Schlagwort

Militär

Durchstöbern

Die Talon hat es Milviz irgendwie angetan. Denn das kanadische Entwicklerstudio hat die T-38A aus der Advanced Series mit neuen Funktionen versorgt und jetzt unter dem Namen T-38A Redux für Prepar3D v4.5 veröffentlicht. Die Überarbeitung des Trainers mit analogen Instrumenten im Cockpit ist für knapp 60 US-Dollar erhältlich, und zwar im Milviz-Store. Überarbeitet haben die Entwickler laut eigenen Angaben nicht nur das Modell und die Texturen, welche jetzt mit PBR-Effekten daherkommen. Auch die Flugdynamiken sowie die Sounds hat Milviz aktualisiert. Darüber hinaus erhalten alle Kunden der vier Jahre alten Vorgängerversion (Wir berichteten) einen speziellen Vorzugspreis und zahlen nur 25 US-Dollar. Entsprechende Rabatt-Coupons haben die Entwickler per Email versendet.

Noch in diesem Jahr will Microprose offenbar einen neuen Militärsimulator ankündigen. Das geht aus einem Twitter-Beitrag des Unternehmens hervor, der allerdings schon am 21. Juli veröffentlicht wurde und auf den uns kürzlich ein Leser aufmerksam gemacht hat. Bislang liegen jedoch fast gar keine Informationen zu dem neuen Titel vor. Gleichwohl könnte wohl die Rendering-Engine TitanIM zum Einsatz kommen. Denn auf Twitter hat Microprose mehrere Screenshots der Grafik-Engine geteilt. TitanIM wird nach Angaben der Entwickler für die Militärausbildung eingesetzt, ist skalierbar und deckt potenziell die gesamte Erde ab. Außerdem baut das Programm auf Outerra auf.

„We got every mission that you do, and we fly ‚em all better than you“ singen die beiden Piloten Rob Raymond und Chris Kurek der U.S. Air Force in ihrem Loblied auf das weltbekannte Kampfflugzeug. Bereits seit vergangener Woche ist F-16C Viper nun auch für DCS World im Vorverkauf erhältlich, obwohl Eagle Dynamics das Modul erst im Februar 2019 offiziell angekündigt hatte (Wir berichteten). Erscheinen soll die Viper in diesem Herbst, bis dahin ist sie zu einem reduzierten Einführungspreis in Höhe von 64 US-Dollar im Shop von Eagle Dynamics verfügbar. Nach Release steigt der Preis dann auf $79,99.

Mit der Focke-Wulf Fw 190 A-8 befindet sich ein weiteres deutsches Jagdflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg im Vorverkauf für DCS World. Ab dem 5. Juni 2019 soll das Modell verfügbar sein, bis dahin bekommen alle Vorbesteller $10 Rabatt und zahlen lediglich 39,99 US-Dollar für das Modul. Erhältlich ist das Flugzeug wie gewohnt im DCS E-Shop. Auf der Produktseite wirbt Eagle Dynamics mit einer unübertroffenen Flugphysik sowie interaktiven Bedienelementen im Cockpit. Außerdem soll das Jagdflugzeug mit voll funktionsfähigen Systemen daherkommen.

Das Entwicklerteam OctopusG hat mit der Polikarpov I-16 ein sowjetisches Jadgflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg für DCS World veröffentlicht. Aufgrund ihrer einzigartigen Konstruktion hatte die I-16 zahlreiche Spitznamen. Während die sowjetischen Luftstreitkräfte sie als „Ischak“ (Esel) bezeichneten, nannten die spanischen Faschisten sie „Ratte“. In Japan war sie unter dem Namen Abu (Pferdebremse) bekannt. Für welchen Namen ihr euch entscheidet: Erhältlich ist der Warbird für rund 40 US-Dollar im Shop von Eagle Dynamics.

Bereits seit geraumer Zeit arbeitet PILOT’S an der Boeing 314 Clipper für den FSX und Prepar3D v4. Am heutigen Donnerstag hat das Entwicklerteam nun eine Veröffentlichung für Mitte des Jahres in Aussicht gestellt. Auch neue Vorschaubilder gibt es zu sehen: Auf Facebook zeigt PILOT’S das gigantische Flugboot von außen, und zwar mitsamt Physically-Based-Rendering (PBR). Fotos aus dem virtuellen Cockpit sollen in einigen Wochen folgen.

Bereits vor einigen Tagen wurde die Messerschmitt Bf 109 von Flight Replicas für Prepar3D sowie den FSX veröffentlicht. Umgesetzt wurde hier die Haupt-Baureihe Bf 109 G6. Das Flugzeug kostet in der Version für den FSX und Prepar3D (32bit) sowie der Variante für Prepar3D v4 (64bit) jeweils 20,29€. Verfügbar ist es im Shop des Entwicklerteams. Zusätzlich erhältlich ist auch die Hispano HA-1112 Buchon. Diese hat jeweils den gleichen Preis, jedoch spart man 50% und zahlt für sie nur 10,14€, wenn man beide Maschinen gleichzeitig kauft.

Der Entwickler Roland Laborie hat seinen Airbus A400M aktualisiert. Somit ist das mehr oder weniger einsatzbereite Transportflugzeug nun auch für Prepar3D v4 verfügbar. Im simMarket ist die neue Version als separates Produkt erhältlich, Besitzer des Vorgängermodells (Wir berichteten) können jedoch ein Upgrade-Angebot in Anspruch nehmen. Daher schlägt der Airbus A400M mit 32 Euro für Neukunden und 21 Euro für Vorbesitzer zu Buche. Laut Produktbeschreibung bietet das Transportflugzeug unter anderem zahlreiche Animationen und Regeneffekte. Außerdem sind 24 Bemalungen sowie ein neues Head-up-Display (HUD) enthalten.

Seit heute ist die Heinkel He 111 P2 von Aeroplane Heaven verfügbar. Erhältlich ist die He 111 für den FSX und Prepar3D. Laut Entwickler kommt das Flugzeug mit vielen akkurat umgesetzten Details daher, ebenfalls werden zahlreiche Animationen und ein umfassendes Soundset versprochen. Der Preis im Shop von Just Flight beträgt rund 25 Euro. Vorsicht allerdings beim Kauf: Der Publisher verkauft die Heinkel entweder für den FSX und Prepar3D v2, v3 und v4.3 oder für Prepar3D v4.4/v4.5 (mit PBR-Unterstützung). Wer beide Versionen kaufen möchte, muss einen kleinen Aufpreis zahlen. Also besser genau hinschauen, bevor ihr die He 111 bestellt.

Nach Veröffentlichung der Spitfire (Wir berichteten) baut FlyingIron Simulations jetzt die Lockheed F-117 Nighthawk für X-Plane 11. Die Maschine feierte ihren Erstflug im Jahr 1981 und war das weltweit erste Tarnkappenflugzeug überhaupt. Wie die Entwickler im Forum von X-Plane.org schreiben, haben sie für ihr Projekt ehemals streng geheime Dokumente gekauft. Damit möchte FlyingIron Simulations eine von Grund aus realistische Simulation des Flugzeuges erstellen.