturen, Physically-Based-Rendering sowie neuen 3D-Modellen für die Passagiere daher.