Schlagwort

General Aviation

Durchstöbern

Es ist ja nicht so, als gäbe es noch keine Cessna 172 für X-Plane 11. Neben dem wirklichen guten Standard-Modell von Laminar Research existiert schließlich auch noch die Modellvariante von Airfoillabs. Nichtsdestotrotz hat Carenado am Dienstag auf der eigenen Facebook-Seite eine Cessna 172 SP für X-Plane 11 angekündigt.

Weitere Informationen zu dem Projekt stellt Carenado nicht zur Verfügung. Bekannt ist lediglich, dass die Skyhawk SP – die modernste Version aus der Modell-Serie – in Kürze erscheinen soll. Zudem wird das Flugzeug mit einem Garmin G1000 daherkommen. Die Vorschaubilder lassen zudem vermuten, dass hier die Eigenentwicklung von Carenado verwendet wird, nicht das Avionik-System von Laminar Research.

Nach der Ankündigung im September (Wir berichteten) hat uns Sean Moloney persönlich über den aktuellen Entwicklungsstand der Diamond DA62 informiert. Läuft alles nach Plan, sollte diese bereits in den kommenden Tagen für Prepar3D v4 erscheinen. Einen Vorgeschmack bieten die Videos auf dem YouTube-Kanal von Betatester Rüdiger Heilig, eines davon haben wir euch in den Artikel eingebunden.

Darüber hinaus verfügt Vertx Flight Simulation über einen neuen Webauftritt. Die wirklich ansprechende Seite findet sich auf vertxsim.com.

Das interne Entwicklerteam des britischen Publishers Just Flight hat heute Nachmittag die Beechcraft Duchess 76 für den FSX und Prepar3D veröffentlicht. Das von zwei Kolbenmotoren angetriebene Flugzeug war rund ein halbes Jahr in Entwicklung (Wir berichteten), nun wurde das Add-On im Store von Just Flight für 37 Euro freigeschaltet. Die Duchess 76 verfügt über ein einziehbares Fahrwerk und ist vollumfänglich für den Instrumentenflug zugelassen. Weitere Bilder und eine ausführliche Produktbeschreibung findet ihr auf der Produktseite bei Just Flight.

Freuen dürfen sich auch alle Nutzer von X-Plane 11: Wie Just Flight gegenüber flusinews.de auf der Flight Sim 2018 bestätigte, ist eine Konvertierung geplant. 

Das Entwicklerstudio vFlyteAir hat vor einigen Tagen die Ryan Navion 205 Vintage als Freeware für X-Plane 11 veröffentlicht. Ursprünglich war das Flugzeug als Payware erhältlich, doch vFlyteAir hat es nun ein wenig überarbeitet und stellt das Modell auf X-Plane.org sowie auf der eigenen Website zum kostenlosen Download bereit. Während die alte Payware-Version für X-Plane 10 ein Modell mit moderner Avionik im Cockpit war, stellt die jetzige Freeware-Umsetzung eine Nachbildung der ur-Navion aus den 1950er-Jahren mit komplett analogem Cockpit dar. Laut vFlyteAir ist die Ryan Navion 205 Vintage voll Virtual-Reality-kompatibel, außerdem besitzt sie PBR-Texturen, FMOD-Sounds und HDR-Lichteffekte.

Mit der JRollon SF-260 für X-Plane 11 ist vor wenigen Tagen die Umsetzung des ursprünglich militärischen Trainingsflugzeugs von SIAI-Marchetti (Wir berichteten) erschienen. Entstanden ist das Add-On in Zusammenarbeit mit SimCoders.com, die sich um die Umsetzung der Systeme und die Simulation der Maschine gekümmert haben. Herausgekommen ist laut Produktbeschreibung ein hoch detailliertes Flugzeug mit realistischen Systemen, Prozeduren, einer Schadens- und Wartungs-Simulation, einer umfangreichen Simulation des Lycoming-Kolbenmotors und vielem mehr. Zu haben ist der Dreisitzer für knapp 45 US-Dollar direkt im X-Plane.org Store.

Weil viele wohlhabende Freizeit-Piloten mit ihrer Beechcraft V35B Bonanza in tödliche Unfälle verwickelt waren, ist das Modell auch unter dem Spitznamen Doctor Killer bekannt. Die Amateurpiloten unterschätzten dabei oft die anspruchsvollen Flugeigenschaften der Maschine, sodass es zu zahllosen Abstürzen, Inflight-Breakups sowie fatalen Zwischenfällen kam. Im September 2018 hat A2A Simulations die Bonanza für den FSX und Prepar3D v4 veröffentlicht (Wir berichteten). Warum die Accu-Sim Bonanza ein absoluter Pflichtkauf für virtuelle Kleinflugzeug-Piloten ist, erklären wir Euch jetzt im Add-On Check.

Aeroplane Heaven arbeitet derzeit an einer Cessna 140 und an einer Piper PA-23 Aztec – das hat das Entwicklerteam am Samstag auf der eigenen Facebook-Seite angekündigt. Während die Cessna 140 auch für den FSX und die FSX:SE erscheinen soll, wird die Piper PA-23 Aztec ausschließlich für Prepar3D v4 entwickelt. Dies erlaube den Einsatz von neuen Arbeitsabläufen mittels Physically-Based-Rendering (PBR), so Aeroplane Heaven. Weitere Informationen zu den Projekten gibt es derzeit nicht, unter dem obigen Link findet ihr allerdings ein paar Vorschaubilder der Flugzeuge aus dem 3D-Rendering-Programm.

Die Aztec ist für das bekannte Entwicklerteam übrigens keine Unbekannte: Im Dezember 2015 hatte Aeroplane Heaven das Modell schon einmal für den Flugsimulator veröffentlicht, damals allerdings exklusiv für die Steam Edition des FSX (Wir berichteten). Darüber hinaus existiert auch eine Umsetzung von Alabeo.

Heute Nacht haben Military Visualizations (Milviz) ihre Cessna 310 nun auch für X-Plane 11 veröffentlicht. Die Entwickler versprechen ein an X-Plane 11 angepasstes Flugzeug inklusive Texturen mit PBR-Effekten sowie spezielle Flugeigenschaften und Triebwerks-Verhalten für diese Simulator-Plattform. Darüber hinaus wurden auch die Regen- und Eis-Effekte von Saso Kiselkov (Unser Add-On Check zur HotStart TBM900, die er mit entwickelt hat) implementiert. Die Milviz T310R-XP ist für knapp 40 US-Dollar im Milviz Shop erhältlich.

Soeben hat Military Visualizations (MILVIZ) die Piper PA-30 Twin Comanche für den FSX, FSX:SE sowie Prepar3D (v2/v3/v4) herausgebracht. Die „Twinkie“ – so der Spitzname der zweimotorigen Maschine – kostet knapp 40 US-Dollar und ist im Shop der Entwickler erhältlich. Milviz verspricht in der Produktbeschreibung hochqualitative Modelle für innen und außen, realistische Flugdynamiken und Systeme, fünf HD-Bemalungen sowie die Integration von TrueGlass und RealLight. In der Flugsimulator-Umsetzung der PA-30 ist zudem Handarbeit angesagt – die von Milviz nachgebaute Version besitzt nämlich keinen Autopiloten. Gleichwohl lässt sich die Maschine aus den 1960er-Jahren mit modernen Avionik-Geräten wie zum Beispiel dem GTN750 von Flight1 (Review lesen) nachrüsten.

Wer mit X-Plane 11 unterwegs ist und mit Neid auf die neuste Veröffentlichung von Milviz starrt, dem sei gesagt: vFlyteAir hat bereits im Jahr 2017 eine Umsetzung der Piper PA-30 Twin Comanche für X-Plane 11 veröffentlicht. Und wir haben das Add-On hier getestet.

Wenn es um die Entwicklung von neuen Flugzeugen geht, legt das interne Designerteam von Just Flight mittlerweile ein beeindruckendes Tempo vor. Am Dienstagabend hat der britische Publisher die Piper PA-28-181 Archer III für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) herausgebracht. Die Archer III, eines der modernsten Modelle aus der PA-28-Serie, ist für rund 35 Euro im Shop von Just Flight erhältlich. Laut Pressemitteilung kommt das Produkt neben zehn verschiedenen Bemalungen aus aller Welt auch mit IFR-zertifizierter Avionik im Cockpit daher. Dies beinhaltet unter anderem eine Sturm-Warnanzeige („Storm Scope“) sowie ein Kollisionswarnsystem vom Typ ATD-300.

In der Zeit vor Weihnachten dürften indes noch weitere Releases von Just Flight folgen. Der Publisher hatte die PA-28-181 Archer III nämlich zeitgleich mit der Duchess 76 und der Boeing 747 Classic im Juli 2018 angekündigt (Wir berichteten). Die Duchess 76 ist mittlerweile fast fertig und erscheint wohl in Kürze. Wie uns Scott Philipps von Just Flight per E-Mail mitteilte, soll die Piper PA-28-181 Archer III zudem bald für X-Plane 11 veröffentlicht werden.