Kategorie: Szene

Lass mal hören: QualityWings zeigt 787 Sound!

QualityWings 787 Sound Preview August 2014 0

QualityWings zeigt neues Material der sich derzeit in Entwicklung befindenden Boeing 787 mit dem Spitznamen “Dreamliner” (Wir berichteten). Ein neues Video auf der Facebook-Seite präsentiert den Start der Maschine in San Franciso, aufgenommen aus der “Wing View” Perspektive. So kann nicht nur ein Teil des Außenmodells, sondern auch die Geräuschkulisse begutachtet werden. Wir sind gespannt wie es weiter geht und bleiben für euch dran!


 

Neues von Flight Sim Labs’ A320: Beta-Tester gesucht!

fslabsa320newprevs2_hmcut 0

Seit vier Jahren ist man im Hause Flight Sim Labs damit beschäftigt, einen A320 so realistisch wie möglich für den FSX nachzubilden. Man könnte nun sagen “no news is good news” – denn sehr lange hat man schon nichts Neues mehr zu diesem Projekt erfahren. Bis jetzt. Der vergangene Sonntag war ein guter für alle, die auf dieses Add-On warten. Neben einigen neuen Preview-Screenshots gab es nämlich am späten Abend sehr interessante Neuigkeiten. Wie Bob von Flight Sim Labs im eigenen Forum bekanntgab, hat man das Add-On mittlerweile soweit, dass man es nun in den Beta-Test schicken möchte. Das Test-Team wird für dieses Add-On eigens zusammengestellt, sodass derzeit grundsätzlich jeder die Möglichkeit hat, Beta-Tester für die Airbus-Umsetzung zu werden. Allerdings stellt man an potenzielle Bewerber auch einige Anforderungen, die Bob hier im Detail aufführt. Melden kann sich jeder über das entsprechende Bewerbungsformular zum Beta-Tester.


 

Saab Regional Pack für den FS9/FSX/P3D erschienen!

133597_vcsbx_005 0

Neuigkeiten von Virtualcol: vor kurzem ist von dem Designer das Modell der Saab 340 / 2000 erschienen. Geliefert werden die Versionen Saab 340A, 340B, 340F (Frachterversion) sowie die Weiterentwicklung Saab 2000. Für knapp 12 EUR bekommt man entweder die Version für den FS9 oder für FSX und Prepar3D auf SimMarket. Laut dem Entwickler erhält man ein voll funktionsfähiges virtuelles Cockpit, original Propeller-Sound und Animationen von Bodenfahrzeugen sowie einer Stewardess, welche die Paxe begrüßt bzw. verabschiedet. In dem ca. 150 MB großen Download sind knapp 50 verschiedene Bemalungen für die Modelle enthalten.

 


 

Freeware Cessna 150 – Bereit für den Busch!

Cessna 150k Bush Freeware 0

Eine ganz besondere Version der kleinen Cessna 150 hat der französische Entwickler “Lagaffe” vor kurzem als Freeware für den FSX und Prepar3D veröffentlicht. Es handelt sich um eine spezielle für den Einsatz in abgelegenen Gebieten stark modifizierte Busch-Variante des beliebten Kleinflugzeuges, ausgestattet mit Tundrabereifung, Spornradfahrwerk sowie einem 150 PS starken Motor. Als Vorbild für die FS-Umsetzung diente die Maschine mit der Kennung C-FRFT in einem schicken orangenen Farbkleid, welche ihr Unwesen in Kanada treibt. Laut Lagaffe hat der derzeitige Besitzer der C-FRFT einen wichtigen Teil zur virtuellen Realisierung seines Flugzeuges beigetragen, indem er die Entwickler unterstützt hat.  Herunterladen könnt ihr das Add-On auf dieser Seite, vor dem Download müsst ihr allerdings noch einen Benutzernamen mit Kennwort eingeben. Diese Daten findet ihr unter dem Bild, die Passage ist gelb hinterlegt. Derzeit existiert nur eine Livery, laut einer Aussage im Pilote Virtuel Forum folgt ein Repaint-Paket aber in Kürze. Mit enthalten ist übrigens auch eine Schadenssimulation.

Bereits im Janaur veröffentlichte Lagaffe die Cessna 150 in ihrer Standardkonfiguration als Freeware (Wir berichteten).


 

Mit Misha Cajic an den Lake Tahoe!

Orbx KTVL Lake Tahoe Airport Release 0

Im März interviewten wir den jungen Orbx-Entwickler Misha Cajic und stellten seine zwei Szenerien Vernonia und Sekiu vor (Interview lesen). Eine dritte Orbx-Szenerie kündigte der Designer bereits im Interview an, in der Orbx-Roadmap vom April 2014 wurde dann auch klar, um welchen Flughafen es sich handeln wird: Lake Tahoe (KTVL). Der Airport liegt am Südende des 497 km² großen Lake Tahoe. Der See befindet sich zum Teil im Bundesstaat Nevada – Reno ist nur 36 Kilometer entfernt, überwiegend aber in Kalifornien. Begeistern kann er nicht nur mit seiner idyllischen Lage am Fuße zahlreicher Gebirgsketten, welche im Winter zum Skifahren benutzt werden. Das Wasser leuchtet oft in einem tiefen Blauton und trägt somit zur ganz besonderen Atmosphäre bei. Legenden zufolge lebt im Lake Tahoe das Seeungeheuer “Tessie”, analog zur weltbekannten Nessie im schottischen See Loch Ness. Der auf rund 6.264 Fuß gelegene Flughafen befindet sich nahe der Stadt Tahoe Valley, welche sich wiederum nahtlos an South Lake Tahoe anschließt. Auf seiner 2.604 Meter langen Asphalt-Runway starten und landen mittlerweile nur noch GA-Maschinen. Früher war dies anders: Nachdem die Paradise Airlines den Airport mit Lockheed Constellions bedienten und das Flugziel nach einem fatalen Unfall in den Bergen nahe des Flughafens von der Streckenliste tilgten, folgten die  Pacific Air Lines und flogen Los Angeles mit Boeing 727 Maschinen an. In den Jahren darauf konnte man zahlreiche weitere Fluglinien mit verschiedenstem Gerät in Lake Tahoe antreffen: Die JetStream, die Convair 580, die Dash-7, die  Vickers Viscount sowie Lockheed Electras und Saab 340 Turboprops wurden eingesetzt. Ebenso starteten und landeten in Lake Tahoe aber auch Boeing 737, MD-80 und DC-9 Strahlflugzeuge. Wer denkt, die Flugziele befanden sich nur in Kalifornien, der liegt falsch. Tatsächlich stand neben San Diego, Los Angeles, Oakland, Burbank auch Chicago auf der Streckenliste. Im Jahr 1999 wurden alle Flugoperationen eingestellt, nachdem erst die Fluglinie Allegiant Air, welche Fresno, Burbank und Las Vegas mit der DC-9 bediente, Lake Tahoe aufgrund mangelnder Kapazität für zwei große Operateure mit Airlinern verlassen musste. Noch im selben Jahr stellte die verbliebene Tahoe Air aufgrund von Insolvenz ihren Dienst ein. Sie flog  San Jose und Los Angeles mit der Boeing 737-200 an. Von da an war KTVL ohne Linienverkehr.

Mishas Szenerie für den FSX und Prepar3D V2 verspricht nicht nur einen voll modellierten Flughafen mit vielen Details, Gebäuden und Objekten. Neben einem 500km² großem, fotorealem Untergrund, welcher die Umgebung beinhaltet, sind auch animierte Ski-Lifte sowie SnowFlow, zugefrorene Flüsse und Seen dabei. Für rund 23€ könnt ihr die Szenerie käuflich im FlightSimStore erwerben.


 

Carenado “verkleinert” sich: Die Seneca V ist da!

Carenado Seneca V Release 0

Nachdem Carenado in der Vergangenheit ziemliche “Brocken” wie zum Beispiel die Phenom sowie die B1900 für den FSX und Prepar3D veröffentlicht hat, folgt jetzt wieder eine etwas kleinere Maschine, und zwar die Piper PA-34 Seneca V, ein zweimotoriges Privatflugzeug mit bis zu sechs Sitzplätzen. Über das Projekt berichteten wir bereits zu einem früheren Zeitpunkt. Die Umsetzung für den Flugsimulator beinhaltet nicht nur ein detailliertes Modell mit HD-Texturen, 3D-Instrumenten, realistischen Flugdynamiken und hochqualitativen Sounds, sondern auch zwei Garmin GNS 430 GPS-Systeme sowie das G600 Glascockpit. Letzteres besitzt sowohl ein Geländewarnsystem (TAWS), als auch ein Traffic Advisory System (TAS) und eine Anzeige für das Wetterradar. Weitere Features sind ein volumetrischer Propellereffekt und Kratzer in den Scheiben. Für umgerechnet rund 29€ könnt ihr die Seneca V direkt bei Carenado erwerben.


 

Die Baronin der Lüfte jetzt auch für Prepar3D V2!

Milviz B55 für Prepar3D V2 0

Vielleicht könnt ihr euch noch erinnern: Im Mai 2012 berichteten wir über die Veröffentlichung der Milviz Beechcraft Beechcraft Baron 55 für den FSX. Nun haben die Entwickler auch die Version für Lockheed Martins Prepar3D V2 herausgebracht. Wie auch schon die FSX-Variante kostet auch die Umsetzung für Prepar3D V2 rund 19€, ein Bundle schlägt mit ca. 26€ zu Buche. Wer allerdings bereits die FSX-Version besitzt, muss lediglich einen Upgrade-Preis von 7,50€ zahlen. Interessierte finden die Produktseite hier.


 

A2A gewährt Rabatt zur EAA AirVenture Oshkosh!

A2A Oshkosh Rabatt 2014 0

Die EAA AirVenture Oshkosh zählt zu den bekanntesten Flugshows auf der Welt und stellt die weltweit größte Ausstellung von Privatflugzeugen dar. Jedes Jahr findet die siebentätige Veranstaltung statt, los geht es immer am letzten Montag im Juli. Die Entwickler von A2A Simulations sind auch vor Ort, wie man auf Facebook beobachten kann. Und weil der Chef Scott Gentile sowie sein Team sichtlich Spaß haben, ist das gesamte Sortiment an A2A-Flugzeugen für den FSX und Prepar3D noch bis zum Ende der Oshkosh am 3. August um 25 Prozent reduziert. Interessierte können im A2A Store zuschlagen.


 

Kampf um Flughafen Frankfurt geht in neue Runde!

aerosofteddfv2 0

Gestern veröffentlichte Aerosoft im eigenen Preview-Forum insgesamt 19 Screenshots des sich derzeit in der Entwicklung befindenen Add-Ons des Flughafen Frankfurt am Main. Diese zeigen die Szenerie in einem wohl bereits recht weit fortgeschrittenen Stadium. Eingesehen werden können sie hier.

Heute Morgen kam nun weitere Bewegung in eine von sehr vielen erwartete, zeitgemäße virtuelle Umsetzung des größten Flughafens in Deutschland für den FSX. Die Szenerie-Entwickler Flightbeam Studios haben eine offizielle Roadmap für 2014 und 2015 veröffentlicht. Diese sieht nach Fertigstellung des aktuellen Projektes, dem Flughafen von San Francisco, die Entwicklung des Flughafen Minneapolis sowie dem Flughafen Frankfurt am Main vor. Zu der Diskussion im eigenen Forum geht es hier entlang.


 

Eine turbulente Website für turbulente Szenerien!

Turbulent Design neue Website 0

Ende März berichteten wir über das sich in Entwicklung befindende “TDᴲ” Szenerien-Paket für Nordkalifornien von Turbulent Design. Das Designerteam rund um Greg Jones und Russ Linn präsentiert nun einen neuen Internetauftritt mit zahlreichen interessanten Informationen zum kommenden Produkt. Die drei Flugplätze 2O1 Gansner Field, KBLU Blue Canyon-Nyack sowie CA21 Limberlost Ranch werden im Paket enthalten sein und finden auch auf der Website Anklang. Darüber hinaus könnt ihr dort einige neue Screenshots aus dem Flugsimulator bestaunen. Die optisch gelungene Internetseite könnt ihr unter obrigem Link begutachten, wir sind bereits jetzt gespannt auf die Veröffentlichung der “TDᴲ” und werden dann sehen, was die Designer ohne Orbx auf die Beine bringen.


 

Altmetall für den Regionalverkehr…

Flight Replicas DH.114  Heron 0

… gibt es nun von Flight Replicas für den FSX. Die Entwickler haben nämlich ein kleines Regionalflugzeug aus den 50er Jahren umgesetzt, und zwar die britische de Havilland DH.114 Heron. Die viermotorige Propellermaschine mit 14 Sitzplätzen wurde im Jahr 1950 in Dienst gestellt und insgesamt 150 Mal produziert. Ausgestattet mit vier jeweils 250 PS (186 kW) starken (beziehungsweise schwachen) de Havilland Gipsy Queen Motoren erreicht die Heron eine Reisegeschwindigkeit von 150 Knoten, die maximale Flughöge beträgt 18.500 Fuß. Die ersten Modelle wurden an die neuseeländische National Airways Corporation (NAC) geliefert. Besonders Fluglinien im Vereinigten Königreich, Australien, Neuseeland und den USA setzen die Heron ein, darunter die Airlines of Tasmania, Ansett, Connellan Airways, Quantas, British Airways, Channel Airways, Florida Airways,  Hawaiian Air Tour Service als auch die Wright Airlines. Viele Operatoren tauschten die schwachen Gipsy Queen Motoren später gegen stärkere Modelle wie zum Beispiel den Continental IO-520 aus. Das Add-On von Flight Replicas kommt mit neun verschiedenen Modellen und zwei Cockpit-Varianten daher. Enthalten sind sowohl die Versionen mit starrem als auch die mit Einziehfahrwerk. Weitere Features sind ein hochdetailliertes und voll klickbares virtuelles Cockpit inklusive Kabine und – aufgepasst – Toilette (!), animierte Piloten, Bumpmaps sowie vieles mehr. Für rund 22€ (zuzüglich Mehrwertsteuer) könnt ihr das Produkt direkt beim Entwickler erwerben.


 

Sammelnews: Szenerien, Szenerien, Szenerien…

sammelnewssceneries20140726_hmcut 0

… gab es in den letzten Tagen neu zu entdecken. Gleich mehrere Add-Ons erschienen und so haben wir uns kurzfristig dazu entschieden, je Artikel mehrere abzudecken und die “Sammelnews” zu erfinden und sie hier auf unserer Seite zu etablieren.

Den Flughafen Santa Cruz findet man nicht nur in Europa, auf der Kanarischen Insel La Plama und in Portugal, sondern auch in Bolivien. Letzteren (SLVR/VVI) haben LatinVFR nun für den FSX umgesetzt und am Freitag im simMarket veröffentlicht. 16,65€ kostet die Szenerie und kann hier erstanden werden.

Thai Creation haben eine Add-On Szenerie des Sawasdee Bangkok Don Mueang International Airport (VTBD/DMK) für den FS2004 veröffentlicht. Das Produkt ist ebenfalls am Freitag erschienen und ist für 19,64€ im simMarket erhältlich.

Bei dem Wort “Abha” muss man nicht zwangsläufig an eine Schwedische Pop-Band aus vergangenen Zeiten denken, die hier korrekte Schreibweise bezieht sich eher auf eine Stadt in Saudi-Arabien. Der zugehörige Flughafen, der Abha Regional Airport (OEAB/AHB), wurde nun von Project79 für den FSX verwirklicht und am DonnerProjectstag für 23,80€ ebenfalls im simMarket veröffentlicht.


 

Aerosoft veröffentlicht Bergen X!

aerosoftbergenx_hmcut 0

Am vergangenen Donnerstag hat Aerosoft die Szenerie des Flughafens Bergen für den FSX sowie Prepar3D veröffentlicht. Bergen ist zwar die zweitgrößte Stadt, zählt aber nur knapp 270.000 Einwohner. Der dortige Flughafen “Bergen Lufthavn, Flesland” (ENBR/BGO) verfügt lediglich über eine einzige 2.990 Meter lange Bahn. Im Jahr 2011 wurden an dem 1955 eröffneten Flughafen knapp 5,5 Millionen Passagiere abgefertigt. Das von Jo Erlend Sund für den Bürener Publisher erstellte Add-On kostet als Download 17,95€ und kann direkt bei Aerosoft gekauft werden.


 

Zwei FSX-Szenerien jetzt auch für den FS2004!

BDOaviation OEJN und Jennasoft Lyon für den FS9 0

Während wir Ende Oktober 2013 über die Veröffentlichung von Lyon Saint-Exupéry (LFLL) durch Jennasoft für den FSX berichteten, behandelt ein Artikel im April 2014 den Flughafen Dschidda von BDOaviation, ebenfalls für den FSX. Nun haben beide Entwicklerteams zeitgleich die FS2004-Version ihrer Szenerien herausgebracht, allerdings jeweils ohne ein Uprade-Angebot für Besitzer der FSX-Variante. Bei Jennasoft existiert lediglich ein Bundle-Angebot, sodass es beim gleichzeitigen Erwerben von beiden Szenerien (FSX+FS9) eine Ermäßigung gibt. Interessierte können Lyon für rund 20€ und Dschidda für ca. 28€ im SimMarket kaufen.


 

Mit gepfeilten Tragflächen: F-86F für DCS!

DCS F-86F SABRE Release 0

Belsimtek, ein Designerteam, welches für den Digital Combat Simulator (DCS) Module entwickelt, darunter die Bell UH-1 “Huey” sowie die Mil Mi-8 “Hip” (coptersim.de berichtete), hat nun erstmals ein Flugzeug veröffentlicht. Die F-86 des US-amerikanischen Herstellers North American Aviation wurde in den ersten Jahren des Kalten Krieges in Dienst gestellt und produziert, insgesamt verließen 9.860 Exemplare die Fertigungshallen. Sie war das erste US-Kampfflugzeug, welches über gepfeilte Tragflächen verfügte, außerdem gilt die Sabre als einer der ersten Flieger Amerikas mit Strahltriebwerken; Sie brach seinerzeit mehrere Geschwindigkeitsrekorde. Später löste die F-86 die Lockheed P-80, das allererste strahlgetriebene Militärflugzeug der USA, ab, weil der “Shooting Star” den feindlichen Jets aus russischer Produktion nicht gewachsen war. Die Tatsache, dass nur die Sabre es mit den MiG-15 Flugzeugen aufnehmen konnte, machte sie zum Standardjäger der NATO. So ist es logisch, dass viele verschiedene Länder neben den USA die F-86 nutzen. Man konnte sie unter anderem in Kanada, Australien, Westdeutschland, Japan oder Norwegen am Himmel sehen. Die Luftwaffe Boliviens musterte die Sabre als letztes Land aus, und zwar im Jahre 1994. Spätere Versionen wie die F-86D wurden dank Radar zu Allwetterjägern, andere wiederum konnten eine Mk-12 Atombombe mitführen (F-86H). Von Canadair und CAC (Commonwealth Aircraft Corporation, ein australischer Flugzeugbauer) in Lizenz gebauten Versionen waren bereits in der Lage, die AIM-9B Sidewinder, eine wärmegelenkte Luft-Luft-Rakete für kurze Strecken, einzusetzen (Sabre Mk.5 und Mk.32). Die Version F-86F wurde 2.239 Mal gebaut, sie war unter anderem mit größeren Tragflächen ausgestattet und konnte bei hohen Geschwindigkeiten wesentlich agiler manövriert werden.

Die Umsetzung für DCS befindet sich derzeit noch im Vorverkauf, alle Kunden bekommen aber sofort Zugang zur aktuellen Beta-Version der F-86F, sodass das Produkt schon ausgiebig getestet werden kann. Das Produkt kommt unter anderem mit einem detaillierten Modell, sechs freien Bewegungsachsen (6DoF) im voll klickbaren Cockpit, der Simulation aller Systeme, unübertroffenen Flugdynamiken sowie einer MiG-15 als AI-Gegner daher. Für rund 37€ könnt ihr die F-86 Sabre im Eagle Dynamics Store erwerben, beim Kauf werden auch außerdem $10 auf euer Kundenkonto gutgeschrieben, welche ihr dann beim nächsten Einkauf verrechnen könnt.

(mehr …)