Nach längerer Entwicklungszeit hat Mark Taylor von Flysimware endlich seine Dassault Falcon 50 (Wir berichteten) veröffentlicht. Das dreistrahlige Geschäftsreiseflugzeug aus Frankreich war bereits vor einigen Wochen als Beta-Version für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) erschienen. Jetzt ist das Modell in der Version 1.0 direkt im Shop von Flysimware erhältlich. Die Kosten belaufen sich dabei auf rund 50 US-Dollar.

Laut Produktbeschreibung stellt die Falcon 50 von Flysimware eine akkurate Umsetzung des realen Flugzeugs dar. Demnach sollen die Systeme der Maschine bis ins kleinste Detail nachgebildet sein. Weil Mark Taylor konsequent auf XML-Programmierung setzt, sollen Flüge im Shared-Cockpit-Modus ebenfalls kein Problem sein. 

Das Modell von Flysimware ist zudem eine ältere Ausführung der Falcon. Daher kommen statt einem modernen Glascockpit auch analoge Instrumente von Collins mitsamt dem APS-85-Autopiloten zum Einsatz. Als GPS-System dient ein eigenes GNS 530 mit VNAV-Funktion, alternativ lassen sich das GTN750/650 von Flight1 (Review lesen) oder die Geräte von RealityXP einbauen.

Weiterhin verspricht Flysimware auch animierte Scheibenwischer mit Regeneffekten sowie ein benutzerdefiniertes Soundset.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher immerhin 1 Kommentar. Besser als nichts.

  1. Man sollte vielleicht dazu schreiben, dass die Falcon automatisch das Milviz/REX-Wetterradar benutzt, wenn es installiert ist. Allerdings ist letzteres noch nicht P3Dv4.4 -kompatibel. Dies führt beim Aufruf der Falcon aus der Flugzeug-Bibliothek zum Crash des Simulators. P3Dv4.4-Nutzer sollten also entweder das Wx-Radar deinstallieren oder in der panel.cfg der Falcon die entsprechenden Zeilen auskommentieren.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.