Schlagwort

Flughafen Vágar (FAE/EKVG)

Durchstöbern

Wenn man die Färöer in zwei Worten beschreiben müsste, wären „Schietwetter“ und „Schafsscheiße“ wohl treffende Begriffe. Doch trotz 300 Regentagen im Jahr erfreut sich die Inselgruppe im Nordatlantik steigender Beliebtheit bei Outdoor-Enthusiasten, Vogelkundlern und Fotografen – insbesondere wegen der schroffen und unberührten Natur. Matthias Seewald von Maps2XPlane hat die Färöer nun zusammen mit Albert Ràfols für X-Plane 11 umgesetzt und im Dezember 2018 bei Aerosoft veröffentlicht. Ob sich eine virtuelle Reise auf die Inseln lohnt, könnt ihr jetzt im Testbericht nachlesen.

Nicht einmal vier Monate nach der ersten Ankündigung sind die Färöer aus der Feder von Maps2XPlane und Albert Ràfols für X-Plane 11 erschienen. Das Inselpaket steht im Shop von Aerosoft zum Kauf bereit und kostet dort exakt 44,60 Euro. Laut Produktbeschreibung deckt die Szenerie das gesamte Archipel der Färöer ab, also rund 1.400 Quadratkilometer. Enthalten sind außerdem der Flughafen Vágar (FAE/EKVG) sowie acht Hubschrauberlandeplätze.

Erst kürzlich berichteten wir über die Ankündigung von Vagar, dem kleinen Flughafen auf den Färöern. Diese Inselgruppe liegt im Nordatlantik zwischen Norwegen, Island und dem vereinigten Königreich. Das Team rund um Mateusz Stabryła hat heute nun ihre Add-On Szenerie im simMarket veröffentlicht. Für 19 Euro erhaltet ihr eine detaillierte Umsetzung des ganzen Flughafens, dazu gibt es aufwendige Bodentexturen, animierte Personen und 3D-Schnee. Die Technik dieser Darstellung von Schnee wurde erst kürzlich von Orbx zum ersten Mal eingesetzt, mehr dazu in unserem Review zu Kiruna, Dala und Visby.

Einen Teil der Inselgruppe Vagar wurde fotorealistisch umgesetzt, der Rest hat eine neue Landclass bekommen. Einen Vorgeschmack auf die ausschliesslich mit Prepar3D v4 kompatible Szenerie bieten euch die zahlreichen Bilder in diesem Artikel.

Völlig unerwartet zeigten die MK-Studios vor wenigen Minuten auf Facebook erste Bilder von Vagar. Der kleine Flughafen liegt auf den Färöern, eine kleine Inselgruppe im Nordatlantik. Mit einer nur knapp 1800 Meter langen Landebahn und regelmässig auftretenden Windböen bietet Vagar einen ausgesprochen anspruchsvollen Anflug. Zugelassen sind hier Flugzeuge bis zum Airbus A319. Voraussichtlich wird das Add-On ausschliesslich für Prepar3D v4 erscheinen, gesicherte Informationen gibt es hierzu allerdings noch nicht, dafür bereits einige Vorschaubilder.

Die Szenerie wurde scheinbar parallel zu Lissabon (Review lesen) entwickelt, da der Beitrag ein „coming soon“ verspricht. Mateusz Stabryła und Stefano Casella, die beiden Entwickler des Studios, hatten eigentlich bereits angekündigt, sich als nächstes um den Flughafen Dublin zu kümmern (Wir berichteten).

Es wird kalt, nass und windig: Wie die Entwickler von Maps2Plane am vergangenen Freitag angekündigt haben, arbeiten sie an einer Umsetzung der Färöer-Inseln für X-Plane 11. Laut einem Blog-Beitrag entsteht die Add-On Szenerie in Kooperation mit Albert Ràfols, der für seine Freeware SpainUHD bekannt ist. Besonders viel möchten die Designer noch nicht über ihr neusten Projekt verraten, doch so viel ist bereits klar: Neben einem hochaufgelösten Höhenmodell für die gesamte Inselgruppe mitsamt Sommer- und Wintertexturen wird es auch ein akkurates Straßennetzwerk, maßgeschneiderte Autogen-Gebäude und eine detaillierte Nachbildung des Flughafens Vágar (FAE/EKVG) sowie der acht Hubschrauberlandeplätze auf dem Archipel geben.

Die Färöer liegen im Nordatlantik zwischen Großbritannien, Norwegen und Island. Politisch gehören die insgesamt 18 Inseln zu Dänemark, verwalten sich aber selbst und sind auch kein Teil der Europäischen Union. Rund 50.000 Menschen leben auf den Färöer, zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen zählen die Fischerei und der Tourismus. International steht die Inselgruppe immer wieder wegen ihrer Grindadráp in der Kritik, der jährlich stattfindenden Jagd auf Grindwale.