Schlagwort

Airbus A320/A321 Professional

Durchstöbern

Bereits am Mittwoch veröffentlichte Mathijs Kok im Aerosoft-Forum ein Update zum aktuellen Status des Airbus A330 und der A320-Serie (Review lesen). Gleichzeitig räumt er ein, dass sein Beitrag wohl „fast niemanden glücklich machen wird“. Und so ist das Thema im Forum des Paderborner Publishers mittlerweile auch geschlossen.

Zuvor hatte Calum Martin von FSElite.net zahlreiche Fragen gestellt, auch zu internen Entscheidungsprozessen Aerosofts. Mathijs Kok schrieb, die Fragen seien suggestiv und gingen Calum Martin nichts an. Es sei nicht in Ordnung, interne Entscheidungsprozesse im Aerosoft-Forum zu diskutieren und dies mit unbegründeten Gerüchten und Anschuldigungen zu vermischen.

Eigentlich werkelt Aerosoft schon lange am Airbus A330. Nach dem Erscheinen von Prepar3D v4 rückte dann mehr oder weniger plötzlich die 64Bit-Anpassung der kleineren Busse in den Vordergrund, welche sich seit jeher in der Simmergemeinde größter Beliebtheit erfreuen. Warum die neueste Version des A320 und seiner Kollegen zwar für Gelegenheitsflieger geeignet, sonst aber wenig „professional“ ist, zeigen wir euch im Add-On Check unter Weiterlesen.

Es gab mal wieder ein paar „unvorhersehbare“ Verzögerungen, doch jetzt ist es vollbracht: Mit ein paar Tagen Verspätung hat Aerosoft die A320/A321 Professional für Prepar3D v4 veröffentlicht. Damit ist die von vielen SImulator-Piloten sehnlichst erwartete Airbus A320-Serie des Paderborner Software-Unternehmens endlich komplett. Die „Großen“ sind für 59,99 Euro im Aerosoft-Shop erhältlich, wer bereits die vor knapp zwei Monaten erschienenen A319/A318 Professional (Wir berichteten) sein Eigenen nennen kann, der zahlt nur 29,98 Euro. Darüber hinaus gibt es auch noch ein Familien-Paket, welches die gesamte A320-Serie beinhaltet und mit rund 80 Euro zu Buche schlägt.

Die Aerosoft A320/A321 Professional bieten laut Produktbeschreibung eine Simulation des A320 und A321, mit Fokus auf der alltäglichen Bedienung des Flugzeugs vom linken Sitz aus. Spezielle Notfallprozeduren oder im realen Flugzeug selten genutzte Funktionen sind folglich kein Teil des Add-Ons. Die Passagierflugzeuge beinhalten nicht nur ein detailreiches 3D-Modell, sondern auch ein eigenes Fly-By-Wire-System, eine voll funktionsfähigen MCDU inklusive Web-Client sowie einen Autopiloten mit allen relevanten Modi. Dazu kommen spezielle Animationen, Licht- und Regeneffekte von TFDi Designs (RealLight und TrueGlass) sowie vieles mehr. Eine Auflistung aller Funktionen haben wir im vollen Artikel eingebunden.

Im Aerosoft-Forum kündigte Mathijs Kok kürzlich an, dass mit dem Release der Airbusse A320/A321 Professional wohl am 30. August zu rechnen sei, sofern keine unvorhersehbaren Fehler aufträten. Zudem erklärte er in einem Statement, dass die Professional-Reihe der kleinen Airbusse wohl nicht für 32-Bit-Simulatoren herausgebracht werde. Die bisherige Umsetzung der Airbusse sei ausreichend und mache es nicht nötig, Arbeit in einen zwölf Jahre alten Simulator zu stecken, so Kok. Lediglich beim A330 erwäge man aufgrund mangelnder Alternativumsetzungen, eine Version für den FSX und Prepar3D v1-v3 herauszubringen. Die Entscheidung darüber werde aber erst Anfang nächsten Jahres nach der Umsetzung der 64-Bit-Versionen gefällt. Entwickler Stefan Hoffmann zeigte uns im Forum derweil noch einige Bilder des A321 in der neuen Lufthansa-Lackierung.