Im FSDeveloper-Forum hat Nutzer „Jetman“, welcher seine Szenerien bisher über die Flight Sim Development Group (FSDG) veröffentlichte, die Pläne für das neue Jahr bekannt gegeben. Das aktuelle Projekt Bremen (Wir berichteten) wird in den nächsten Tagen in die Beta-Phase starten. Was „Jetman“ im neuen Jahr plant, haben wir im ganzen Artikel zusammengefasst.

- Anzeige -

Bereits parallel zu Bremen arbeitete der Entwickler an Hurghada (HRG/HEGN). Der Flughafen am roten Meer ist nach Marsa Alam bereits sein zweites Projekt in Ägypten (Wir berichteten). Hurghada soll definitiv noch 2019 fertiggestellt werden. Ob dieses und die weiteren Projekte ebenfalls im Namen der FSDG veröffentlicht werden, ist bislang unklar.

Im Anschluss plant „Jetman“ Hamburg (HAM/EDDH) und Münster-Osnabrück (FMO/EDDG). Interessant: Seine Umsetzung von Hamburg wäre bereits die dritte Option für die Hafenstadt im Norden. Bereits Aerosofts Hamburg Professional (Review lesen) als auch die von JustSim entwickelte Variante (flusinews.de LIVE streamte) sind bereits mit Prepar3D v4 kompatibel und widerspiegeln den aktuellen Ausbaustand des Flughafens.

Autor

Ich bin Ricardo und seit Jahren Teil des flusinews.de-Teams. Zusammen mit Frank bin ich für sämtliche Aspekte unserer Inhalte verantwortlich. In Kürze schliesse ich meine Ausbildung zum Betriebsinformatiker ab, dazu reise ich viel und ergänze mein Aviatikinteresse zusätzlich mit meiner Arbeit hier als Redakteur.

Bisher immerhin 1 Kommentar. Besser als nichts.

  1. EDDH wird zwar die dritte Szenerie für Hamburg, aber die erste, die ich mir kaufe.

    Aerosoft Professional stammt de facto aus FS9-Zeiten und JustSim ist sowieso zu rudimentär gehalten.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bitte beachte unsere Regeln für den Kommentarbereich, bevor Du einen Text verfasst. Reine Meinungsbeiträge, welche nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben oder nicht sachlich begründet sind, löschen wir. Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltliche Ergänzungen hingegen sind erlaubt.