…, das singt Myles Kennedy zusammen mit ex-Guns N‘ Roses Gitarrist Slash in „Back from Cali„. Zwar handelt das Lied davon, dass eine Person eine wundervolle Zeit in Kalifornien hatte, nun aber eigentlich für das eigene Wohlbefinden ausreisen müsste und es alleine nicht kann – Kalifornien wird hier also eher etwas negativ betrachtet. Und doch passt der Song zur neuen Orbx-Szenerie von Jarrad Marshall, und zwar sehr gut. Diese zeigt nämlich eindrucksvoll, wie schön der US-Bundesstaat an der Westküste ist und somit erklärt sich dann auch, wieso niemand Kalifornien ohne Weiteres verlassen will. Nachgebildet wurde die Küstenstadt Monterey, welche in der gleichnamigen Bucht, rund 140 Kilometer südlich von San Francisco und am unteren Ende des Northern California (NCA) Gebietes liegt. Die Stadt hat spanische Wurzeln – der Entdecker Sebastián Vizcaíno war es, der sie Anfang des 17. Jahrhunderts nach dem Vizekönig Neuspaniens, Monte Rey, benannte. In Monterey wohnen 27.810 Einwohner, die Haupteinnahmequelle ist der Tourismus. Etwas südlich von Montorey liegt der 17-Mile Drive, eine beliebte Touristenstraße zwischen  Pebble Beach und dem Del Monte Forest, welche an der beeindruckenden Küste, Golfplätzen und Villen vorbeiführt. Während der Fahrt können die Besucher zahlreiche Attraktionen bewundern, darunter diverse Felsen als auch „The Lone Cypress“ – die einsame Zypresse; ein beliebtes Fotomotiv. Sie steht seit mehr als 250 Jahren einsam auf einem Felsen, trotzt Wind und Wetter.

- Anzeige -

Doch Jarrad hätte sich Monterey nicht herausgesucht, wenn die Stadt keinen interessanten Flughafen hätte. Der Entwickler aus Australien hat eine Vorliebe für größere Flughäfen nahe interessanten Städten, so baute er zuletzt Redding (Wir berichteten). Der Monterey Regional Airport (KMRY) liegt rund fünf Kilometer östlich der Innenstadt und wurde bis 1972 von der US-Navy genutzt. Auf zwei Asphaltrunways, 2.321 und 1.071 Meter lang, starten und landen nicht nur GA-Flugzeuge und Bizzjets. Horizon Air (gehört zu den Alaska Airlines) bietet mit der Dash-8 Q400 Verbindungen nach San Diego an, Allegiant Air fliegt mit MD-80 Maschinen nach Las Vegas. American Eagle und United Express bedienen Los Angeles, letztere Fluglinie bietet allerdings auch Flüge nach San Francisco an. Wer nach Phoenix, Arizona, will, dem hilft US Airways Express. In der Vergangenheit flogen hier zahlreiche größere Maschinen – United bediente Monterey mit Boeing 737 und Airbus A320 Flugzeugen, Allegiant wollte mit der 757 Verbindungen nach Honululu, Hawaii, anbieten, stellte diese Strecke dann aber ein. Bis zur Einstellung des Betriebes im Jahr 1981 waren die Golden Gate Airlines in Monterey stationiert.

Doch nach einem kleinen Exkurs jetzt wieder zurück zur Szenerie für den FSX und Prepar3D. Jarrad Marshall hat den gesamten Flughafen in einem hohen Detailgrad umgesetzt – so sind zum Beispiel die Flow-Techniken, einzigartige Texturen für sehr hohen Realismus sowie extra erstellte, statische Flugzeuge mit dabei. Doch das ist noch längst nicht alles. Fotoreale Bodentexturen mit einer Auflösung von 7cm/30cm/60cm Pixel decken ganz Monterey ab, Sehenswürdigkeiten wie die Küstenstraße Cannery Row, der 17-Mile Drive, die Laguna Seca Raceway – eine wichtige Rennstrecke in Kalifornien – sind ebenfalls mit dabei. Für rund 23€ könnt ihr die Szenerie im FlightSimStore erwerben.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.