Schlagwort

Beechcraft

Durchstöbern

Am späten Freitagabend hat Airfoillabs die King Air 350 für X-Plane 11 veröffentlicht. Die zweimotorige Turboprop-Maschine kostet knapp 50 US-Dollar und ist im X-Plane.org-Store erhältlich. Auf der Produktseite verspricht das Entwicklerteam ein Geschäftsreiseflugzeug mit Systemen auf Study-Level. Dank der benutzerfreundlichen Bedienoberfläche soll die King Air 350 jedoch auch für Flugsimulator-Piloten geeignet sein, die weniger komplexe Luftfahrzeuge bevorzugen.

Ein weiteres Standard-Flugzeug bekommt professionelle Gesellschaft. Gestern hat Carenado nämlich die Beechcraft Baron nun ebenfalls für X-Plane 11 veröffentlicht. Diese wurde einst für den FSX veröffentlicht und ist seit geraumer Zeit auch mit Prepar3D kompatibel. Während einer kurzweiligen Zeitreise der Südamerikaner erschien sie 2013 sogar für den FS2004. Die jetzige Fassung für X-Plane 11 bietet 4k-Texturen mit PBR-Effekten sowie umfangreiche VR-Unterstützung. Außerdem bringt sie laut Produktbeschreibung einen eigenen B58-Autopiloten und einiges mehr. Des Weiteren gibt es eine an das neue Triebwerksmodell von X-Plane 11.30 angepasste Motorsimulation. Auch die Flugdynamiken wurden auf die neusten Verbesserungen dieser Flugsimulator-Version abgestimmt. Weiter gibt es eine Librain-Unterstützung, die für Eis-Effekte auf den Scheiben sorgt. Erhältlich ist die Beechcraft Baron B58 direkt bei Carenado und zwar für 29,99 US-Dollar.

Am heutigen Donnerstag hat Just Flight die Beechcraft Duchess 76 für X-Plane 11 veröffentlicht. Erhältlich ist die zweimotorige GA-Maschine für ungefähr 35 Euro im Shop des britischen Publishers. Laut Produktbeschreibung beinhaltet das Add-On hochauflösende PBR-Texturen, zahlreiche Animationen und ein akkurates 3D-Cockpit. Außerdem verspricht Just Flight realistische Flugdynamiken und eine voll funktionsfähige Avionik für IFR-Flüge.

In die Serie der PBR-Previews der vergangenen Tage und Wochen reiht sich nun das nächste Entwicklerstudio ein. Seit wenigen Minuten gibt es nämlich hier auf Facebook ein Vorschaubild der Milviz King Air 350i, die seit vergangenen September für Vorbesteller verfügbar ist. Bis auf den Screenshot gibt’s leider keine weiteren Details zum Status des Projektes. Der jetzige Post dürfte allerdings durchaus davon zeugen, dass weiterhin mit hoher Priorität am Produkt gearbeitet wird.

Als sicher dürfte darüber hinaus auch gelten, dass die Turboprop-getriebene Business-Maschine ausschließlich für Prepar3D v4 erscheinen wird. Eine allgemeine Ankündigung seitens Milviz gab es vor einigen Tagen hier. Weitere, künftige Informationen werden wir natürlich hier an dieser Stelle auch mit Priorität behandeln und entsprechend berichten.

Das interne Entwicklerteam des britischen Publishers Just Flight hat heute Nachmittag die Beechcraft Duchess 76 für den FSX und Prepar3D veröffentlicht. Das von zwei Kolbenmotoren angetriebene Flugzeug war rund ein halbes Jahr in Entwicklung (Wir berichteten), nun wurde das Add-On im Store von Just Flight für 37 Euro freigeschaltet. Die Duchess 76 verfügt über ein einziehbares Fahrwerk und ist vollumfänglich für den Instrumentenflug zugelassen. Weitere Bilder und eine ausführliche Produktbeschreibung findet ihr auf der Produktseite bei Just Flight.

Freuen dürfen sich auch alle Nutzer von X-Plane 11: Wie Just Flight gegenüber flusinews.de auf der Flight Sim 2018 bestätigte, ist eine Konvertierung geplant. 

Weil viele wohlhabende Freizeit-Piloten mit ihrer Beechcraft V35B Bonanza in tödliche Unfälle verwickelt waren, ist das Modell auch unter dem Spitznamen Doctor Killer bekannt. Die Amateurpiloten unterschätzten dabei oft die anspruchsvollen Flugeigenschaften der Maschine, sodass es zu zahllosen Abstürzen, Inflight-Breakups sowie fatalen Zwischenfällen kam. Im September 2018 hat A2A Simulations die Bonanza für den FSX und Prepar3D v4 veröffentlicht (Wir berichteten). Warum die Accu-Sim Bonanza ein absoluter Pflichtkauf für virtuelle Kleinflugzeug-Piloten ist, erklären wir Euch jetzt im Add-On Check.

Als Beechcraft Ende der 1940er-Jahre die V-35 Bonanza vorstellte, war sie ein Unikat. Es gab damals nichts vergleichbares auf dem General-Aviation-Markt – selbst heute existiert kein anderes Flugzeug mit V-Leitwerk, das es in Sachen Popularität und Verbreitungsgrad mit der Bonanza aufnehmen könnte. Viele wohlhabende Freizeit-Piloten kauften sich die V-35, unterschätzten jedoch die anspruchsvollen Flugdynamiken des Hochleistungsflugzeuges und stürzten mit ihren Maschinen in den Tod. Dieser Umstand brachte der Bonanza den Spitznamen Doctor Killer ein.

Für alle, die ganz ohne Risiko in den Genuss der V-35 Bonanza kommen möchten, hat A2A Simulations das Modell heute für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D veröffentlicht. Erhältlich ist das Flugzeug direkt im Store des Entwicklerteams, versprochen wird eine äußerst akkurate Nachbildung der V-35, mit besonderem Fokus auf den Systemen und Flugdynamiken. Je nach Simulator schlägt die Bonanza mit 50 US-Dollar bis US$ 80 zu Buche, eine Auflistung der verschiedenen Lizenzoptionen haben wir im vollen Artikel eingebunden. In den vergangenen Tagen hatte A2A Simulations bereits eine baldige Veröffentlichung angekündigt.

Am Dienstag erschien auf der Facebook-Seite von A2A Simulations ein weiterer Screenshot der kommenden Accu-Sim Bonanza mit dem Hinweis, dass sich das Add-On nun im Endanflug befinde. Dieser zieht sich – zumindest noch bis jetzt – hin, vor wenigen Minuten kamen weitere Preview-Screenshots des GA-Flugzeuges dazu. Dennoch dürfte die Veröffentlichung nun wirklich nicht mehr lange dauern. Die Entwickler kündigten im letzten Post an, man habe die Schwelle der Simulation noch einmal anheben können. Es gibt brandneue Features, deren Details ebenfalls in Kürze vorgestellt werden. Hier wird es wohl wieder ein umfangreiches Preview-Video geben. Über die Ankündigung des Add-Ons haben wir bereits im April diesen Jahres berichtet.

Die Milviz King Air 350i ist seit heute in ihrer Alpha Version für Vorbesteller verfügbar. Das hat das Entwicklungsstudio heute auf Facebook bekannt gegeben. Zwar fehle es noch an unzähligen Stellen, allerdings seien das in erster Linie kleinere Dinge. Dennoch sollte sich das Warten laut Military Visualizations durchaus gelohnt haben. Vorbesteller sollten in Kürze eine E-Mail erhalten, in der Genaueres dazu steht, wie sie an den Business-Turboprop für Prepar3D v4 gelangen.