Nach der Produktankündigung im Januar 2019 (Wir berichteten) hat ATSimulations heute die Antonov An-2 veröffentlicht. Der bekannte Doppeldecker aus sowjetischer Produktion ist zum FSX, der FSX:SE sowie Prepar3D v3/v4 kompatibel. Die Kosten für das Produkt belaufen sich dabei auf rund 25 US-Dollar, zum Kauf steht das Flugzeug im Shop von ATSimulations bereit. Weil die An-2 eine Weiterentwicklung des Modells von SibWings ist, zahlen deren Besitzer übrigens nur die Hälfte. Als Coupon fungiert die eigene Email-Adresse aus dem SibWings-Shop.

- Anzeige -

Auf der Produktseite verspricht ATSimulations ein detailreiches Modell mitsamt HD-Texturen und 3D-Instrumenten. Dazu kommen akkurate Flugdynamiken, Geräusche im Cockpit sowie ein Soundset mit Aufnahmen des realen Flugzeugs. In Prepar3D v4 soll die Antonov An-2 zudem eine erweiterte Cockpit-Beleuchtung sowie Regen- und Vereisungseffekte bieten.

An-2 jetzt auch mit Skiern und Schwimmern

Neben einer klassischen Modellversion mit Radfahrwerk besitzt die Umsetzung außerdem noch eine Variante mit Schwimmern sowie zwei weitere mit Skiern. Diese Sonderausstattung hatte SibWings seinerzeit als kostenloses Update versprochen, aber nie veröffentlicht.

Das dürfte wohl auch einer der Gründe sein, warum sich Andrey Tsvirenko von ATSimulations für eine Weiterentwicklung des Add-Ons entschlossen hat. Schließlich wirkte er damals bei der Antonov An-2 von SibWings mit, verantwortlich war er für das Modell und die Texturen. Auch in Zukunft möchte der Entwickler an dem sowjetischen Doppeldecker arbeiten. Wie er auf Facebook schreibt, plant er eine Frachter-Version sowie ein bislang unbekanntes Projekt mit Bezug zur Antonov.

Sowjetischer Doppeldecker: ATSimulations bringt An-2!

Aerosoft aktualisiert eigene Umsetzung

Die Wiederkehr der Antonov An-2 von SibWings/ATSimulations hat offenbar auch Aerosoft auf den Plan gerufen. Der Publisher aus Paderborn veröffentlichte am heutigen Donnerstag nämlich ein umfassendes Update für die eigene Umsetzung des Doppeldeckers. Unter anderem kommt das Modell jetzt mit einer modellierten Kabine und einer verbesserten Motorensimulation daher. Konkurrenz belebt eben doch das Geschäft – selbst wenn es um die Flugsimulation geht.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher immerhin 1 Kommentar. Besser als nichts.

  1. Betreff: An-2 Colt von ATSimulations
    Ich hatte die An-2 Von Siwings für den FSX bereits 2013 gekauft. Jetzt fliege ich im P3D v.4.5. Sehr gut, dass es diese An-2 nun auch hierfür gibt- alle „5“ Daumen hoch ! Nach der Installation habe ich allerdings ein kleines „Problemchen“ festgestellt – das Triebwerk springt nicht an. Es ist kein Flugbenzin im Tank, also erst tanken: „Hide Menu Bar“ den Haken wegnehmen und die Menüleiste anzeigen lassen — Vehicle — Fuel and Payload — Hier 50 % Flugbenzin eintragen (soviel wie gewünscht). Schon startet der Motor! Ich werde das mal in der aircraft.cfg eintragen, damit ich nicht vor jedem Start erst tanken muß. Das nur für die weniger Erfahrenen als „Frustbremse“. Trotzdem: Alle Daumen hoch !

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.