Schlagwort

Business Aviation

Durchstöbern

Nach der Ankündigung im Mai 2018 (Wir berichteten) hat der Entwickler Carenado nun die Dassault Falcon 50 für den FSX, die FSX:SE , sowie Prepar3D v2, v3 und v4 released. Die Carenado Falcon verfügt laut Produktbeschreibung über einen originalen Autopiloten sowie Wingflex. Erhältlich ist der französische Dreistrahler im hauseigenen Onlineshop für US $44,95, also umgerechnet etwa 39,60€. Eine komplette Auflistung der mitgelieferten Features findet Ihr im kompletten Artikel.

Anfang Dezember hatte Flysimware bereits eine Falcon 50 für den FSX und Prepar3D veröffentlicht, allerdings mit analogen Instrumenten im Cockpit (Wir berichteten).

Nach längerer Entwicklungszeit hat Mark Taylor von Flysimware endlich seine Dassault Falcon 50 (Wir berichteten) veröffentlicht. Das dreistrahlige Geschäftsreiseflugzeug aus Frankreich war bereits vor einigen Wochen als Beta-Version für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) erschienen. Jetzt ist das Modell in der Version 1.0 direkt im Shop von Flysimware erhältlich. Die Kosten belaufen sich dabei auf rund 50 US-Dollar.

Es geht um den Falken – genauer gesagt um die Dassault Falcon 50. Denn sowohl Carenado als auch Flysimware arbeiten beide an dem dreistrahligen Geschäftsreiseflugzeug aus Frankreich, das im Jahr 1976 seinen Erstflug feierte und bis 2008 produziert wurde. Während Flysimware mittlerweile bereits die Produktseite freigeschaltet hat, veröffentlichte Carenado am Mittwoch neue Bilder der eigenen Umsetzung. Zumindest eine der Nachbildungen dürfte damit in Kürze für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) erscheinen.

Interessant ist, dass die Designer dabei auf verschiedene Versionen der Falcon 50 setzen. Das chilenische Entwicklerstudio Carenado orientiert sich offenbar an der Falcon 50EX mit Proline21-Glascockpit, welche erstmals 1995 vorgestellt wurde. Mark Taylor mit seinem Ein-Mann-Studio Flysimware hingegen hat eine ältere Variante mit analogen Instrumenten umgesetzt. Somit könnte zumindest in Sachen Cockpitausstattung für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Mit der HotStart TBM 900 kam im Oktober 2018 wohl DAS Add-On Flugzeug des Jahres für X-Plane 11 heraus (Wir berichteten). Und obwohl es das erste Add-On des Labels HotStart ist, sind die Entwickler mit unter anderem Goran Matovina dahinter durchaus keine Unbekannten. Wir haben uns den kleinen und verdammt schnellen Business-Turboprop mal für euch näher angesehen. Warum die 65 US-Dollar eine Hürde sind, die man unbedingt bezwingen sollte, erfahrt ihr in diesem Add-On Check!

Wer gerne virtuelle Geschäftsreisen durchführt, könnte sich über die neuste Veröffentlichung von Carenado freuen. Das Entwicklerstudio hat am Mittwochnachmittag die Cessna S550 Citation II für X-Plane 11 veröffentlicht. Erhältlich ist die Maschine direkt beim Entwickler, die Kosten belaufen sich auf knapp 40 US-Dollar. In Sachen Funktionen setzt Carenado bei der S550 Citation II auf Bewährtes: Sowohl das Flugmodell als auch das Triebwerksverhalten wurden laut Produktbeschreibung speziell für X-Plane 11 angepasst, außerdem ist die Maschine Virtual-Reality-kompatibel und kommt mit PBR-Texturen für realistische Reflexionen daher.

Carenado hatte die Cessna S550 Citation II bereits 2015 für den FSX und Prepar3D veröffentlicht. Unseren Testbericht dazu könnt ihr hier nachlesen.

Bereits gestern Morgen hatten wir über den bevorstehenden Release der HotStart TBM 900 berichtet, nun ist sie vor etwa zwei Stunden erschienen. Erhältlich ist die Turboprop-Maschine für US $64.95 bei X-Aviation. Die Nachbildung der Socata TBM 900 ist unter dem Label „HotStart“ entstanden. Dies ist eine Kooperation der beiden bekannten X-Plane Entwickler Goran Matovina  von Leading Edge Simulations (LES) und Saso Kiselkov. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 611 km/h ist die TBM 900 eines der schnellsten Turboprop-Flugzeuge der Welt, sie bietet sechs Sitzplätze an.

Wenn es nach den Entwicklern von HotStart geht, dann ist ihre Socata TBM 900 „die bisher komplexeste Simulation eines Turboprop-Flugzeuges für X-Plane 11“ – und soll zudem noch an diesem Wochenende erscheinen. So steht es in der Release-Ankündigung vom vergangenen Dienstag.

Die Veröffentlichung der französischen Maschine aus dem Geschäftsreisesegment hatte X-Aviation ursprünglich für den Sommer dieses Jahres geplant (Wir berichteten), das hat wohl aber nicht mehr ganz geklappt. Die TBM 900, welche als schnellste einmotorige Sechssitzer-Turbopropmaschine der Welt gilt, soll bei Release eine ganze Reihe an innovativen Funktionen bieten. Diese stellen wir Euch im vollen Artikel näher vor.

Die Milviz King Air 350i ist seit heute in ihrer Alpha Version für Vorbesteller verfügbar. Das hat das Entwicklungsstudio heute auf Facebook bekannt gegeben. Zwar fehle es noch an unzähligen Stellen, allerdings seien das in erster Linie kleinere Dinge. Dennoch sollte sich das Warten laut Military Visualizations durchaus gelohnt haben. Vorbesteller sollten in Kürze eine E-Mail erhalten, in der Genaueres dazu steht, wie sie an den Business-Turboprop für Prepar3D v4 gelangen.

Zugegeben, schön ist die reale Cessna Citation Mustang nicht wirklich. Der kleine Ultraleicht-Jet wurde von Flight1 bereits umgesetzt und ist am Wochenende in einer Version 2 erschienen. Diese bietet nun volle Kompatibilität zu Prepar3D v4, inklusive dynamischer Beleuchtung. Die neue Mustang ist aber nach wie vor mit dem FSX, der FSX:SE und Prepar3D v3 kompatibel. Nutzer der älteren Simulatoren dürfen sich über einige Verbesserungen des Garmin G1000 freuen. Zur Produktseite geht es hier entlang.

Die Citation Mustang wurde von Cessna als „Very Light Jet“ bis 2017 produziert und darf auch von nur einem einzelnen Piloten geflogen werden. Dafür hat die Mustang, auch aufgrund eines maximalen Abfluggewichts von unter fünf Tonnen, eine Reichweite von nur knapp 2200 Kilometer.

Vor wenigen Tagen haben die Entwickler von Avia71 mit der Piper Aerostar 601p ihr nächstes Add-On Flugzeug für X-Plane 11 veröffentlicht. Dieses soll laut Produktbeschreibung eine detaillierte Umsetzung des Flugzeuges inklusive 4k Texturen mit voller PBR-Unterstützung und mehr sein. Darüber hinaus ist das Add-On auch dazu in der Lage, verschiedene Zustands-Parameter zwischen einzelnen Flügen zu speichern. Ein weiteres Feature ist das anpassbare Klemmbrett für Dokumente. So können während des Fluges zum Beispiel Checklisten oder Performance-Sheets angeschaut werden. Weitere Informationen und alle Features zu dem Flugzeug, auf das sogar Barry Seal fliegt, können auf der Produktseite direkt im X-Plane.org Store eingesehen werden. Hier ist es auch für US $34,95 erhältlich; derzeit gibt es sogar 5 Dollar Rabatt.