Vor wenigen Tagen überraschten uns die Entwickler von PMDG im Avsim-Forum mit vielen neuen Infos zur kommenden Umsetzung der 747-8 (Wir berichteten). Einige Bilder und viele Details machen richtig Lust auf die Maschine, im Folgenden werden wir euch die wichtigsten Neuerungen zusammenfassen.

Zunächst wurde betont, dass es zwischen der 747-400 und der 747-8 einige Unterschiede gäbe, dementsprechend seien auch viele neue Knöpfe, Systeme und Features hinzugekommen. Angefangen beim Außenmodell gaben die Entwickler noch nicht viele Informationen preis, versprachen aber, dass weitere Details in Kürze folgen würden. Neues ist wohl aber besonders im Cockpit passiert.

Der Electronic Flight Bag

Hervorzuheben ist hier  der sogenannte „Electronic Flight Bag“, ein Computer zur Berechnung und Anzeige einiger flugrelevanter Informationen und Karten, der in verschiedenen Versionen von vielen Airlines genutzt wird. In der PMDG 747-8 wird dieser seitlich neben den Cockpitsitzen verbaut sein. Zu den Features zählt laut Entwicklern die Möglichkeit, verschiedene Werte und Daten für die Performance des Flugzeuges abhängig von Gewicht, Wetter und vielem mehr auszurechnen. Zudem wird es Nutzern von Navigraph-Charts möglich sein,  sich diese in verschiedenen Versionen auf dem EFB anzeigen zu lassen. Die Entwickler kündigten an, dass dieses Feature auch für Kunden, die ihre Charts von Aerosoft beziehen (NavDataPro), verfügbar sein wird, allerdings soll dies erst einige Zeit nach dem Release der Maschine möglich gemacht werden.

Airport Position Map und digitale Checklisten

In Zusammenhang mit dem Electronic Flight Bag wird auch die sogenannte Airport Position Map Einzug ins Cockpit finden, die als eine Art dynamische Bodenlayout-Karte der Flughäfen fungiert. Im Navigation Display lässt sich zukünftig außerdem das Vertikal-Profil der Route begutachten, was besonders für Anflüge in gebirgigen Regionen hilfreich sein dürfte. Wie schon aus der 777 bekannt, wurden zudem digitale und interaktive Checklisten eingebaut, die sich entweder per Steuerknopf oder per Touchscreen bedienen lassen.

Dynamische Regeneffekte

Außerdem erwarten uns dynamische Regeneffekte auf der Cockpitscheibe, ähnlich der TrueGlass-Technologie aus dem Hause TfDi. Die Technik stammt in der 747-8 jedoch direkt von PMDG und soll laut Entwicklern keinerlei Auswirkungen auf die Performance haben.

Electronic Flight Bag und die dynamischen Regeneffekte sollen übrigens auch in zukünftigen Versionen der PMDG 777 und  737 umgesetzt werden, die 747-8 wird jedoch als erstes Flugzeug aus dem Hause PMDG damit ausgestattet sein. Trotz neuer Features versprechen die Entwickler aufgrund der Nutzung von Prepar3D v4- Techniken ein performancefreundliches Fluggerät. Einen genauen Zeitplan zur Veröffentlichung der neuen Queen of the Skies gibt es noch nicht, das Flugzeug soll jedoch schon bald in die Beta-Phase übergehen. Somit dürfte der Release dann auch nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

 

Autor

Seitdem ich 2013 das erste Mal durch den FS9 in Kontakt mit der Flugsimulation kam, zählt sie zu meinen Hobbys. Da ich aktuell noch zur Schule gehe, nutze ich meine freie Zeit gerne, um im Segelflieger durch die Lüfte zu gleiten oder virtuell die ein oder andere Passagiermaschine von A nach B zu fliegen. Zum Einsatz kommt bei mir Prepar3D v4. Seit einiger Zeit schreibe ich für flusinews.de und bin sehr froh, hier die Chance zu erhalten, in der Flugsimulations-Szene mitwirken zu können!

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.