FSFX Packages glänzte auf der Flight Sim 2017 in Cosford (flusinews.de war vor Ort) mit einem äußerst gelungenen Vortrag. Mehrfach gab es lauten Applaus aus dem gut gefüllten Saal, denn das Team rund um den sympathischen Kanadier Keven Ménard wartete in der knapp 50 Minuten langen Präsentation mit einer Vielzahl an Innovationen und Produktankündigungen auf. Zudem wurde die allererste Rabattaktion von FSFX Packages direkt auf der Flight Sim Show gestartet: Bis zum 31. Oktober ist das gesamte Sortiment (787 Immersion ausgenommen) um 30% reduziert. Der Coupon-Code lautet: Cosford17.

- Anzeige -

Alle weiteren Informationen über geplante Immersion-Pakete, ChasePlane-Updates und alternative Plattformen erfahrt ihr jetzt im vollen Artikel. Da klären wir auch darüber auf, was es mit „Make Thunderstorms Great Again“ auf sich hat. Unseren Livestream der Präsentation könnt ihr außerdem auf Facebook anschauen.

Immersion-Pakete von FSFX Packages

Am bekanntesten ist FSFX Packages wohl für die Immersion-Effekte, erst letzte Woche wurde 787 Immersion veröffentlicht (Wir berichteten). Wer dieses Add-On jetzt schon gekauft hat, bekommt übrigens die Prepar3D-Version kostenfrei zur Verfügung gestellt – das stellten die Entwickler als Antwort auf eine Besucherfrage nach dem Vortrag klar. Als nächstes soll, wie bereits angekündigt, 717 Immersion für die Boeing 717 von TFDi folgen. Und danach? Wird ein Traum für viele virtuelle Airliner-Piloten wahr. Bereits seit Release der PMDG 747-400 Queen of the Skies II wird FSFX geradezu überhäuft mit Anfragen nach einem entsprechenden Immersion-Produkt. Das wird kommen, und zwar mit einer ganzen Reihe an speziellen Effekten, die mit einem vierstrahligen Flugzeug so einhergehen. Hier wird jedoch nur Prepar3D v4 unterstützt werden, um die Vorzüge des neuen Simulators voll ausschöpfen zu können. Vieles, was bisher nicht möglichen gewesen sei, könne mit P3D v4 nun endlich realisiert werden. „Sorry guys“, sagte Keven zu allen anwesenden FSX-Benutzern, aber man müsse nun einmal mit der Zeit gehen. Schließlich stellte FSFX ein Immersion-Paket für den FSLabs Airbus in Aussicht.

Tschüss FSX, Hallo X-Plane und Flight Sim World

Es schwebte nach der Ankündigung von 747 Immersion schon in der Luft: Zukünftige Produkte werden nur noch für Prepar3D v4 entwickelt. Damit reiht sich FSFX hinter zahlreichen renommierten Entwicklerstudios aus der Szene ein (Wir berichteten). Alle bisherigen Add-Ons sollen aber auch weiterhin zum FSX und Prepar3D v3 kompatibel sein. Niemand muss also befürchten, dass sein Add-On auf einmal nicht mehr funktioniert. In Zukunft wird es wohl auch FSFX-Produkte für X-Plane 11 und Flight Sim World geben, konkretere Informationen gab es allerdings nicht. ChasePlane für X-Plane 11 sei allerdings etwas, das man sehr gerne umsetzen würde.

ChasePlane wird zum FSRecorder

Das wichtigste Produkt von FSFX Packages dürfte aktuell jedoch ChasePlane sein. Im November 2016 wurde das Kamera-System in der Alpha-Version veröffentlicht, mittlerweile ist das Programm in der Beta. Zu Beginn wurden die wichtigsten Funktionen in ChasePlane vorgestellt. Wusstet ihr eigentlich, dass man die HDR-Einstellung von Prepar3D auch direkt im ChasePlane-Menü anpassen kann, und zwar separat für die Cockpit- und die Außenansicht? Wir jedenfalls nicht. Von daher war der kurze Überblick wirklich hilfreich. Doch nun zu den News.

Die Architektur von ChasePlane wurde in großen Teilen komplett neugeschrieben. Weil das Entwicklerteam über die Zeit immer neue Funktionen hinzugefügt und viele Fehler beim Programmieren gemacht hat, sei dies nötig geworden, um eine optimale Performance gewährleisten zu können. Erwarten können wir einen „massiven Performancegewinn“. Wann das Update erscheinen soll? Mit der Beta 0.4.x im November 2017. „We’re trying really hard“ – das Team bemühe sich, diesen Termin zu halten, versprach Keven Ménard nicht nur einmal. Gleichzeitig wird auch der Online-Zwang abgeschafft, eine aktive Internetverbindung benötigt man also bald nicht mehr, um ChasePlane benutzen zu können. Alle Presets können demzufolge auch lokal gespeichert werden.

Ebenfalls für die Beta 0.4.x geplant: Hub Corners. Wer die Maus in eine der Bildschirmecken bewegt, kann automatisch zu einer anderen Sicht wechseln. Nützlich ist das vor allem bei Passagierflugzeugen. Angenommen, man sitzt auf Platz des Kapitäns und möchte auf das Overhead-Panel zugreifen. Hierfür muss der Mauszeiger in Richtung des Overheads bewegt werden, schon wechselt ChasePlane die Sicht. Dies stellt eine wesentliche Verbesserung gegenüber Shortcuts bzw. Hotkeys oder den anderen Möglichkeiten der Sichten-Auswahl dar.

Doch es kommt noch besser. Da das beliebte Programm FS Recorder nicht mehr weiterentwickelt wird und die Nachfrage nach einem solchen Tool für Prepar3D immens hoch ist, wird ChasePlane mit einer entsprechenden Funktion ausgestattet. Flüge können aufgenommen und anschließend auch wieder abgespielt werden, und zwar in hoher Qualität (kein Vergleich zur P3D-Replay-Funktion) und mit der Möglichkeit, die Wiedergabegeschwindigkeit anzupassen. Auch wird es möglich sein, im Wiedergabemodus zu speziellen Events zu springen (Fahrwerk wird ausgefahren) und den Wiedergabezeitpunkt auf einem Zeitstrahl auszuwählen. Weitere Funktionen existieren aktuell noch nicht, der Replay-Modus ist wirklich noch sehr rudimentär, könnte aber in Zukunft zusammen mit Flugzeugentwicklern weiter ausgebaut werden. Das Beste an dieser Neuerung: Alle Bestandskunden bekommen sie kostenlos! Durch die vielen neuen Funktionen wird sich der Preis der Software jedoch erhöhen, wenn die Version 1.0 erschienen ist. Bis dahin bleibt es aber bei $39.

Make Thunderstorms Great Again!

Keven Ménard ist und bleibt ein richtiger Effekt-Nerd, das hat er in Cosford noch einmal herausgestellt. Was ihn bisher sehr störte, war der Effekt des Blitzeinschlages während eines Gewitters. Der Blitz ist nämlich mit dem Flugzeug verbunden, nicht aber mit den Wolken. Deshalb wird auch nur das Luftfahrzeug beleuchtet, nicht aber die Umgebung inklusive der Flughafen-Gebäude. „We fixed it“ („Wir haben es repariert“), kündigte Keven stolz an. Mit einem Add-On, das folgenden Namen tragen wird: Make Thunderstorms Great Again! Das sorgte für Gelächter im Saal und einen stattlichen Applaus. Das Produkt soll noch im Oktober als Freeware für Prepar3D v4 erscheinen. Der FSX oder Prepar3D v3 können nicht unterstützt werden, da der Effekt die dynamische Beleuchtung in P3D v4 nutzt.

Rabattaktion und neuer Preis für PrecipitFX

Zum Schluss noch zwei weitere erfreuliche Nachrichten. Zum einen wird der Preis für PrecipitFX permanent gesenkt, und zwar von $15 auf $9. Keven sorgte zunächst für etwas Verwirrung, als er statt PrecipitFX tatsächlich von ChasePlane sprach, obwohl auf dem Slide der Präsentation auch von PrecipitFX die Rede war. „Thanks for saving my ass“ antwortete der Entwickler augenblicklich, als ein Zuschauer auf den Fehler aufmerksam machte. Bis zum 31. Oktober findet darüber hinaus auch noch die erste Rabattaktion von FSFX Packages statt. Bis auf 787 Immersion sind alle Produkte um 30% reduziert, der Rabattcode, welcher beim Checkout angegeben werden muss, lautet „Cosford17“.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher 3 Kommentare

  1. Danke, dass ihr einen so up to date gehalten habt. Hab schon gleich am Samstag ChasePlane, 737 Immersion und Dash 8 Immersion gekauft. Davor war mir das alles viel zu hochpreisig. Vor allem die Immersionprodukte sind meiner Meinung nach etwas überteuert… aber mit dem Rabatt dann doch okay.

  2. Tja, leider besteht der Online-Zwang für eine korrekte Benutzung von ChasePlane NOCH IMMER. —> für mich ein absolutes NoGo und KO Kriterium!!!

    Wollte mir ChasePlane eigentlich auch gerade kaufen (30% vergünstigt ist recht ordentlich, inklusive Weiterentwicklung).

    Wäre gut zu wissen ab wann der doofe Onlinezwang endlich weg fällt.

    Lieben Dank an das flusinews Team.

    • Hallo Klaus,
      voraussichtlich im November 2017 mit dem Release der Beta 0.4.x. Das steht auch so im Artikel. 😉

      Du kannst das Produkt aber natürlich jetzt schon zum günstigen Preis kaufen und dann erst später installieren.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.