Fast anderthalb Jahre ist es nun her, seit die Szenerie Mega Airport Rom von Aerosoft erschien. Bis dato gab es für den FS2004 lediglich eine einigermaßen auch heute noch brauchbare Szenerie aus dem Jahr 2005, als das Design-Team ISD (Italian Scenery Design) noch regelmäßig italienische Flughäfen für den FS2004 veröffentlichte – kostenlos. Seither ist im Flugsimulator mau, um das mediterrane Land der Pasta und Pizza. Und FSX-Piloten mussten all die Jahre ganz ohne eine ordentliche Szenerie des Flughafen Rom auskommen. Ein entsprechender Hoffnungsschimmer: Eben der Mega Airport Rom. Zwar ist er bis heute, auch acht Monate nach Release, für den FSX nur angekündigt, wir haben ihn uns nun aber trotzdem mal für euch angeschaut; im FS2004. Im nachfolgenden Review könnt ihr erfahren, wie sich die Szenerie präsentiert und ob ein Kauf lohnt.

- Anzeige -

review_marom_bild01

Eine kleine Entschuldigung muss an dieser Stelle sein. Aufgrund interner Verzögerungen in unserer Redaktion haben wir ein sattes Jahr an dieser Review geschrieben. Das tut uns leid.

Fiumicino in der Wirklichkeit

Rom ist nicht nur die Hauptstadt Italiens, sondern auch die der katholischen Kirche, da die Stadt am Mittelmeer neben etwa 2,7 Millionen Einwohnern auch den Vatikanstaat beherbergt. Bereits in der Antike erlangte Rom als politischer Mittelpunkt des Römischen Reiches und Zentrum der Macht große Bedeutung.

Der Flughafen Rom-Fiumicino ist nach dem italienischen Künstler, Erfinder und Naturphilosophen Leonardo da Vinci benannt und mit über 36 Millionen Passagieren und knapp 330.000 Flugbewegungen pro Jahr der größte Flughafen in Italien. Darüber hinaus dient er der größten Fluggesellschaft des Landes, der Alitalia, als Drehkreuz und Heimatflughafen.

Rom-Fiumicino bietet auf über 1.600 Hektar insgesamt vier Terminals sowie vier Start- und Landebahnen.

Der Entwickler

Die Szenerie ist zwar unter Aerosoft in der Mega Airports-Reihe erschienen, jedoch ist die bürener Aerosoft erneut nur der Publisher, der das Add-On verlegt. Erstellt wurde Rom-Fiumicino von keinem unbekannten Designer der FS-Szene, nämlich dem Dream Factory Studio, welches unter anderem bereits die Mega Airports Brüssel, Amsterdam und Arlanda (Stockholm) lieferte.

Dream Factory Studio hört sich zwar nach einem großen Label an, dennoch besteht es nur aus dem Ehepaar Grigoriu. Während der Mann Cornel sich als Manager der kleinen Schmiede um die Entwicklung der Szenerie kümmert, hält ihm seine Frau Annika mit allem Administrativen den Rücken frei. Ob diese Teamarbeit erneut zu einem guten Ergebnis geführt hat, werde ich versuchen, in diesem Review zu erläutern.

Kauf, Download und Installation

Derzeit ist die Szenerie des Mega Airport Rom nur für den FS2004 erhältlich. Eine FSX-Version ist bereits angekündigt und wird in geraumer Zeit folgen. Wie so häufig werden alle Käufer der FS2004-Version die FSX-Variante kostenfrei in ihrem Kundenkonto zur Verfügung haben. Hier sammelt die Szenerie den ersten Pluspunkt, da es nicht unüblich ist, für FS2004 und FSX-Version zweimal zu bezahlen.

Auch der Download und die Installation gehen gewohnt schnell und unkompliziert von Statten.

Handbuch und Karten

Nach der Installation befindet sich wie immer ein neuer Eintrag im Startmenü von Windows. Unter „aerosoft“ und „Mega Airport Rome“ befinden sich dann neben dem AES-Lite Konfigurations-Tool auch drei PDF-Dateien. Die erste beinhaltet auf insgesamt 64 Seiten alle benötigten Karten des Flughafens sogar in Farbe. Hier gibt es vorab nochmals Pluspunkte, da es in letzter Zeit leider üblich geworden ist, dass Publisher oder Entwickler ihren Szenerien keine Karten beilegen und diese dann vom Anwender in teils umfangreicher Internet-Recherche manuell heruntergeladen werden müssen. Dass das anders geht, zeigen Aerosoft und Dream Factory Studio hier – vielen Dank!

Neben den Karten gibt es zwei weitere PDF-Dateien, die das Handbuch einmal in Deutsch und zum Anderen in Englisch darstellen.

Airport-Gelände, -Gebäude und -Objekte

Das in der Szenerie umgesetzte Airport-Gelände erstreckt sich lediglich über den Hauptbereich des Flughafens. Nichts desto trotz hat man immerhin „landseitig“ des Hauptterminals einen Teil der Airport-City nachgebildet. Wie es aussieht und was man dort vorfindet, kann im entsprechenden Teil dieses Reviews, etwas weiter unten, nachgelesen werden.

review-as-marome-bild01

 review-as-marome-bild02

review-as-marome-bild03

Der Hauptbereich des Flughafens verfügt über alle nennenswerten Gebäude, die allesamt detailliert ausgearbeitet und qualitativ hochwertig texturiert wurden. Man hat in die Szenerie ebenfalls die Baustelle eines Satelliten am Terminal 3 mit aufgenommen, die neben dem Rohbau alles beinhaltet, was eine richtige Baustelle zu bieten haben muss. Seitlich des noch nackten Beton-Blocks ragen zwei riesige Baukräne in den Himmel empor, am Boden ist ein Gabelstapler, Bagger und ein Radlader geparkt, die alle ebenfalls sehr detailliert umgesetzt wurden.

review-as-marome-bild04

review-as-marome-bild05

Die Hauptgebäude des Terminals haben bei der Modellierung offenbar sehr viel Aufmerksamkeit genossen und Liebe zum Detail erfahren. Das Design ist sehr detailliert und auch die Texturen sind hochwertig und verleihen dem Ganzen einen absolut authentischen Look. Geschmückt wird das alles durch unzählige Bodenfahrzeuge und -Objekte, die dem gesamten Flughafen-Vorfeld einen realistischen Flair geben. Leider ist die Menge an Fahrzeugen und vorfeldtypischen Objekten nicht ausreichend. Es gibt einfach zu wenig davon. Mehr Objekte hätten dem Gesamtbild des Flughafens deutlich mehr Realitätsnähe eingebracht.

review-as-marome-bild06

review-as-marome-bild07

Bodentexturen

Die Bodentexturen des Flughafens sind fotoreal und selbst im FS2004 auf einem sehr ordentlichen Qualitäts-Niveau. Sie lösen sehr hoch auf, was ein realistisches Gesamtbild mit Wohlfühlatmosphäre schafft. Die Ladezeiten der Texturen waren auch auf einem verhältnismäßig alten Test-System sehr schnell. Lediglich der Übergang zwischen den Bodentexturen der Szenerie und den Standard-Texturen des FS2004 ist sehr hart, was aber so im Prinzip noch nie wirklich besser gelöst werden konnte. Leider gibt es aber auch innerhalb der Szenerie eigenen Bodentexturen etwas in Sachen Übergänge zu Meckern. Denn hin und wieder sieht man einen „Schnitt“, der den Übergang zweier Texturen darstellt. Hier besteht definitiv noch Handlungsbedarf, sodass einem der Übergang eben nicht mehr auffällt.

review-as-marome-bild08

review-as-marome-bild09

Dynamische Objekte

Eine moderne Szenerie auf dem technischen Level der Zeit braucht nicht nur eine detaillierte Modellierung und hochwertige Texturen, sondern in erster Linie auch Bewegung. Sonst wird es dem virtuellen Piloten doch sehr schnell zu trist und langweilig. Im Hause Aerosoft greift man daher seit Jahren auf die Dienste von Oliver Pabst zurück, der für quasi jede Szenerie von Aerosoft ein AES-Lite erstellt. Dieses lässt auf dem Vorfeld dann Transferbusse und sonstige Fahrzeuge ihre Runden drehen, was das Gesamtbild natürlich weiter aufwertet.

Die Flughafen-Umgebung

Alles was an Umgebung des Flughafens umgesetzt wurde, ist im eigentlichen Sinne nicht mal als Umgebung anzusehen, da es sich lediglich um die Landseite des Hauptterminals handelt. Hier befindet sich die Airport-City, die sich so ziemlich komplett in der Szenerie wiederfindet. Zwar ist die Qualität der sich dort befindenden Objekte und die der Texturen erwartungsgemäß viel niedriger als die jener auf dem direkten Airport-Gelände. Das macht aber nichts, da man das alles im „normalen“ Betrieb sowieso nur aus größeren Entfernungen sieht und die Qualitäts-Abstriche dann nicht zur Geltung kommen. Vielmehr hat es eher den positiven Effekt, dass man als Designer mit dieser Vorgehensweise die Gesamtperformance der Szenerie deutlich erhöhen kann.

review-as-marome-bild10

 review-as-marome-bild11

review-as-marome-bild12

Es wurden leider längst nicht alle Gebäude der Airport-City umgesetzt, das Gesamtbild ist dann doch eher etwas lückenhaft. Es fehlt definitiv an Gebäuden und auch Bäume zum Beispiel wurden nur viel zu lückenhaft eingesetzt. Immerhin gibt es durch LKWs, Autos und Busse ein bisschen Leben zu bestaunen, wenn auch hier die Menge des Gebotenen erneut zu Wünschen übrig lässt. Auch die Parkplätze weisen definitiv zu wenige geparkte Fahrzeuge auf.

Besonders schön wurde die S-Bahn-Trasse samt am Terminal angrenzenden Bahnhof gestaltet und umgesetzt. Die Qualität der Texturen als auch die Modellierung lässt keine Wünsche offen. Um das Gesamtbild abzurunden, fahren hin und wieder sogar S-Bahnen auf der Strecke entlang. Ebenfalls gut gelungen ist der Haltebereich vor dem Terminal 1. Hier wurde mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und es gibt ein glaubhaftes, realistisches Gesamtbild ab.

review-as-marome-bild13

review-as-marome-bild14

Der Flughafen bei Nacht

Sobald sich die Nacht über Rom legt, wird es romantisch im virtuellen Fiumicino. Ein Meer aus tausenden, realistisch-dezent strahlenden Lämpchen an den Rollwegen überzeugen definitiv. Auch die Optik der Gebäude-Texturen wirkt bei Nacht absolut authentisch, auch wenn sie bei näherem Betrachten dann teilweise doch etwas verrauscht sind.

review-as-marome-bild15

review-as-marome-bild16

review-as-marome-bild17

Leider ist der Untergrund an den Terminal-Gebäuden nur leicht erhellt. Man sieht weder klare Lichtkegel, die von den Flutlichtern in Richtung Boden gehen, noch ist der Boden unterhalb der Flutlichter realistisch „beleuchtet“ – ein kleiner Minuspunkt bei der Nachtbeleuchtung.

Dennoch macht LIRF bei Nacht einen absolut stimmigen sowie glaubhaften Gesamteindruck und liefert ein schönes Bild ab.

Rom im FSX

Eine FSX-Version dieser Szenerie ist nicht nur geplant, sondern auch offiziell angekündigt. Wann diese erscheinen wird ist zwar noch nicht sicher, aber fest steht, dass – wie so oft – Kunden der FS2004-Version die FSX-Version nach deren Erscheinen im Aerosoft-Kundenkonto zum Download zur Verfügung haben werden.

Nachtrag vom 11. Juli 2014: Auch mehr als ein halbes Jahr nach Entstehen dieses Review-Textes gibt es die angekündigte FSX-Version nach wie vor nicht. Laut Aerosoft wird Ende 2014 „angepeilt“ – eine Gewähr hierfür wollte man uns allerdings nicht geben.

Autogen und AI-Traffic

Im Bereich Autogen und AI-Traffic konnte ich während des Tests keinerlei Unstimmigkeiten entdecken. Die AI-Flugzeuge rollen auf den richtigen Wegen, Bäume stehen da, wo sie stehen könnten und nicht da, wo sie nicht stehen sollten, somit ist in diesem Bereich alles in Ordnung.

Airportservices

Derzeit wird die Szenerie in AES – laut offizieller Liste – noch nicht unterstützt.

Performance

Der Mega Airport Rom bietet jede Menge hochwertige Texturen und eine detaillierte Modellierung. Dennoch ist die Performance absolut im grünen Bereich und man bekommt definitiv ausreichende Bildwiederholraten und einen flüssigen Simulations-Ablauf. Hier geht ein Lob an den Designer, da er den durchaus schwierigen Spagat zwischen einer optisch hochwertigen Szenerie und möglichst guten Performance-Werten optimal hinbekommen hat.

review-as-marome-bild18

Fazit

Das Fazit geht bei dieser Szenerie recht leicht von der Hand. Man bekommt eine mit knapp 25 Euro relativ teure Airport-Szenerie mit ein paar kleinen Fehlern und Schwächen, die aber alles in allem absolut zu überzeugen weiß. Die Modellierung und die Qualität spielen auf einem hohen und zeitgemäßen Niveau mit, sodass man für sein Geld dann doch eine adäquate Gegenleistung erhält. Jetzt fehlt nur noch die FSX-Version, die Behebung der kleineren Fehler durch ein Update und die Unterstützung der Szenerie durch die Airport Enhancement Services (AES). Grundsätzlich kann aber durchaus zum Kauf der Szenerie geraten werden.

Zusammenfassung

Entwickler: Dream Factory Studio

Publisher: Aerosoft

Lizenz: Payware

Erscheinungsjahr: 2013

FS-Versionen: FS2004

Produktseite:  Aerosoft

review-as-marome-detailbild

Pro

  • Airport mitsamt Airport-City umgesetzt
  • Szenerie technisch zeitgemäß umgesetzt
  • Detailliertes Design
  • Gute Performance-Werte

Contra

  • Stadt nicht mit umgesetzt
  • Texturen zu plastisch und teilweise zu unscharf
  • Trotz Ankündigung bisher keine FSX-Version

Detailbewertung

 

Aerosoft – Mega Airport Rome

Preis/Leistung
24,95€ werden fällig, allerdings nach wie vor nur für die FS9-Version. Zu viel!
Kauf, Download und Installation
Wie von Aerosoft gewohnt: Alles in Ordnung.
Manual und Charts
Alles mit an Bord, was wichtig ist. Die Karten sogar in Farbe!
Szenerie-Design
Für FS9-Verhältnisse absolut in Ordnung.
Texturen (Bei Tag, bei Nacht und saisonal)
In Ordnung. Manchmal allerdings ein bisschen zu unscharf.
Die Umgebung
Leider etwas zu wenig, Airport-City allerdings hübsch gestaltet.
Performance
Airport läuft absolut flüssig, hier gibt es die volle Punktzahl.
Gesamtwertung
Der Mega Airport Rom kommt in seiner Endwertung gerade so auf 8,5 Sterne. Eine Wertung, die man aber durchaus so stehen lassen kann.

 


Sascha Schreck für flusinews.de

Bilder: Marcus Jarschel

Auszeichnungen

– keine –

Testsystem

Computer-Art: Laptop
Hersteller, Gerätebezeichnung: Acer, Aspire
Betriebssystem: Windows Vista, 32bit
DirectX 9.0c
verwendete Flusi-Version: FS2004 (fs9.0)

Prozessor: Intel Pentium III Xeon, 2266 MHz (9 * 252)
Arbeitsspeicher: 3068MB
Grafik: GeForce 9600M GT
Festplatten: 1 x ST9500325AS (465 GB, IDE)

Weitere Bilder

Autor

Hallo, ich bin Sascha und habe flusinews.de im April 2010 gegründet. Damals noch im Alleingang habe ich die Seite über ein Jahr als One-Man-Show gefeiert. Aber da zwei geile Jungs besser sind als nur einer, kam dann auch schon Frank mit dazu. Heute sind wir... Deutlich mehr.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.