Schlagwort

Business Aviation

Durchstöbern

X-Crafts bringt nach langer Entwicklungszeit gleich fünf neue Regionalflugzeuge auf den Markt. Zuletzt berichteten wir vor einem Monat über das Projekt. Das Add-On wurde als ERJ Family für X-Plane 11 entwickelt, kostet USD $89.95 und steht ab sofort auf X-Plane.org zum Kauf bereit. Die Funktionsliste ist lang: Hochaufgelöste Texturen für das Innen- und Aussenmodell, verschiedenste Animationen, ein spezielles FMOD-Soundset und sogar Wingflex sollen die brasilianischen Kurzstreckenhüpfer mitbringen. Einzig beim Flight Management Computer, kurz FMC, müssen Kunden Abstriche machen. Denn das verbaute Modul entspreche nicht dem realen Vorbild, schreiben die Entwickler auf der Produktseite.

Mit der HotStart Challenger 650 für X-Plane 11 ist seit kurzem das nächste Projekt des noch recht neuen, gleichnamigen Add-On-Studios in Arbeit. Das berichtet das Online-Magazin Threshold in diesem Artikel. Erst im vergangenen Oktober war mit der TBM 900 das erste Produkt von HotStart erschienen (Review lesen). Die Entwickler bleiben sich beim neuen Projekt nicht nur in Sachen Business Aviation treu, auch bei den Features soll der Jet an ihr Erstlingswerk anknüpfen.

Am späten Freitagabend hat Airfoillabs die King Air 350 für X-Plane 11 veröffentlicht. Die zweimotorige Turboprop-Maschine kostet knapp 50 US-Dollar und ist im X-Plane.org-Store erhältlich. Auf der Produktseite verspricht das Entwicklerteam ein Geschäftsreiseflugzeug mit Systemen auf Study-Level. Dank der benutzerfreundlichen Bedienoberfläche soll die King Air 350 jedoch auch für Flugsimulator-Piloten geeignet sein, die weniger komplexe Luftfahrzeuge bevorzugen.

Neben der Ankündigung der Citation Mustang von RWDesign wurde mit der TorqueSim Citation 525 ein weiteres Modell der Business-Jet-Serie für X-Plane 11 ins Rennen geschickt. Während das Modell von RWDesign jedoch offenbar schon so gut wie fertig ist, liefert TorqueSim bisher nur erste Render. Wer hier das Rennen um den Release-Zeitpunkt machen wird, scheint also klar. Uns erwarten laut Ankündigung „eigene Systeme, ein schönes 3D-Modell sowie fantastische Sounds“.

Inwieweit es gerechtfertigt ist, dass hier an Superlativen nicht gespart wird, wird sich zeigen. Sämtliche Preview-Screenshots können hier auf der Website der Entwickler angeschaut werden. TorqueSim ist übrigens ein Zusammenschluss aus Attitude Simulations und Advanced Flight Modeling.

Seit wenigen Tagen ist hier bei X-Plane.org eine Ankündigung der RWDesign Citation Mustang für X-Plane 11 zu finden. Wie aus dem Post hervorgeht, arbeitet man bereits seit etwa 18 Monaten an der Realisierung des Modells. Zu rechnen sei mit dem Add-On des beliebten Business-Jets von Cessna bereits in Kürze. Insgesamt habe man sehr hart an der Umsetzung des Projekts gearbeitet, weshalb es auch seit knapp einem halben Jahr so still um die Entwickler-Schmiede gewesen sein soll. Allerdings erwarte die Community nun ein Add-On, auf das man bei RWDesign derzeit am meisten stolz sei. Weitere Infos zum Projekt gibt’s im oben verlinkten Thread.

Das bekannte Designerteam Aerobask hat am heutigen Montag eine Dassault Falcon 8X für X-Plane 11 angekündigt. Dabei erfolgt die Entwicklung des dreistrahligen Geschäftsreiseflugzeugs in Kooperation mit dem Originalhersteller Dassault Aviation. Als Datum für die Veröffentlichung nennt Aerobask auf der eigenen Website einen Zeitraum zwischen Ende 2019 und Anfang 2020. Weitere Informationen zum Projekt haben wir in unserem Artikel eingebunden – erste Bilder inklusive.

In die Serie der PBR-Previews der vergangenen Tage und Wochen reiht sich nun das nächste Entwicklerstudio ein. Seit wenigen Minuten gibt es nämlich hier auf Facebook ein Vorschaubild der Milviz King Air 350i, die seit vergangenen September für Vorbesteller verfügbar ist. Bis auf den Screenshot gibt’s leider keine weiteren Details zum Status des Projektes. Der jetzige Post dürfte allerdings durchaus davon zeugen, dass weiterhin mit hoher Priorität am Produkt gearbeitet wird.

Als sicher dürfte darüber hinaus auch gelten, dass die Turboprop-getriebene Business-Maschine ausschließlich für Prepar3D v4 erscheinen wird. Eine allgemeine Ankündigung seitens Milviz gab es vor einigen Tagen hier. Weitere, künftige Informationen werden wir natürlich hier an dieser Stelle auch mit Priorität behandeln und entsprechend berichten.

Mit der Version 1.7 hat Flysimware heute ein umfangreiches Update für seine Falcon 50 veröffentlicht. Im Rahmen dessen haben die Entwickler die Texturen des Modells grundlegend überarbeitet. Wer Prepar3D v4.4 nutzt, kommt sogar in den Genuss von Physically Based Rendering – allerdings nur am Außenmodell. Weitere Informationen zum Update gibt’s im Avsim-Forum, Bestandskunden finden den Download in ihrem Kundenkonto. Wer nicht direkt bei Flysimware gekauft hat, muss unter Umständen jedoch noch ein paar Tage warten, bis die neue Version im jeweiligen Shop verfügbar ist.

Die Falcon 50 von Flysimware war Mitte Dezember 2018 für den FSX und Prepar3D erschienen. Kurz darauf brachte Carenado ein entsprechendes Konkurrenzprodukt auf den Markt.

Nach der Ankündigung im Mai 2018 (Wir berichteten) hat der Entwickler Carenado nun die Dassault Falcon 50 für den FSX, die FSX:SE , sowie Prepar3D v2, v3 und v4 released. Die Carenado Falcon verfügt laut Produktbeschreibung über einen originalen Autopiloten sowie Wingflex. Erhältlich ist der französische Dreistrahler im hauseigenen Onlineshop für US $44,95, also umgerechnet etwa 39,60€. Eine komplette Auflistung der mitgelieferten Features findet Ihr im kompletten Artikel.

Anfang Dezember hatte Flysimware bereits eine Falcon 50 für den FSX und Prepar3D veröffentlicht, allerdings mit analogen Instrumenten im Cockpit (Wir berichteten).