Schlagwort

Alpen

Durchstöbern

Bereits am gestrigen Mittwoch hat Orbx den Flughafen Innsbruck für X-Plane 11 veröffentlicht. Der österreichische Airport ist ab sofort für rund 40 Australische Dollar auf OrbxDirect erhältlich. Dabei verspricht das Entwicklerteam nicht nur einen detaillierten Flughafen, sondern auch eine 8.200 Quadratkilometer große Mini-Region in TrueEarth-Qualität. Zuvor hatte das australische Entwicklerteam die Szenerie vor rund zwei Wochen angekündigt. Wer Innsbruck bereits für den FSX oder Prepar3D besitzt, dem gewährt Orbx noch bis zum 21. August 40% Rabatt auf den Kauf der Version für X-Plane 11. Danach stellt das Unternehmen den Cross-Plattform-Rabatt vollständig ein (Wir berichteten).

Soeben hat Jarrad Marshall von Orbx den Flughafen Innsbruck für X-Plane 11 angekündigt. Der Alpen-Airport war bereits im Jahr 2017 zuerst für den FSX und Prepar3D sowie kurz darauf für Aerofly FS 2 erschienen. Somit kommen bald auch Nutzer von X-Plane 11 in den Genuss der preisgekrönten Top-Szenerie. Insgesamt soll die Konvertierung ganze 18 Monate in Anspruch genommen haben, wie es in der offiziellen Produktankündigung im Orbx-Forum heißt. Neben Jarrad Marshall selbst waren auch demzufolge auch Vittorio Greco und Tony Wroblewski an dem Projekt beteiligt.

Das Entwicklerstudio FSX3D hat vor kurzem den Flughafen Mont-Dauphin Saint-Crépin für den FSX, FSX:SE und Prepar3D v3/v4 herausgebracht. Der kleine Flugplatz liegt in den Alpen im Südosten Frankreichs und wird hauptsächlich von Leicht- und Segelflugzeugen genutzt. Er verfügt über eine rund 850 Meter lange asphaltiere Landebahn sowie eine Graspiste für Segelflugzeuge. Die Entwickler versprechen in der Umsetzung unter anderem animierte Menschen, ein hochaufgelöstes Luftbild mit einer Auflösung von bis zu 25 cm pro Pixel und eine realistische Beleuchtung. Erhältlich ist das Werk im hauseigenen Shop für genau 20 Euro.

Bereits am vergangenen Samstag haben GayaSimulation ihr nächstes Projekt für X-Plane 11 angekündigt. Demnach arbeiten sie derzeit an keiner geringeren Szenerie als der des bei europäischen Privatpiloten berühmt und berüchtigten Flugplatzes Courchevel in den französischen Alpen. Und dieser ist gefürchtet für seine Tücken: So liegt er nicht nur auf einer Höhe von knapp über 2.000 Metern, sondern hat mit 537 Metern auch noch eine nur sehr kurze Piste zu bieten, die noch dazu eine Krümmung um über 28% aufweist. Piloten haben somit nicht nur mit der niedrigen Dichtehöhe zu kämpfen, sondern können auch nicht durchstarten. All das macht den Flugplatz zu einem der gefährlichsten der Welt.

Lange müssen wir laut GayaSimulation auf dieses fliegerische Highlight auch nicht mehr warten, der Release von Courchevel ist bereits für diesen März geplant.

Andras Fabian von alpilotx hat nach seiner HD Mesh Scenery v4 (Wir berichteten) jetzt auch die UHD Mesh Scenery v4 für X-Plane 11 veröffentlicht. Im Gegensatz zur HD Mesh Scenery kommt die UHD Mesh Scenery mit wesentlich besser aufgelösten Höhendaten (30 statt 90 Meter), höher aufgelösten Landclass-Daten sowie aktualisierten OSM-Daten daher. Aufgrund der großen Datenmengen und der hohen Auflösung empfiehlt Andras Fabian mindestens 32 Gigabyte Arbeitsspeicher – optimal seien 64GB. Abgedeckt werden die europäischen Alpen und Pyrenäen, Neuseeland, Japan, Skandinavien sowie der Westen der USA und Kanada. Weitere Informationen und die Download-Links findet ihr in der entsprechenden Ankündigung und der Download-Seite.

Der 3D Matterhorn Park von Frank Dainese, den wir gestern in einer umfangreichen Preview vorgestellt haben, ist heute für X-Plane 11 und X-Plane 10 erschienen. Das Add-On kostet 24,95 US-Dollar und ist im X-Plane.org Store erhältlich. Umgesetzt wurde das Schweizer Matterhorn samt Umgebung. In der Szenerie enthalten ist das Matterhorn selbst als detailliertes Höhenmodell, viele Dörfer und einige Helipads. Natürlich darf aber auch die Basis der berühmten Air Zermatt nicht fehlen.

Das Hochgebirge ruft, denn die Add-On Szenerie „Matterhorn Park“ von Frank Dainese und Fabio Bellini für X-Plane 10/11 (Wir berichteten) steht kurz vor der Veröffentlichung. In wenigen Tagen soll das Produkt für knapp 20 Euro bei X-Plane.org erscheinen. Grund genug für uns, in den Air-Zermatt-Hubschrauber zu springen und uns den bekanntesten Berg der Schweiz einmal aus der Nähe anzuschauen. Schließlich setzte die Vorgänger-Szenerie Dolomiti 3D (Review lesen) neue Trends, wenn es um Berglandschaften im Flugsimulator geht. Zahlreiche Eindrücke vom Matterhorn und ein kurzes Fazit findet Ihr jetzt im vollen Vorschau-Artikel.

Nach seiner exzellente Szenerie „Dolomiti 3D“ (Review lesen) arbeitet der Entwickler Frank Dainese an Matterhorn 3D für X-Plane 10 und X-Plane 11. Das Produkt soll vom Umfang her wesentlich kleiner als die Dolomiten werden und ausschließlich das Matterhorn „als Protagonist“ sowie die beiden Dörfer Zermatt (Schweiz) und Breuil-Cervinia (Italien) mit zahlreichen extra erstellten Objekten abdecken. Das schreibt Frank in seinem Blog. Dabei soll auch die Hubschrauberbasis der Air Zermatt enthalten sein. Der Berg selbst wird als 3D-Objekt mit hochaufgelösten 4K-Texturen nachgestellt, inklusive der vier Hütten. Mit 4.478 Metern Höhe und wegen seiner herausragenden Gestalt gilt der Berg als Wahrzeichen der Schweiz und stellt außerdem die am meisten fotografierte Touristenattraktion des Landes dar. So verwundert es nicht, dass Frank Dainese die Szenerie auch für X-Plane umsetzen möchte – im FSX gibt es ihn ja schon als detailgetreue 3D-Nachbildung (Wir berichteten).

Das französische Entwicklerteam LLH Créations hat den Altiport de Méribel in der Version 2 für den FSX und Prepar3D v4 veröffentlicht. Der Platz liegt in den französischen Alpen, nur rund 5km von Courchevel entfernt. Für 22€ kann die Add-On Szenerie hier gekauft werden, FSX- und P3D-Version sind jedoch getrennt voneinander zu erwerben. Besitzer der Vorgänger-Version müssen bis zum 15. November (P3D) respektive bis zum 27. November (FSX) nur die Hälfte bezahlen. Wer Méribel nach dem 31. Juli 2017 erworben hat, bekommt die neue Version sogar kostenfrei.

Soeben wurde Dolomiti 3D von Frank Dainese (Wir berichteten) für X-Plane 10 und X-Plane 11 veröffentlicht. Die hochdetaillierte Add-On Szenerie kostet 68€ (zzgl. MwSt) und ist derzeit ausschließlich beim Flight Simulator Center erhältlich. Für alle virtuellen Piloten mit einer langsamen Internetverbindung gibt es zudem eine physische Version (USB-Stick) für 83€ (zzgl. MwSt). Zu den wesentlichen Features von Dolomiti 3D zählen eine 5.000 km² große Abdeckung mit fotorealen Bodentexturen, eigene 3D-Modelle für die Berggipfel, 85 akkurat nachgebildete Dörfer, zwei Großstädte, vier Flugplätze, zahlreiche Heliports und etliche Landmarken. Wer wissen möchte, wie sich die Dolomiten in X-Plane 11 machen, dem sei unserer flusinews.de Add-On Check ans Herz gelegt. Frank Dainese hat übrigens schon angekündigt, dass dies nicht seine einzige Szenerie bleiben soll – wir dürfen also gespannt sein, was da noch folgen wird.